„Lucas will mich zu Bayern holen“

Wird der Traum aller FCB-Fans doch noch wahr?! Mbappe schließt Wechsel zum FC Bayern nicht aus

Kylian Mbappe (M.) dribbelt gegen vier Bayern-Spieler.
+
Bald mit- anstatt gegeneinander? Kylian Mbappe (M.) kann sich einen Wechsel zum FC Bayern vorstellen.

Kylian Mbappe von Paris Saint-Germain kann sich einen Wechsel zum FC Bayern vorstellen. Ein Teamkollege aus der französischen Nationalmannschaft will ihn jetzt an die Isar locken.

München/Paris - Es wäre der sensationellste Transfer in der Fußball-Bundesliga und die Fans des FC Bayern wären vermutlich komplett aus dem Häuschen, wenn Kylian Mbappe zum Deutschen Rekordmeister wechseln würde. Utopisch? Von wegen!

In einem Interview mit der Sport Bild verrät Mbappe nämlich nun, dass ein Teamkollege aus der französischen Nationalmannschaft ihn versuche, zu einem Wechsel an die Isar zu überreden. „Lucas (Hernandez, Anm. d.Red.) hat mir gesagt, dass ich nach München zu Bayern kommen soll“, sagte der 22-Jährige.

FC Bayern: Kylian Mbappe kann sich FCB-Wechsel vorstellen! „Lucas will mich zu Bayern holen“

Ob er sich das wirklich vorstellen können, wird Mbappe anschließend gefragt. „Im Fußball weiß man nie, was passiert. Aber ich bin derzeit sehr glücklich, wie es ist“, antwortet der Star von Paris Saint-Germain und lässt damit natürlich Raum für Spekulationen, denn Mbappes Vertrag an der Seine läuft 2022 aus.

Für ihn gehört der FC Bayern zudem „zu den fünf besten Klubs der Welt. Sie haben ein klares Konzept, das macht sie zu einem großen Verein. Und ja: Sie sind immer ein Favorit auf jeden Titel“, sagt Mbappe. PSG-Präsident Nasser Al-Khelaifi hatte den Stürmer kürzlich als „unverkäuflich“ bezeichnet und erklärt, dass Mbappe den Verein „niemals verlassen werde“.

Video: Deschamps - Mbappe denkt nicht an Wechsel

Aufgrund der Aussagen der FCB-Bosse, dass der Rekordmeister wegen der Corona-Krise keine großen Transfers tätigen werde, scheint ein Wechsel im Sommer zwar schwer vorstellbar, doch sollte Hernandez seinen Kumpel Mbappe doch vom FC Bayern überzeugen können, dürfte der Rekordmeister sicherlich einen Weg finden, den Franzosen zu finanzieren.

Mbappe war 2018 von der AS Monaco für 145 Millionen Euro zu PSG gewechselt. Damit ist er hinter Teamkollege Neymar (222 Mio. vom FC Barcelona zu PSG) der zweitteuerste Transfer in der Fußball-Geschichte. In 171 Partien für den Hauptstadtklub aus Frankreich erzielte Mbappe 132 Treffer.

Mit der Equipe Tricolore trifft er bei der EM 2021 zum Auftakt am 15. Juni auf Deutschland. Bei der Fußball-Europameisterschaft vor fünf Jahren schlug Frankreich das DFB-Team im Halbfinale, verlor aber anschließend das Endspiel gegen Portugal (0:1 n.V.) - allerdings gehörte Kylian Mbappe damals noch nicht zum Kader. (smk)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare