Neuer Hoffnungsträger

Flick lobt den „Künstler“ Sané - Und richtet versteckte Bayern-Botschaft an ihn

FC Bayern-Spieler Leroy Sané  macht eine Triumph-Geste bei der Partie gegen Schalke in der Allianz Arena in München.
+
Leroy Sané

Mit Thomas Müller fehlt dem FC Bayern München aktuell ein brandgefährlicher Offensivspieler. Die Hoffnungen ruhen nun auf Kingsley Coman – und Leroy Sané.

  • Dem FC Bayern fehlen aktuell mehrere Offensiv-Spieler.
  • Leroy Sané scheint aber nach seiner Verletzung beim Triple-Sieger zu alter Form zu finden.
  • Hansi Flick nimmt ihn vor den kommenden Partien jetzt in die Pflicht.
  • Mit unserem brandneuen FC-Bayern-Newsletter verpassen Sie nichts, was sich in der Welt des Triple-Siegers tut. Hier geht es zur kostenlosen Anmeldung.

München - Leroy legt so langsam los! Bayern-Flügelflitzer Sané kommt in diesen Wochen immer besser in Fahrt, hatte beim 3:3 gegen Arminia Bielefeld gleich bei allen drei Treffern seine Füße im Spiel und bereitete ein Tor ganz direkt vor. Die ansteigende Formkurve des 50-Millionen-Einkaufs ist vor allem deshalb so wichtig für den FC Bayern, weil mit Thomas Müller (Corona) und Serge Gnabry (Muskelfaserriss im Oberschenkel) zwei gesetzte Offensivleute für die wichtigen Partien gegen Eintracht Frankfurt und Lazio Rom auszufallen drohen.

Wettbewerbsübergreifend kommt Sané inzwischen auf 27 Einsätze, sieben Tore und sieben Vorlagen. Er zieht nach David Alaba die meisten Sprints aller Bayern-Profis an, ist dabei hinter Alphonso Davies (35,94 km/h) und Kingsley Coman (35,68) der drittschnellste Münchner Akteur (35,23). Zahlen, die das Gefühl untermauern, dass Sané sich 18 Monate nach seinem Kreuzbandriss auf dem Weg zu alter Leistungsstärke befindet.

FC Bayern München: Flick mit Forderungen an die Spieler - „Dinge, die Leroy absolut hat“

„Leroy hat herausragende Qualitäten“, meinte Hansi Flick nach dem 3:3 gegen Bielefeld. „Er ist ein Künstler, wenn man so sagen will.“ Und der Bayern-Trainer gab seinem Flügelflitzer mit Blick auf die kommenden Partien auch gleich noch eine versteckte Arbeitsaufgabe mit. „Ob Kingsley Coman, Serge Gnabry, Leroy Sané oder Douglas Costa: Auf den Außenpositionen brauchen wir Kreativität und Dynamik. Und das sind Dinge, die Leroy absolut hat.“

Gnabry ist am Dienstag immerhin schon wieder ins Lauftraining eingestiegen, Costa fehlt mit einem Haarriss im Mittelfuß noch mehrere Wochen. Die Hoffnungen ruhen also auf Coman – und Sané. Umso mehr, weil mit Müller vorerst nicht nur der lautstärkste Kommunikator, sondern auch ein brandgefährlicher Offensivmann fehlt. „Thomas hat in den letzten eineinhalb Jahren, also seitdem mein Trainerteam und ich die Mannschaft betreuen, gezeigt, wie wichtig er für die Mannschaft ist und dass er nicht einfach zu ersetzen ist“, meinte Flick.

Während Coman (24 Spiele, sechs Tore, elf Vorlagen) zuverlässig abliefert und sich etwas überraschend den Status als Nummer eins auf dem Flügel verdient hat, schwankten Sanés Leistungen bisher noch zu stark. Gegen Frankfurt und Lazio ist die Devise deshalb nun: Das nächste Sané-Stück, bitte!

Auch interessant

Kommentare