Pole tritt verbal nach

Lewandowski stichelt gegen Guardiola

Lewandowski beim Pressegespräch in Doha. Bis zum 11. Januar bereitet sich der FC Bayern hier auf die Rückrunde vor.
+
Lewandowski beim Pressegespräch in Doha. Bis zum 11. Januar bereitet sich der FC Bayern hier auf die Rückrunde vor.

Doha - Stürmer Robert Lewandowski hat eine starke Rückrunde des FC Bayern versprochen und dabei indirekt gegen den Ex-Coach Pep Guardiola nachgetreten.

Die Spieler des FC Bayern befinden sich aktuell im Trainingslager in Katar. Hier will Trainer Carlo Ancelotti sein Team fit für die Rückrunde in der Bundesliga und auch für die entscheidenden Spiele in der Champions League machen. Stürmer Robert Lewandowski scheint mit dem neuen Übungsleiter sehr zufrieden zu sein. Das zeigen auch seine 20 Tore in 24 Einsätzen unter Ancelotti. Mit seinen Aussagen in einem Pressegespräch in Doha stichelte der Pole nun aber indirekt auch gegen seinen Ex-Coach Pep Guardiola.

Pep Guardiolas Bilanz beim FC Bayern kann sich ohne Frage sehen lassen: In drei Jahren gewann der Katalane mit den Münchnern dreimal die Bundesliga und zweimal den DFB-Pokal. International lief es auch nicht schlecht, allerdings konnte Pep nie den Champions-League-Pokal in die bayerische Landeshauptstadt holen. Das war der Kritikpunkt schlechthin an seiner Amtszeit, denn Halbfinale ist für den FC Bayern nicht genug.

Lewandowski: „Hatten konditionelle Probleme“

Unter Ancelotti soll das wieder anders werden und dafür trainieren die Bayern aktuell sehr hart. Das freut auch Stürmer Robert Lewandowski, der mit den neuen Trainingseinheiten hoch zufrieden scheint: „In die­ser Rück­run­de wer­den wir noch bes­ser spie­len! Wir wer­den tak­tisch und kon­di­tio­nell bes­ser sein“, sagte der Stürmer. Indirekt kritisierte er mit seinen Aussagen aber auch Ex-Trainer Pep Guerdiola, denn Lewandowski sagte weiter: „In den letz­ten zwei Jah­ren hat­ten wir immer Pro­ble­me am Ende der Sai­son – auch mit der Kon­di­ti­on und den vie­len Ver­letz­ten.“ Eine klare Kritik an Guardiola, unter dem die Bayern meist eine starke Hinrunde spielten, in der Rückrunde aber oftmals anfingen zu schwächeln.

Ancelotti will den Champions-League-Titel

Ancelotti konnte als Trainer bereits dreimal die Champions League gewinnen, und weiß aus Erfahrung: „Es ist er­laubt, Feh­ler im ers­ten Teil der Sai­son zu ma­chen. Aber du darfst keine Feh­ler im zwei­ten Teil der Sai­son ma­chen“. In Doha will er seinen nächsten Angriff auf die Königsklasse vorbereiten. 

Lewandowski sagte dazu: „Die Be­las­tung hier ist op­ti­mal. Viele Spie­ler von uns konn­ten im Som­mer fast gar nichts kon­di­tio­nell nach der EM ma­chen. Die Spie­le fin­gen di­rekt an. Ich wuss­te, dass bei uns eine Schwä­che­pha­se kom­men wird wegen der kur­zen Vor­be­rei­tung. Jetzt ma­chen wir viel.“

Alle aktuellen Nachrichten zum Trainingslager des FC Bayern in Doha finden Sie in unserem Live-Ticker.

Bayern schwitzen beim zweiten Trainingstag in Doha - Bilder

Auch interessant

Kommentare