1. tz
  2. Sport
  3. FC Bayern

Münchner Promi taucht beim Abschlusstraining des FC Bayern auf - er teilt seine unschöne Beobachtung

Erstellt:

Kommentare

Das Trainingsgelände des FC Bayern München in der Säbener Straße.
Das Trainingsgelände des FC Bayern München in der Säbener Straße. © Ulrich Wagner/Imago

Die Bayern bestreiten am Mittwoch ihr Champions-League-Achtelfinale in Salzburg. Zuvor gab es beim Abschlusstraining jedoch prominenten Besuch an der Säbener Straße.

München - Am Dienstagnachmittag machte sich die Mannschaft von Julian Nagelsmann auf den rund 120 Kilometer langen Weg nach Salzburg. Vor dem Achtelfinal-Hinspiel gegen Red-Bull-Ableger aus der Mozartstadt hielten die Bayern-Profis noch ihr Abschlusstraining am Trainingsgelände an der Säbener Straße ab. Während der Einheit, die live übertragen wurde, versuchte sich auf einmal ein Stargast als Co-Kommentator auf dem YouTube-Channel der Münchner.

FC Bayern: Pflaume berichtet von Gespräch mit Nagelsmann - FCB-Trainer ist scheinbar ein Fan

Moderator Kai Pflaume ist sehr verbunden mit dem FC Bayern, zeigte sich auf Social Media des Öfteren in Fankleidung des Rekordmeisters oder im Stadion. Auch bei der Mannschaftspräsentation war der gebürtige Hallenser mit dabei, für das All-Star-Team der Münchner lief Pflaume ebenfalls hin und wieder auf.

Ein Unbekannter ist er beim FCB also bei Weitem nicht - und schon gar nicht beim Cheftrainer, mit dem der 54-Jährige einen kurzen Plausch hielt. Am Kommentatoren-Platz wurde Pflaume nach dem Inhalt des Gesprächs gefragt, worauf dieser ohne zu zögern berichtete: „Er hat früher sehr oft und sehr regelmäßig mit seiner Schwester ‚Nur die Liebe zählt‘ geschaut. Da habe ich ihm noch mitgegeben, dass das nicht das Motto für das Spiel morgen sein sollte. Da heißt es dann: ‚Nur der Sieg zählt‘.“

FC Bayern: Kai Pflaume macht eine Beobachtung - Grüppchenbildung beim FCB?

Das Training selbst kommentierte der Showmaster ebenfalls und beschrieb dabei eine interessante Beobachtung. „Was ich auffällig fand, war dass sich die französischen Spieler zusammentun“, meinte Pflaume bezogen auf die Kreise, in denen sich die Spieler zum Aufwärmen den Ball zuspielen. „Gerade am Anfang waren die ganzen Franzosen in einem Kreis, in dem nur französisch gesprochen wurde. Dann gab es einen zweiten Kreis, in dem die deutschsprachigen Profis dabei waren und einen dritten Kreis mit den Jungspielern, die auch die Bälle rausgetragen haben“, führte Pflaume aus.

Allgemein gilt Grüppchenbildung in Mannschaften als ein Effekt, den es zu verhindern gilt. Teamgeist haben die Bayern unter Julian Nagelsmann aber bekanntlich schon oft bewiesen, auch wenn dem Tabellenführer am Samstag ein Ausrutscher gegen den VfL Bochum unterlief. Pflaume macht sich darum keine Sorgen bezüglich des Salzburg-Spiels. „Sie wissen alle, was am Samstag nicht gut gelaufen ist und was sie besser machen müssen, das wird auch gut gelingen“, ist sich der prominente Bayern-Fan sicher. (ajr)

Auch interessant

Kommentare