1. tz
  2. Sport
  3. FC Bayern

Goretzka hängt an Heiligabend in der Corona-Test-Schlange fest - doch Freundin steht ihm bei

Erstellt:

Kommentare

Auch Bayern-Spieler müssen sich zum Corona-Test in der Schlange anstellen.
Auch Bayern-Spieler müssen sich zum Corona-Test in der Schlange anstellen. © Screenshot instagram

Vorsicht ist besser als Nachsicht, dachte sich wohl auch ein Bayern-Profi, als er vor Weihnachten zur Teststation fuhr. Ausgerechnet in der Stadt des Erzfeindes ließ er sich auf Corona checken.

München - In der Weihnachtszeit sind die Spieler der international besetzten Mannschaft des FC Bayern in der ganzen Welt unterwegs. Viele Profis genießen über die Feiertage die Zeit bei ihren Familien, so meldete sich zuletzt etwa Robert Lewandowski aus seiner polnischen Heimat. Ein Profi der Münchner begab sich vor Heiligabend in fremdes Territorium, wie die meisten Bayern-Fans es wohl bezeichnen würden.

FC Bayern: Profi lässt sich in der Stadt des Münchner Rivalen auf das Coronavirus testen

Am Mittag des 24. Dezember postete Nationalspieler Leon Goretzka in seiner Instagram-Story ein Video, das ihn und seine Partnerin Mathea Fischer händchenhaltend im Auto zeigt. Über die Musikanlage lief parallel weihnachtliche Musik, It‘s Beginning to Look a Lot Like Christmas von Jazz-Sänger Michael Bublé. Wie an der Schlange wartender Fahrzeuge und einem beschrifteten Container zu erkennen war, standen die beiden zum Zeitpunkt der Aufnahme offenbar kurz davor, sich auf das Coronavirus testen zu lassen. Der Standort der Teststation könnte im ersten Moment für Stirnrunzeln sorgen.

Sucht man anhand der Website auf dem Container nach dem Drive-In-Testzentrum, landet man bei einem Corona-Schnelltestanbieter in Dortmund. Ausgerechnet in der Stadt des Bayern-Verfolgers ließ sich Goretzka also auf das Virus testen. Und das an der Stadtkrone-Ost, also keine sieben Kilometer vom Signal-Iduna-Park entfernt .

FC Bayern: Leon Goretzka wuchs im Ruhrpott auf - doch er spielte bisher nur für BVB-Rivalen

Doch wieso ließ sich der 26-Jährige ausgerechnet in Dortmund das Abstrichstäbchen einführen? Goretzka ist ein Kind des Ruhrpotts, spielte sogar fünf Jahre lang für den BVB-Erzrivalen FC Schalke 04, wo er sich rasch zum Bundesliga-Profi entwickelte und das Interesse der Bayern auf sich zog. Seine Wurzeln hat Goretzka jedoch nicht in Gelsenkirchen, sondern etwas westlicher: in Bochum. In der Bergbau- und Stahl-Stadt kam der Mittelfeldspieler zur Welt, mit sechs Jahren wechselte er aus seinem Amateurklub WSV Bochum in die Jugendabteilung des VfL. Diese durchlief er komplett, ehe er zu den Profis in die zweite Liga hochgezogen wurde.

Wieso Goretzka zum Testen den Schlenker über Dortmund fuhr, ließ sich nicht aufklären. Dennoch bleibt festzuhalten, dass sich der Bayern-Star angesichts der pandemischen Lage vorbildlich verhält. Seine ernste Einstellung zur Thematik machte der Kicker bereits mit der Gründung der Hilfsaktion „We Kick Corona“ deutlich. (ajr)

Auch interessant

Kommentare