Im Trainingslager in Katar

IS-Anschlag auf den FC Bayern? Das sagt ein Nahost-Experte

München - Ein Nahost-Experte spricht im Münchner Merkur über das Trainingslager des FC Bayern in Katar. Er geht vor allem auf die Themen Politik, IS und Sicherheit ein.

Der FC Bayern hat die Vorbereitung auf die Rückrunde aufgenommen. An diesem Mittwoch fliegt er zu einem einwöchigen Trainingslager nach Katar. Im Interview mit dem "Münchner Merkur" sagt Nahost-Experte Guido Steinberg, politisch sei an dem Trip nichts auszusetzen. Das deutsche Verhältnis zu dem Golfstaat sei gut. Er mahnt jedoch zur Vorsicht: Theoretisch sei der IS in der Lage, auch in Katar zuzuschlagen. "In Saudi-Arabien, in Kuwait, in Bahrain gibt es viele IS-Anhänger - ich bin mir sehr sicher, dass es bald Anschlagsversuche in Katar geben wird", sagt Steinberg.

Ein Grund dafür könnte sein, dass die Gastgeber der Bayern gezielt gute Beziehungen zu Europa suche. Auch die USA haben eine große Luftwaffenbasis in Katar. Die Kataris wollten die Vereinigten Staaten in ihr Land holen, weil sie Angst vor ihren Nachbarn haben, vor Iran und Saudi-Arabien, analysiert Steinberg.

Die Bayern trainieren sich den Winter aus den Wadeln - Bilder

Das gesamte Interview finden Sie hier.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Hummels hilft in Afrika: „Macht mich tief betroffen“
Hummels hilft in Afrika: „Macht mich tief betroffen“
FC Bayern: Lahm 17. Spieler in der "Hall of Fame"
FC Bayern: Lahm 17. Spieler in der "Hall of Fame"
Renato Sanches: Champions-League-Finalist meldet Interesse
Renato Sanches: Champions-League-Finalist meldet Interesse
Diese Pläne hat DFB-Boss Grindel mit Philipp Lahm 
Diese Pläne hat DFB-Boss Grindel mit Philipp Lahm 

Kommentare