1. tz
  2. Sport
  3. FC Bayern

Verlässt Coman die Bayern? Trainer Nagelsmann verrät seinen Wunsch

Erstellt:

Kommentare

Julian Nagelsmann (l.) würde Kingsley Coman gerne weiterhin bei den Bayern trainieren.
Julian Nagelsmann (l.) würde Kingsley Coman gerne weiterhin bei den Bayern trainieren. © Frank Hoermann / SVEN SIMON via www.imago-images.de

Wollen die Bayern Kingsley Coman nicht ablösefrei verlieren, könnte er nach der Saison gehen. Dieses Szenario gefällt Julian Nagelsmann nicht so recht.

München - Die Gerüchte halten sich hartnäckig: Verlässt Kingsley Coman den FC Bayern? Trainer Julian Nagelsmann würde sich einen Verbleib des Offensivspielers über das aktuelle Vertragsende hinaus wünschen. „‚King‘ ist ein herausragender Spieler, der immer wieder mal Verletzungsprobleme hatte. Wenn er gesund ist, dann ist er außergewöhnlich gut, er hat ein unfassbar gutes Tempo-Dribbling“, sagte der Münchner Coach am Freitag.

Nagelsmann über Coman: „Es gibt keinen Trainer auf der Welt, der nicht gerne mit ihm zusammenarbeiten würde.“ Das würde ihn selbst natürlich mit einschließen, ergänzte er lächelnd.

Kingsley Coman: Größter Moment im Champions-League-Finale 2020

Noch gilt der Vertrag des französischen Nationalspielers bis Ende Juni 2023. Coman war im Sommer 2015 von Juventus Turin nach München gewechselt. Seinen größter Moment im Bayern-Trikot hatte Coman in Lissabon erlebt: 2020 hatte er den FCB im Finale der Champions League gegen Paris Saint-Germain zum Sieg geschossen.

Seinen Stammplatz hatte er seitdem nicht mehr dauerhaft inne: Die Außenbahnen bei den Isarstädtern besetzen meist die deutschen Nationalspieler Serge Gnabry und Leroy Sané. (cg mit dpa)

Thomas Müller wäre einst fast bei einem anderen Bundesliga-Klub gelandet: Bei der TSG 1899 Hoffenheim. Doch „Tiger“ Hermann Gerland setzte sich energisch für einen Verbleib ein.

Auch interessant

Kommentare