Er sagt auch: "Mourinho hat keine Eier"

Klubboss aus England: "Ancelotti will unbedingt zu mir"

+
Carlo Ancelotti tritt am 1. Juli seinen Dreijahresvertrag beim FC Bayern an.

München - Muss der FC Bayern Angst haben, seinen kommenden Trainer schon bald wieder zu verlieren? Ein Klubboss aus England behauptet jedenfalls, Carlo Ancelotti würde gerne zu ihm wechseln.

"Think big" - das scheint offensichtlich das Motto von Massimo Cellino zu sein. Der 59-jährige Italiener ist Besitzer von Leeds United, einem traditionsreichen englischen Klub, der derzeit seinen sportlichen Glanzzeiten hinterher hinkt und seit 2004 nicht mehr in der obersten englischen Liga, der Premier League, vertreten ist. Doch das hält Cellino nicht davon ab, groß zu denken.

"Eines Tages wird Leeds die beste Mannschaft in Europa sein", tönte der Kettenraucher in einem kürzlich erschienen Interview mit dem Daily Telegraph. Derzeit liegt United allerdings in der Championship, Englands zweithöchster Fußballklasse, nur auf Platz 11, der angepeilte Aufstieg in die Premier League wird aller Wahrscheinlichkeit nach verfehlt.

"Ancelotti hat mich angerufen und gesagt: 'Ich komme zu dir'" 

Als Boss von Cagliari Calcio verschliss Cellino in 22 Jahren sage und schreibe 36 Trainer. Und auch in Leeds ist bereits der sechste Coach am Werk, seit der italienische Geschäftsmann im April 2014 an der Elland Road einstieg.

Glaubt man seinen Äußerungen in dem zitierten Interview, dürfte auch die Amtszeit des aktuellen Trainers Steve Evans bald beendet sein. "Er spricht zu viel. Er muss lernen, seinen Mund zu halten. Sie glauben gar nicht, wie oft ich ihm das schon gesagt habe. Aber er hört einfach nicht auf mich", lässt sich Cellino über Evans aus.

Als potenzielle Nachfolger hat der streitbare Klubboss, der sich regelmäßig mit Anfeindungen der Leeds-Anhänger konfrontiert sieht, nur die ganz großen Namen im Kopf. Ein Kandidat: Carlo Ancelotti. Der Italiener wird bekanntlich ab 1. Juli Trainer beim FC Bayern, sein Kontrakt in München hat eine dreijährige Laufzeit.

Doch Cellino sagt: "Ancelotti hat mich angerufen und gesagt: 'Massimo, bring den Klub in die Premier League und ich komme zu dir, denn der einzige Ort, den ich vermisse und an den ich zurück will, ist England.' Für mich muss ein guter Trainer immer noch zeigen, dass er ein guter Trainer ist. Komm' hierher und zeig' es mir!" Wann genau Ancelotti ihn kontaktiert haben will, erzählt Cellino allerdings nicht.

Eier-Diskussion mit Jose Mourinho

Dafür berichtet er noch von einem zweiten Telefonat mit einem absoluten Startrainer: Jose Mourinho. Den Portugiesen, der in dieser Saison beim FC Chelsea seinen Platz räumen musste und unter anderem bei Manchester United für die kommende Saison gehandelt wird, habe er ebenfalls angerufen, so Cellino: "Ich sagte ihm: 'Wenn du Eier hast, solltest du kommen und Leeds trainieren. Bringe Leeds in die Premier League und dann in die Champions League. Das sind Eier.'" Und damit nicht genug: "Mourinho muss sich, wie andere auch, fragen, ob er noch ein Trainer ist. Wie findet man das heraus? Indem man zu Manchester United geht?", fragt Cellino ironisch. 

Bevor er sich um Trainergrößen wie Ancelotti und Mourinho kümmert, sollte Cellino allerdings als erstes mal sein Verhältnis zu den Leeds-Fans wieder in Ordnung bringen. Sogar Morddrohungen soll der streitbare Klubbesitzer schon erhalten haben.

WhatsApp-News zum FC Bayern gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service für FCB-Fans an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten zu den Roten direkt per WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

Auch interessant

Meistgelesen

Neuer Versuch: Zidane will Alaba zu Real locken
Neuer Versuch: Zidane will Alaba zu Real locken
Goretzka: Angeblich gibt es eine Tendenz
Goretzka: Angeblich gibt es eine Tendenz
Comeback-Pläne: Ribéry gibt Versprechen ab
Comeback-Pläne: Ribéry gibt Versprechen ab
Heynckes adelt Robben: Auf einer Stufe mit Cruyff oder Gullit
Heynckes adelt Robben: Auf einer Stufe mit Cruyff oder Gullit

Kommentare