Bayern-Sportvorstand über DFB-Star

Ansage an Sané! Brazzo-Aussage setzt Bayern-Star gehörig unter Druck

In seiner ersten Saison erwies sich Leroy Sané noch nicht als unverzichtbar, dies soll sich nun ändern. Hasan Salihamidzic fordert jedenfalls viel vom DFB-Star.

München - Im Trikot der Nationalmannschaft läuft es für Leroy Sané nicht rund, seine Form bei der Europameisterschaft erinnert teilweise an die vergangene Saison beim FC Bayern. Nun sprach Sportvorstand Hasan Salihamidzic über den Rechtsaußen, der im letzten Sommer für 45 Millionen Euro von Manchester City an die Isar wechselte. Besonders einen mahnenden Satz des 44-Jährigen sollte sich Sané zu Herzen nehmen.

FC Bayern: Salihamidzic mit klaren Worten zu Leroy Sané - „Erwarten, dass er Leistungsträger wird“

Im Interview mit dem Kicker wurde Salihamidzic auf die Leistung sowie die Konstanz von Leroy Sané angesprochen. In seinem ersten Jahr beim FC Bayern absolvierte er wettbewerbsübergreifend 44 Spiele und konnte dabei zehn Treffer und zwölf Vorlagen beisteuern, die Qualität seiner Auftritte war dabei oft unbeständig. „Leroy hatte nach seinem Kreuzbandriss ein Jahr Verletzungspause. In der ersten Saison bei uns hat er sich wieder herangetastet, sein großes Talent und einige gute Spiele gezeigt“, meint ‚Brazzo‘.

Der Ex-Profi gab sich zuversichtlich mit Blick auf die kommende Saison und stellte die Anforderungen für seinen Star klar. „Jetzt erwarten wir, dass er Leistungsträger wird und die Mannschaft auch trägt. Das Jahr der Stabilisierung ist vorüber“, weiß Salihamidzic. Ausreden gibt es also keine mehr für den oftmals kritisierten Nationalspieler, auf den in München nach wie vor gebaut wird. „Ich habe großes Vertrauen in ihn, auch wenn er eine andere Art als andere Spieler hat“, so Salihamidzic optimistisch.

FC Bayern: Sané beim FCB vor „Jahr der Wahrheit“ - Julian Nagelsmann soll ihn weiterentwickeln

Doch bei allen positiven Worten für den 25-Jährigen sticht ein Satz heraus: „Er steht allerdings auch vor einem Jahr der Wahrheit“, weiß ‚Brazzo‘. Sollte Sané sein unbestritten enormes Potenzial unter Julian Nagelsmann nicht abrufen, würden die Kritiker wieder laut werden. Nun hofft man beim FC Bayern auf eine Leistungssteigerung beim Sorgenkind, der neue Coach sei „dafür bekannt, dass er die Spieler weiterentwickelt“.

Bei der EM konnte sich Sané noch nicht von seiner starken Seite zeigen, besonders im Spiel gegen Ungarn blieb der gebürtige Essener fast über die gesamte Spielzeit blass. Ein erneuter Startelfeinsatz im Achtelfinale gegen den Titelaspiranten England ist darum wohl eher unwahrscheinlich. (ajr)

Rubriklistenbild: © Imago-Images/ActionPictures

Auch interessant

Kommentare