Jetzt spricht Roger Schmidt

Wechsel im Winter? Neue Entwicklung in Sachen Rode

+
Kein Abschiedshandschlag: Sebastian Rode grüßt am Sonntag einen Ordner.

Leverkusen - Leverkusen-Trainer Roger Schmidt hat ein grundsätzliches Interesse an Sebastian Rode bestätigt. Doch er macht sich offenbar keine Hoffnungen.

Beim FC Bayern ist Sebastian Rode derzeit nur Ergänzungsspieler. Da ist es klar, dass sich andere Klubs Gedanken über den 25-Jährigen machen. Der Express berichtete am Freitag, dass Bayer Leverkusen im Winter den Allrounder verpflichten wolle. Für eine Ablösesumme von acht bis zehn Millionen.

Im Doppelpass bei Sport1 schwärmte nun Leverkusen-Coach Roger Schmidt vom Münchner. "Sebastian Rode ist ein super Spieler, der gut zu uns passen würde", so Schmidt. Doch er schreibt den Deal ab: "Der Transfer ist aber nicht realisierbar. Außerdem: Die Bayern haben keine Not, einen Spieler abzugeben." Ist das nur Teil des Pokers? Oder macht sich Leverkusen wirklich keine Hoffnungen?

Auch über einen möglichen Abgang von Stefan Kießling aus Leverkusen sprach Schmidt: "Ich will Stefan Kießling behalten. Ich habe auch keine Signale von ihm erhalten, dass er gehen will. So eine Momentaufnahme darf man nicht überbewerten. Es kommen auch wieder andere Zeiten."

lin

FC-Bayern-Weihnachtsfeier mit Familien und Hoeneß: Bilder

FC-Bayern-Weihnachtsfeier mit Familien und Hoeneß: Bilder

Auch interessant

Meistgelesen

Nach Ancelotti-Trennung: Inter will Vidal im Winter holen
Nach Ancelotti-Trennung: Inter will Vidal im Winter holen
Arbeitet Philipp Lahm bald für den DFB?
Arbeitet Philipp Lahm bald für den DFB?
Hummels erklärt die Heynckes-Bayern: Warum es jetzt klappt
Hummels erklärt die Heynckes-Bayern: Warum es jetzt klappt
Wie im Triple-Jahr: "Papa" Heynckes macht die Bayern flott
Wie im Triple-Jahr: "Papa" Heynckes macht die Bayern flott

Kommentare