„Noch einmal ein anderes Gefühl“

Leroy Sané startet mit deutlicher Ansage beim FCB - Eine Sache am neuen Klub begeistert ihn besonders

Neu an der Säbener Straße: Leroy Sané bereitet sich auf seine ersten Saison beim FC Bayern vor.
+
Neu an der Säbener Straße: Leroy Sané bereitet sich auf seine ersten Saison beim FC Bayern vor.

Leroy Sané war schon 2016 beim FC Bayern im Gespräche. Doch damals führte ihn sein Weg erst einmal zum Manchester City. Schlussendlich ist er aber doch in München gelandet und will jetzt hier Verantwortung übernehmen.

  • Leroy Sané ist nach langem hin und her endlich beim FC Bayern gelandet.
  • Bei den Münchner will er verantwortung übernehmen und den nächsten Schritt machen.
  • Die familiäre Atmosphäre im Klub hat ihn sofort begeistert.

München - Der Name Leroy Sané (24) fiel beim FC Bayern* schon vor einigen Jahren als möglicher Transferkandidat. Allerdings waren zu dieser Zeit Arjen Robben und Franck Ribéry noch unabkömmlich im Spiel des deutschen Rekordmeisters. Und um die in Europa gefürchtete Flügelzange „Robbery“ nicht zu sehr vor den Kopf zu stoßen, entschieden sich die Verantwortlichen gegen einen Wechsel des damaligen Schalkers.

In England hat Sané gelernt selbstständig zu sein - Beim FC Bayern soll der nächste Schritt folgen

Sané wechselte im Sommer 2016 schließlich zu Manchester City* und ist mit ein paar Jahren Verspätung letztendlich doch noch in München gelandet. Missen möchte er die England-Erfahrung im Nachhinein auf keinen Fall, wie der Flügelstürmer im Interview mit dem Bayern-Magazin 51 verrät: „In England habe ich gelernt, selbstständig zu sein und Verantwortung zu übernehmen. Seit dieser Zeit möchte ich immer wissen, was um mich herum passiert. Ich hinterfrage heute die Dinge viel mehr als früher, ich möchte das einfach wissen: Warum funktionieren die Dinge so, wie sie sind? Was steckt dahinter?“ Durch seine Zeit in Manchester habe Sané gelernt, die Dinge zu regeln: „Ich packe jetzt selbst an.“

In München will der Nationalspieler jetzt aber „etwas Neues kennenlernen, einen neuen Reiz setzen, und ich bin sicher, dass ich in diesem großen Verein den nächsten Schritt in meiner Entwicklung machen werde“. Der nächste Schritt sieht für Sané so aus: „Ich möchte in einem der größten Vereine der Welt eine tragende Rolle spielen. Und ich habe in Deutschland noch keine Titel gewonnen* – das sollte sich ändern.“ Auf dem Platz wolle er den Fans laut eigener Aussage Begeisterung schenken: „Die Fans sollen Spaß haben, wenn sie uns auf dem Rasen zuschauen.“

Sané ist fasziniert von der familiären Atmosphäre beim FC Bayern: „Noch einmal ein anderes Gefühl“

Fasziniert zeigt sich Sané von der familiären Atmosphäre, die bei den Bayern herrscht. Ein Besuch bei Uli Hoeneß am Tegernsee im Vorfeld seines Wechsels nach München hat ihn dabei sehr beeindruckt: „Ich finde, dass man gerade bei solchen Zusammentreffen das Spezielle beim FC Bayern spürt, denn privat bei jemanden zu Hause ist es schon noch einmal ein anderes Gefühl als zum Beispiel in einem Restaurant.“

Die Kugel rollt noch nicht in der Spielzeit 2020/21, doch es gibt beim FC Bayern die erste Hiobsbotschaft: Eine schwerere Verletzung zwingt einen Profi zu einer langen Pause*. *tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redkationsnetzwerkes

Auch interessant

Kommentare