Superstar spielt künftig für PSG

„Hat gegen uns no nie was z‘rissen“ - das sagen die Bayern-Fans zum Messi-Transfer

Fix: Lionel Messi spielt künftig für Paris Saint-Germain.
+
Fix: Lionel Messi spielt künftig für Paris Saint-Germain.

Lionel Messi beginnt einen neuen Lebensabschnitt: Das Barcelona-Urgestein wechselt zu Paris St. Germain. Das sagen die Bayern-Fans zum Mega-Transfer.

München - Die meisten Vereine müssen während der Corona-Pandemie sparen. Auf Paris Saint-Germain trifft das offenbar nicht zu. Der Scheich-Klub aus Frankreich hat zwar für Sergio Ramos (35/Real Madrid), Gianluigi Donnarumma (22/AC Mailand), Georginio Wijnaldum (30/Liverpool) und Lionel Messi (34/FC Barcelona) keine Ablösesummen bezahlt, die Handgelder bei Vertragsabschluss und Gehaltszettel haben es aber in sich. Zudem wurden für Ashraf Hakimi (22) 60 Millionen Euro an Inter Mailand überwiesen. Spieler mit riesiger Qualität, die PSG endlich zum Champions-League-Triumph führen sollen. Fürchten die FC-Bayern-Fans die reiche Konkurrenz? Die tz hat nachgefragt.

Bayern-Fans über den Messi-Wechsel: „Kann für Bayern nur gefährlich werden“

„Der Wechsel von Messi zu PSG kann für Bayern nur gefährlich werden, wenn sich bei PSG alle zu einem Team finden. Aufgrund der starken Persönlichkeiten dort sehe ich aber keine große Gefahr für uns. Messi hätte ich nicht gerne bei uns gesehen. Das Geld soll lieber für die Jugendarbeit und Vertragsverlängerungen eingesetzt werden. Ich wünsche Herrn Messi viel Erfolg… Aber der FC Bayern wird wieder vorne sein.“ - Christian Klotz (37) aus Pörnbach

„Ich denke, jeder Fan würde Messi gerne in seiner Mannschaft sehen, denn für mich ist er immer noch der Beste der Welt. Aber gehaltstechnisch würde dieser Spieler das Gefüge in München durcheinanderbringen. Für Bayern spielt es in erster Linie keine große Rolle, dass er jetzt bei Paris spielt… Denn die Vergangenheit hat gezeigt: Nicht immer schießt Geld Tore. Aber man muss zugeben, Paris formt sich noch ein größeres Starensemble, vor dem andere Vereine eine Menge Respekt haben müssen.“ - Matthias Haser (37) aus Kasing

„Ein solcher Transfer ist für den FC Bayern aktuell weder darstellbar noch wäre er sinnvoll. In dieser Saison ist das primäre Ziel die zehnte Meisterschaft in Folge. Paris steht mit dem Messi-Transfer noch mehr unter Druck, die Champions League zu gewinnen. Aber auch ohne einen mittlerweile in die Jahre gekommenen Superstar Messi schaut der 5-Sterne-Club FC Bayern rosigen Zeiten entgegen – ohne Neid auf Paris.“ - Arnd Marquardt (51) aus Kornwestheim

Das sagen die Bayern-Fans über den Messi-Wechsel: „Nur mit Geld gewinnt man nicht alles“

„PSG will unbedingt die Champions League gewinnen. Aber nur mit Geld gewinnt man nicht alles. Für uns spielt es keine Rolle, da der Messi gegen Bayern no nie was z’rissn hat. Es wäre natürlich noch schöner gewesen, ihn beim FCB zu sehen, aber er hätte zu viel Geld gekostet.“ - Thomas Hasler (26) aus Ilmendorf

„Ich bin froh, dass wir diesen Wahnsinn nicht mitmachen. Messi hätte unser Gehaltsgefüge dermaßen kaputt gemacht, dass es uns langfristig mehr geschadet hätte. Paris, mit den ganzen Superstars, muss erst mal zusammenwachsen. Wichtig für uns ist, dass wir Leistungsträger halten und die Jugendspieler näher an die Profis heranführen. Da kommt einiges nach, wenn ich da beispielsweise an Rhein oder Motika denke.“ - Markus Müller (41) aus Eichenau

(pk, bok)

Auch interessant

Kommentare