FCB-Trainer nicht unumstritten

Enger Vertrauter packt aus: Kovac ging es bei Bayern „richtig dreckig“

+
Niko Kovac blickt auf eine schwere erste Saison beim FC Bayern zurück. 

Niko Kovac musste in seiner Premieren-Saison beim FC Bayern München immer wieder heftig einstecken. Jetzt gab ein Vertrauter des Bayern-Trainers Einblicke in sein Gefühlsleben. 

Frankfurt - Nico Kovac (47) feierte mit dem FC Bayern diese Saison die Meisterschaft in der Bundesliga sowie den Sieg im DFB-Pokal. Doch richtig ausgelassen und glücklich wirkte der Trainer der Münchner dabei nicht. Im Vergleich zum Vorjahr, als er beim DFB-Pokal-Sieg mit den Frankfurtern sogar die eine oder andere Träne verdrücken musste, fiel die Freude beim diesjährigen Double-Sieg vergleichsweise gehemmt aus. Denn immer wieder stand Kovac stark in der Kritik und wurde von den Bayern-Bossen mehrmals angezählt - Rückhalt von oberster Ebene war dem 47-Jährigen in seinem ersten Jahr beim Rekordmeister nicht immer vergönnt. Ein enger Vertrauter von Kovac hat dafür kein Verständnis - und gibt im Kicker nun Einblicke in das Gefühlsleben des Bayern-Coachs. 

FC Bayern - News: Kovac bekommt trotz zweier Titel „kein richtiges Dankeschön“

Der Frankfurter Aufsichtsratsboss Wolfgang Steubing (69) feierte 2018 den Sieg seiner Eintracht im DFB-Pokal-Finale gegen den FC Bayern München. Ein unglaublicher Erfolg, den die Frankfurter in großem Maße ihrem Trainer Niko Kovac zu verdanken hatten. Ein Jahr später, beim Pokalsieg der Bayern, feierte Steubing erneut mit seinem ehemaligen Schützling Kovac. „Wir sind uns freundschaftlich verbunden“, beschrieb der  Aufsichtsratsboss der Eintracht sein Verhältnis zum Bayern-Trainer. 

Eine Freundschaft, von der Kovac in München derzeit meilenweit entfernt zu sein scheint. Denn vor allem beim Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge war von freundschaftlicher Verbundenheit gegenüber seines Trainers nur wenig zu spüren. Immer wiederhagelte es an Kovac Kritik, der die gesamte Saison gegen Misstrauen aus der Führungsebene und vonseiten der Spieler ankämpfen musste. 

FC Bayern - News: Niko Kovac ging es in München „richtig dreckig“

Absolut unverständlich für Steubing: „Er ist noch ein junger Trainer und hat nicht die Meriten wie Jupp Heynckes oder Pep Guardiola. Dann kommen so Dinger wie von James, der gesagt hat: Wir sind hier nicht bei Eintracht Frankfurt … Doch Niko hat drei Titel geholt und ist bis ins Achtelfinale der Champions League gekommen. Das ist eine großartige Leistung.“ Zudem sei Kovac „ein einwandfreier Charakter, ein bodenständiger, korrekter und sehr freundlicher Mensch“, lobte der Aufsichtsratsvorsitzende der Eintracht seinen ehemaligen Coach. Das sei er auch beim großen FC Bayern München geblieben und das, „obwohl es ihm da richtig dreckig ging“. Von den Bayern dagegen wurde die Saison und die Leistung Kovac‘ öffentlich kaum honoriert, bemerkte Steubing: „Was ich lese, hat er von Bayern München kein richtiges Dankeschön bekommen.“

Dazu passt auch, dass Franz Beckenbauer bereits wenige Wochen nach dem Saison-Abschluss die Gerüchteküche um einen neuen Trainer beim FC Bayern heftig anheizte. Und auch über Kovacs Zukunft in München wurde lange spekuliert. Kovac war und scheint nach wie vor nicht unumstritten und kann sich daher auch in der kommenden Saison beim Rekordmeister auf einiges gefasst machen. 

spz

Auch interessant

Meistgelesen

Bale zum FC Bayern? Berater nennt Transfer-Gerücht nur „Müll“
Bale zum FC Bayern? Berater nennt Transfer-Gerücht nur „Müll“
Vorbild und Alternative zum Profi: Bayern-Kandidat Nübel überrascht mit Aussagen
Vorbild und Alternative zum Profi: Bayern-Kandidat Nübel überrascht mit Aussagen
Geheimtreffen mit FC Bayern! Was lief da mit dem Havertz-Berater?
Geheimtreffen mit FC Bayern! Was lief da mit dem Havertz-Berater?
FC Bayern: Niko Kovac will Leverkusens Video-Genie Marcel Daum - Klare Ansage von Rudi Völler
FC Bayern: Niko Kovac will Leverkusens Video-Genie Marcel Daum - Klare Ansage von Rudi Völler

Kommentare