Der Franzose fehlt seit einem halben Jahr

Läuft Costa Ribéry den Rang ab? Das sagen die Bayern-Stars

+
Douglas Costa kam von Schachtjor Donezk zu den Bayern.

München - Douglas Costa überzeugt bei den Bayern mit starken Leistungen. Der Langzeitverletzte Franck Ribéry wird kaum vermisst. Hat der Brasilianer den Franzosen schon verzichtbar gemacht? Zwei Bayern-Stars sind anderer Meinung.

Seit einem halben Jahr konnte Franck Ribéry nicht mehr im Bayern-Trikot auflaufen. Eine rätselhafte Knöchelverletzung legt den Franzosen lahm. Der Bandapparat soll inzwischen wieder funktionsfähig sein, aber ein entzündeter Nerv verursacht weiter Schmerzen. Der Zeitpunkt für ein Comeback des Flügelflitzers: unbekannt.

Doch so schmerzlich Ribérys Ausfall in der vergangenen Rückrunde war, im Moment gerät er fast schon in Vergessenheit. Denn der brasilianische Neuzugang Douglas Costa bearbeitet den linken Flügel der Bayern-Offensive mit bisher großem Erfolg und tollen Leistungen. Nach drei Spielen hat er vier Torvorlagen und ein Saisontor auf dem Konto. Die Fans des FC Bayern sind begeistert von dem 24-Jährigen. Die Vorstellung, dass der bisherige Publikumsliebling noch auf unbestimmte Zeit ausfällt, macht Costa erträglich. Oder macht der Brasilianer Ribéry schon verzichtbar?

Nach so einer kurzen Phase der Saison kann man darüber noch kein Urteil fällen. Matthias Sammer ist sich sicher: "Wir brauchen Franck." Das sieht auch Arjen Robben so. Der Neuzugang Costa mache "es bislang sehr gut. Wichtig ist trotzdem, dass Franck gesund zurückkehrt", stellt der Niederländer gegenüber dem kicker klar und ergänzt: "Franck wird ein wichtiger Spieler für Bayern bleiben." In die gleiche Kerbe schlägt auch Jerome Boateng. Denn Costa "hat sehr großes Potenzial und macht es gut, aber er muss das erst konstant nachweisen", betont der Innenverteidiger. In seinen Augen steht ohnehin fest: "Eins zu eins ist Franck nicht zu ersetzen."

Die Unterstützung und Fürsprache seiner Kollegen wird Ribéry gut tun. Und dass der Franzose gebraucht wird, steht bei der Dreifachbelastung und der Erinnerung an die Verletzungsprobleme in der letzten Saison außer Frage. Aus der Sicht des FC Bayern ist es trotzdem erfreulich, dass Costa bislang so überzeugen konnte. Denn mit solchen Leistungen wird der Brasilianer auf lange Sicht der unumstrittene Nachfolger von Ribéry werden und den so oft diskutierten Generationenwechsel als ein Part einer neuen Flügelzange umsetzen. Davon konnte man bei der Bekanntgabe des Transfers definitiv nicht ausgehen.

mzl     

Auch interessant

Meistgelesen

So kommen Sie noch an Tickets für den FC Bayern
So kommen Sie noch an Tickets für den FC Bayern
Transfergerücht: Bayern an Napoli-Superstar dran
Transfergerücht: Bayern an Napoli-Superstar dran
Klare Ansage im Kampf um Goretzka: Bayern bekommt Konkurrenz aus Italien
Klare Ansage im Kampf um Goretzka: Bayern bekommt Konkurrenz aus Italien
Transfergerüchte und aktuelle News: Welche Spieler sind beim FC Bayern München im Gespräch?
Transfergerüchte und aktuelle News: Welche Spieler sind beim FC Bayern München im Gespräch?

Kommentare