1. tz
  2. Sport
  3. FC Bayern

Spielen Lewandowski und Haaland bald gemeinsam für Bayern? Rummenigge schaltet sich ein

Erstellt:

Von: Patrick Mayer

Kommentare

Bundesliga-Topstürmer: Erling Haaland (li.) von Borussia Dortmund und Robert Lewandowski vom FC Bayern.
Bundesliga-Topstürmer: Erling Haaland (li.) von Borussia Dortmund und Robert Lewandowski vom FC Bayern. © IMAGO / Uwe Kraft

Hartnäckig hält sich das Transfergerücht um ein mögliches Engagement von BVB-Superstar Erling Haaland beim Bundesliga-Rivalen FC Bayern. Der Ex-Boss der Münchner äußert sich nun dazu.

München - Wäre das der beste Sturm der Welt? Würden Erling Haaland (BVB) und Robert Lewandowski (FC Bayern) in einem Team spielen? Möglich. Doch, geht es nach Karl-Heinz Rummenigge, wird es nicht dazu kommen. „Lewandowski und Haaland in einer Mannschaft – das halte ich für Unfug, das geht nicht“, schrieb der Ex-Boss des deutschen Bundesliga-Rekordmeisters in seiner Kolumne für die BILD - und meinte: „In einigen Jahren könnte Haaland wegen seines Alters im Vorteil sein, aber heute bildet Lewandowski die Benchmark.“

Erling Haaland (BVB) und Robert Lewandowski gemeinsam für den FC Bayern? Rummenigge verneint

Warum der 66-Jährige nicht an ein Engagement des Norwegers bei seinem Ex-Klub glaubt? In den vergangenen Jahren hätten die Bayern „viel Geld in Spieler wie Hernández, Sané oder Upamecano investiert“, erzählte der langjährige Vorstandsboss des Bundesliga-Giganten. Dieser könne aber nicht immer in solchen Größenordnungen investieren. Zur Erinnerung: Der französische Weltmeister Lucas Hernández kostete den FC Bayern 2019 kolportiert 80 Millionen Euro Ablöse.

Das halte ich für Unfug, das geht nicht.

Ex-Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge

Just in diesem Bereich soll die angebliche Ablöse für den 21-jährigen Haaland liegen. Gehalt und Berater-Honorar natürlich nicht mit eingerechnet. Rummenigge hatte zuletzt schon erwartet, dass es in punkto Gehalt ein regelrechtes Wettbieten um den Skandinavier geben wird.

„Dennoch glaube ich nicht, dass Haaland die Bundesliga automatisch nach dieser Spielzeit verlässt, selbst wenn ihn der FC Bayern nicht verpflichten wird“, schrieb Rummenigge weiter und erzählte: „Ich habe vor Kurzem mit meinem Ex-Kollegen Aki Watzke in München einen Espresso getrunken. Er sagte mir, er wäre durchaus optimistisch, dass Haaland auch in der nächsten Saison noch für Borussia Dortmund spielen wird.“

Im Video: Rummenigge spricht über sein Leben nach dem FC Bayern

Die Bayern hätten dagegen gar keinen Bedarf auf der Stürmer-Position. „Wenn mir die Frage gestellt wird, ob die Bayern für Haaland bieten sollten, dann lautet meine Gegenfrage: Warum sollten sie? Lewandowski kann sicher noch einige Jahre auf Top-Niveau spielen, ich sehe für ihn trotz des Alters von 33 Jahren keine Limits“, meinte Rummenigge: „Eine Vertragsverlängerung über das Jahr 2023 hinaus, würde mich nicht überraschen.“

Karl-Heinz Rummenigge: FC Bayern braucht Erling Haaland nicht - wegen Robert Lewandowski

Schließlich sei Lewandowski „der perfekte Mittelstürmer – insbesondere für den FC Bayern. Denn: Bayern steht für Ballbesitz, für dominanten Fußball, wobei Lösungen auf engstem Raum gefunden werden müssen - und das macht Lewandowski so essenziell wichtig für den Klub: Er braucht keinen Platz, seine größten Stärken hat er im Strafraum“, schrieb der frühere Nationalspieler bei BILD: „Er ist schnell, kann dribbeln, hat eine ausgezeichnete Technik und weist eine sagenhafte Torquote vor, mit der er teilweise sogar den großen Gerd Müller toppt.“ (pm)

Auch interessant

Kommentare