Erste Jogging-Runden

Nach Herz-Operation: Bayern-Star zurück im Training

Nach dem 7:0 gegen Bochum trifft Bayern München auf den nächsten Aufsteiger. Auf den Flügeln gibt es derzeit jedoch Verletzungsprobleme. Zumindest ein Mann kehrt zurück.

München - Gute Nachrichten von Kingsley Coman (25): Nach einer kleinen Herz-OP absolvierte der Franzose Anfang der Woche Cardio-Einheiten auf dem Ergometer. Am Donnerstag joggte er sogar wieder auf dem Rasen an der Säbener Straße. „Er ist natürlich noch keine Option für Fürth. Aber wir freuen uns, dass er wieder da ist“, betonte Trainer Julian Nagelsmann (34) bei der Pressekonferenz am Donnerstag. Coman könnte nächste Woche wieder ins Mannschaftstraining einsteigen.

Auch sein Landsmann Corentin Tolisso (27/Wade) ist noch kein Kader-Kandidat im Spiel gegen den Aufsteiger. „Er war mehrfach auf dem Alter-G laufen und es wird besser“, verriet Nagelsmann. Noch monatelang ausfallen wird dagegen Torhüter Sven Ulreich.

FC Bayern vor Fürth und Kiew: Trainer Nagelsmann wirft Flügel-Rochade an

Jamal Musiala (18/Kapselverletzung im rechten Sprunggelenk) und Serge Gnabry (26/grippaler Infekt) konnten am Donnerstag wieder mit den Kollegen trainieren, sind laut Nagelsmanns jüngsten Eindrücken sogar wieder bereit für die Startelf. Der Coach wolle aber nichts überstürzen, hätte Musiala und Gnabry, den seit Wochen auch immer wieder Rückenprobleme zu schaffen machen, lieber komplett fit für das Champions-League-Spiel am Mittwoch (21 Uhr) gegen Dynamo Kiew.

Möglich daher, dass Marcel Sabitzer (27) in Fürth zu Beginn an auf dem rechten Flügel spielen wird. Auch wenn das laut Nagelsmann nicht die ideale Position des Mittelfeld-Antreibers sei.

Im Hintergrund sucht der FC Bayern offenbar bereits einen Coman-Ersatz - und hat einen 40-Millionen-Mann im Transfer-Visier.

Rubriklistenbild: © Sven Simon / Imago

Auch interessant

Kommentare