Wieder erstarkter BVB

Lahm: "Bin von Dortmund nicht wirklich überrascht"

+
Hat kein Problem mit Konkurrenz an der Tabellenspitze: Bayern-Kapitän Philipp Lahm.

München - FCB-Kapitän Philipp Lahm wundert sich kein Stück über das wieder erstarkte Borussia Dortmund. Im Gegenteil. Dafür warnt er aber vor dem nächsten Gegner.

Konkurrenz belebt das Geschäft, denkt sich wohl auch der Bayern-Kapitän Philipp Lahm. Deswegen sieht er auch nichts Negatives im wieder erstarkten BVB, der punktgleich in der Tabelle vor dem FCB steht.

Im Interview mit Sport1 lobt Lahm ausdrücklich die Arbeit von Neu-Trainer Thomas Tuchel: "Dortmund macht einen stabilen Eindruck. Es wird wieder interessant." In ihm sieht er auch den Hauptgrund für die Rückkehr der Schwarz-Gelben an die Tabellenspitze. "Durch einen neuen Trainer kommen oft neue Impulse, deswegen bin ich nicht wirklich überrascht. Qualität hat die Mannschaft auf jeden Fall."

Jedoch sieht er das nicht als Problem für den FC Bayern. "Wir sind vorne dran. Wir haben drei Spiele gespielt und neun Punkte, so kann es weitergehen", so Lahm. Warum sollte man auch unzufrieden sein? Gegen Hamburg startete man standesgemäß souverän, gegen Hoffenheim drehte man die Partie in Unterzahl und gegen Leverkusen siegte man sogar gänzlich ohne Innenverteidiger mit 3:0.

Als nächstes steht das Derby gegen den FC Augsburg an. Auch gegen die schwäbischen Bayern peilt der Ober-FCB'ler einen Sieg an, gibt aber zu bedenken: "Sie haben Spieler, die uns wehtun können. Vor allem wenn sie hinten stehen. Zum Beispiel auch mit Tobias Werner." Lahm erinnert an die letzten Begegnungen gegen den FCA, bei denen sich die Bayern oft auch schwer taten. "Wir hatten in den letzten Spielen auch Probleme, weil sie gute Konterspieler haben."

Gut für die Münchner, dass zumindest mit Jerôme Boateng ein Innenverteidiger wieder an Bord ist.

bix

auch interessant

Meistgelesen

Hackenberg über Bayern: „Die sprechen alle Deutsch!“
Hackenberg über Bayern: „Die sprechen alle Deutsch!“
Systemfrage nervt Müller: „Lasst doch die Kirche im Dorf“
Systemfrage nervt Müller: „Lasst doch die Kirche im Dorf“
Wegen „Robbery“ und Alonso: Dem FC Bayern drohen Probleme
Wegen „Robbery“ und Alonso: Dem FC Bayern drohen Probleme
Ancelottis Bilanz nach dem Trainingslager: Alles super!
Ancelottis Bilanz nach dem Trainingslager: Alles super!

Kommentare