1. tz
  2. Sport
  3. FC Bayern

Unfassbares Traumtor von Lewandowski im Video - Fallrückzieher im Schnee von Kiew

Erstellt:

Von: Philipp Kuserau

Kommentare

Robert Lewandowski (FC Bayern Muenchen 9) jubelt ueber das Tor zum 1:0
Robert Lewandowski erzielte ein Traumtor per Fallrückzieher. © IMAGO / Eibner

Der FC Bayern München setzte sich mit 2:1 bei Dynamo Kiew auf. Höhepunkt des Spiels: Der Fallrückzieher von Robert Lewandowski.

Update vom 23. November, 19.30 Uhr: Der FC Bayern war in der Champions League bei Dynamo Kiew in der Ukraine gefordert. Von den widrigen Bedingungen ließ sich die Elf von Julian Nagelsmann aber nicht beirren - ganz im Gegenteil!

Mit einem herrlichen Fallrückzieher brachte Robert Lewandowski die Bayern in der ersten Hälfte in Führung. Hier können Sie den Treffer von Lewy gegen Dynamo Kiew sehen:

Erstmeldung vom 22. November: München - Nach der empfindlichen Niederlage in der Bundesliga will der FC Bayern München in der Champions League bei Dynamo Kiew die passende Reaktion zeigen. Personell muss FCB-Coach Julian Nagelsmann erneut umplanen.

Champions League live: Corona-Chaos bei den Bayern - folgt Reaktion auf FCA-Pleite? Die Ausgangslage für den FCB

Die 1:2-Niederlage gegen abstiegsbedrohte Augsburger markierte den negativen Höhepunkt einer turbulenten Bayern-Woche. Eigentlich hatten die Münchner gehofft, die kräftezehrenden Debatten rund um den auf Corona positiv getesteten Niklas Süle und die nicht geimpften Spieler im Verein hinter sich zu lassen. Der Fokus sollte endlich wieder auf das Sportliche gerichtet werden. Doch die Meldung kurz vor dem Augsburg-Spiel, dass sich Joshua Kimmich erneut in Quarantäne begeben musste aufgrund Kontakts zu einer mit Corona infizierten Person machte allen ein Strich durch die Rechnung. Es folgte eine blutleere Vorstellung gegen den FCA - durch die Pleite konnte Verfolger Dortmund bis auf einen Punkt an den deutschen Rekordmeister heranrücken. Die bittere Niederlage hielt Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge jedoch nicht davon ab, kräftige Spitzen gegen die Schwarz-Gelben auszuteilen.

Nach dem Spiel ging das Corona-Chaos beim FC Bayern weiter. Vier weitere Spieler wurden in Quarantäne geschickt und stehen damit nicht im Aufgebot für die Aufgabe in der Champions League gegen Dynamo Kiew. Der FC Bayern soll daraufhin allen ungeimpften Spielern das Gehalt gestrichen haben, solange sie sich in Quarantäne befinden.

Trainer Nagelsmann steht derweil vor der Herausforderung, bei dieser dynamischen Corona-Entwicklung Ruhe und Übersicht zu behalten. Gegen Kiew wird er erneut personell umplanen müssen. Immerhin haben die Bayern in der Königsklasse bereits das Achtelfinale klargemacht. Mit einem Unentschieden wäre den Bayern der Gruppensieg nicht mehr zu nehmen. Das Hinspiel gegen Dynamo konnte souverän mit 5:0 gewonnen werden. Doch nach der enttäuschenden Leistung in der Bundesliga will Nagelsmann von seiner Mannschaft eine entsprechende Reaktion sehen.

Kiew hofft noch aufs Achtelfinale - gelingt der erste Treffer in der Champions League? Die Ausgangslage für Dynamo

Bietet sich also für Kiew die Chance, das Corona-Gewirr bei den Bayern für sich zu nutzen? Das Ziel der Ukrainer ist Platz drei und die damit verbundene Qualifikation für die Europa League. Doch sogar die K.o.-Runde ist theoretisch noch möglich. Mit zwei Siegen aus den verbleibenden zwei Partien könnten Benfica (4 Punkte) und Barcelona (6 Punkte) noch eingeholt werden. Ganz realistisch scheint dieses Szenario allerdings nicht. Kiew konnte in der Vorrunde noch kein einziges Tor erzielen. Bis auf das 0:0 gegen Benfica am ersten Spieltag gingen alle Spiele verloren (0:5 gegen Bayern und zweimal 0:1 gegen Barca).

Immerhin hat sich Dynamo in der heimischen Liga bereits auf die Bayern warm geschossen. Mit einem 6:1 gegen Odessa konnte sich das Team von Trainer Mircea Lucescu in der Liga auf Platz eins vor Schachtjar Donezk schieben.

Die Bilanz beider Mannschaften: Von den letzten fünf Spielen konnten die Bayern drei für sich entscheiden (5:0, 2:1, 1:0). Das vorletzte Duell in Kiew ging allerdings an Dynamo (2:0) - eins der letzten fünf Duelle endete 3:3. Anpfiff ist am Dienstag, 23. November 2021, um 18.45 Uhr im NSC Olimpiyskiy Stadion in Kiew.

Champions League heute live: Läuft Kiew - Bayern im Free-TV?

Nein. Das Spiel wird in Deutschland exklusiv im Pay-TV übertragen.

Dynamo Kiew gegen FC Bayern: Wo läuft die Champions League heute live im TV und Stream?

DAZN zeigt das Bayern-Spiel heute Abend live und in voller Länge ab 18.45 Uhr im Live-Stream. Um 18.15 Uhr beginnen die Vorberichte mit Tobi Wahnschaffe und Experte Sebastian Kneißl. Marco Hagemann ist als Kommentator im Einsatz.

Der Live-Stream von DAZN (nur mit gültigem Abo) kann mit Apple TV, Smart TV oder mit einem Fire TV Stick auch auf dem Fernseher empfangen werden.

Champions League heute live: Die Übertragung von Kiew - Bayern in der Übersicht

BegegnungDynamo Kiew - FC Bayern München
Anpfiff18.45 Uhr
TVDAZN (via Apple TV, Smart TV, Fire TV Stick)
Live-StreamDAZN
Live-Tickertz.de
Highlights im Free-TVZDF (Mittwoch, 23 Uhr)

Die Königsklasse heute im Live-Ticker bei tz.de: Sabitzer wieder als Kimmich-Ersatz?

Marcel Sabitzer durfte gegen Augsburg den Kimmich-Ersatz machen und zeigte eine durchwachsene Leistung. Ob Nagelsmann dem Österreicher auch gegen Kiew vertraut? Erfahren können Sie dies heute Abend in unserem Live-Ticker bei tz.de. Hier verpassen Sie kein Highlight und werden auch nach dem Spiel mit allen wichtigen News rund um den FC Bayern versorgt. (kus)

Auch interessant

Kommentare