1. tz
  2. Sport
  3. FC Bayern

Zwei Bayern-Stars sind ganz offiziell die größten Verlierer der Saison

Erstellt:

Von: Alexander Kaindl

Kommentare

Leroy Sané konnte zuletzt beim FC Bayern nicht überzeugen.
Leroy Sané konnte zuletzt beim FC Bayern nicht überzeugen. © Laci Perenyi / Imago

Für den FC Bayern München geht es rund 35 Millionen Euro abwärts. Vor allem Leroy Sané und Marcel Sabitzer verlieren bei den neuen Marktwerten von transfermarkt.de.

München - Der FC Bayern München befindet sich aktuell in der Sommerpause. Zumindest in der Theorie. Denn momentan sind noch etliche Spieler mit ihren Nationalmannschaften unterwegs. Und auch die Bosse haben keine Zeit für Urlaub, schließlich steht eine heiße Transferperiode an. Robert Lewandowski, Sadio Mané, Serge Gnabry - etliche Fragen zur Zukunft sind unbeantwortet.

In dieser theoretischen Sommerpause gibt es auch an anderer Stelle Neuigkeiten: Beispielsweise bei den Marktwerten. Diese passte das Portal transfermarkt.de am 9. Juni für die Bundesliga an. Experte Tobias Kröger erklärt gegenüber tz.de und Merkur.de, was sich beim FC Bayern tut - und warum es auf- oder abwärts geht.

Marktwerte: Für den FC Bayern München geht es abwärts

Generell lässt sich festhalten: Der Marktwert des Bayern-Kaders ist gesunken! Und zwar um rund 35 Millionen Euro, eine echte Hausnummer. Die Münchner haben sogar die beiden größten Bundesliga-Verlierer der Saison in ihren Reihen: Für Leroy Sané ging es zehn Millionen Euro runter (neuer Marktwert: 60 Millionen Euro), Marcel Sabitzer kassierte ein Minus von sieben Millionen (neuer Marktwert: 15 Millionen Euro). Die beiden teilen sich die heftigsten Abstufungen mit den Dortmundern Raphael Guerreiro (zehn Millionen nach unten) und Giovanni Reyna sowie Leipzigs Yussuf Poulsen (beide sieben Millionen).

Die Sané-Abstufung erklärt Marktwert-Koordinator Kröger wie folgt: „Leroy Sané hat seine ohnehin schon wechselhafte Saison mit einer schwachen Phase beendet. Sein letztes Spiel von Beginn an absolvierte der Nationalspieler im Champions-League-Rückspiel gegen Villarreal. Auf ein Tor oder eine Vorlage wartet er sogar wettbewerbsübergreifend seit März.“

Im Video: Robert Lewandowski - „Wo bleiben Respekt und Loyalität?“

FC Bayern München: Sané und Sabitzer die größten Marktwert-Verlierer

Insgesamt ging es für zehn Bayern-Spieler nach unten. Kröger weiter: „Der Marktwertverlust des FC Bayerns lässt sich mit einer Kombination aus Formschwäche und des fortgeschrittenen Alters einiger Leistungsträger und Führungsspieler erklären. Während Spieler wie Kimmich, Goretzka, Sané und Upamecano mit Formtiefs zu kämpfen hatten, werden Lewandowski, Müller und Choupo-Moting aus Altersgründen abgewertet.“

Für zwei Spieler ging es dagegen bergauf: Shootingstar Jamal Musiala darf sich über ein Plus von zehn Millionen Euro (neuer Marktwert: 65 Millionen Euro) freuen. Für Kapitän Manuel Neuer ging es trotz seiner 36 Jahre von 14 auf 15 Millionen Euro.

Marktwert-Änderungen beim FC Bayern München (in Millionen Euro)

SpielerMarktwertänderungNeuer Marktwert
Jamal Musiala+ 1065
Manuel Neuer+ 115
Leroy Sané- 1060
Marcel Sabitzer- 715
Dayot Upamecano- 540
Robert Lewandowski- 545
Leon Goretzka- 565
Serge Gnabry- 565
Joshua Kimmich-580
Thomas Müller-322
Bouna Sarr- 0,52,5
Eric Maxim Choupo-Moting- 0,53

Jamal Musiala: Marktwert von Bayern-Shootingstar steigt um zehn Millionen Euro

Zu Musiala, den die englische Presse nach dem 1:1 in der Nations League feierte, sagt Kröger: „Jamal Musiala hat bei den Bayern in der zweiten Saisonhälfte viel Spielzeit erhalten und sein großartiges Talent abermals unter Beweis gestellt. Dank seiner Marktwert-Aufwertung ist er einen weiteren Schritt in Richtung der internationalen Top-Talente gegangen.“

In der kompletten Bundesliga gibt es nur einen Spieler, der mehr Marktwert zugelegt hat als Musiala: Leipzigs Christopher Nkunku wird nach seinem 15-Millionen-Plus inzwischen bei 80 Millionen Euro gelistet. (akl)

Auch interessant

Kommentare