Gipfeltreffen am Samstag

Ausgerechnet vor dem Topspiel! Bayern-Boss Rummenigge stichelt gegen RB Leipzig

Karl-Heinz Rummenigge grinst dezent.
+
Erwartet kein Duell auf Augenhöhe: Karl-Heinz Rummenigge.

Schaut man auf die Tabelle, ist RB Leipzig momentan die Nummer zwei im deutschen Fußball. Für Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge ist das nicht der Fall.

München - Eigentlich sollte Borussia Dortmund die Mannschaft sein, die dem FC Bayern Kopfschmerzen im Kampf um die Meisterschaft beschert. Doch den meisten Druck auf den Triple-Sieger übt seit geraumer Zeit RB Leipzig aus - haben die Sachsen den BVB als Nummer zwei in der Bundesliga abgelöst?

Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge hält diese These für falsch. Und äußert seine Meinung ausgerechnet vor dem großen Gipfeltreffen am Samstag! Aus der Perspektive des Gejagten urteilt er: „Für mich ist das entscheidende Kriterium die Fünf-Jahres-Wertung der Uefa. Da ist Dortmund noch vor Leipzig. RB macht es ohne Frage gut, aber ich warne davor, Dortmund zu unterschätzen“.

FC Bayern: Karl Heinz Rummenigge sieht RB Leipzig nicht als zweite Kraft

Mit Blick auf das Topspiel am Samstag ist er zuversichtlich. „Wenn wir so spielen wie gegen Dortmund, haben wir eine gute Chance, die drei Punkte nach München mitzunehmen“, sagte er in einem Interview mit der Sport Bild.

Gegner RB Leipzig sieht sich trotz der sportlichen Erfolge immer wieder Anfeindungen und Kritik gegenüber. Beim Klub, der von Red Bull initiiert wurde, vermissen viele Fans anderer Vereine die Tradition. Bei diesem Thema verteidigte Rummenigge seine Konkurrenz.

Im Video: Karl-Heinz Rummenigge über ein DFB-Amt

Karl-Heinz Rummenigge (FC Bayern) fordert: „Thema Tradition nicht überstrapazieren“

„Wir müssen aufpassen, dass wir das Thema Tradition in Deutschland nicht überstrapazieren. RB macht es hervorragend, ich kenne meinen Kollegen Oliver Mintzlaff sehr gut, ihm kann man nur gratulieren“, meint er und setzt eine Prognose drauf: „RB ist ein Klub, der die realistische Chance hat, Titel zu holen.“

Vielleicht sogar schon dieses Jahr? Mit Robert Lewandowski fehlt dem FC Bayern der womöglich wichtigste Spieler in den nächsten Wochen. Mit einem Heimsieg gegen die Münchner würde Leipzig bis auf einen Punkt heranrücken. Ob man RB nun mag oder nicht - sie sorgen für etwas, das der Bundesliga in den vergangenen Jahren oft fehlte: einen spannenden Titelkampf. (epp)

Auch interessant

Kommentare