1. tz
  2. Sport
  3. FC Bayern

Erster Chinese beim FCB: Neues Torwart-Juwel hat schon ein bayerisches Lieblingsgericht

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Philipp Kessler

Kommentare

Er wird der erste Spieler aus China beim FC Bayern München: Liu Shaoziyang.
Er wird der erste Spieler aus China beim FC Bayern München: Liu Shaoziyang. © FC Bayern München

Der FC Bayern hat ein neues Torwart-Juwel für seine Nachwuchsteams geholt: Der Torwart Liu Shaoziyang wird der erste Chinese beim deutschen Rekordmeister.

München - Servus, Liu Shaoziyang (18)! Der FC Bayern hat das Torwart-Talent für seine Nachwuchsmannschaften verpflichtet. Shaoziyang kommt von Kooperationspartner FC Wuhan Three Towns an den Campus und hat einen Vertrag bis zum 30.6.2025 unterschrieben. Spannend: Er ist der erste chinesische Spieler beim Rekordmeister von der Säbener Straße. „Es fühlt sich an wie ein Traum“, freut sich der Keeper. Höchstens Insidern dürfte Shaoziyang bislang ein Begriff sein. Daher stellt die tz ihn vor: So tickt Bayerns China-Juwel!

Seine Stärken: Auf Empfehlung der Wuhan Three Towns machte Shaoziyang ein Probetraining in München - und überzeugte. „Er hat körperlich alles mitgebracht, ist sehr schnell und explosiv. Mit 1,90 Meter hat er auch die richtige Torwart-Größe“, sagt Torwart-Koordinator Tom Starke (40). „Der Junge hat Potenzial, Profi zu werden.“

Shaoziyangs Ehrgeiz und Lernfähigkeit haben die Campus-Verantwortlichen überzeugt

Auch Shaoziyangs Ehrgeiz und Lernfähigkeit haben die Campus-Verantwortlichen um Leiter Jochen Sauer (49) überzeugt. Auch Matthias Brosamer (39), Bayerns sportlicher Leiter für den asiatischen Bereich, spielte bei der Verpflichtung eine wichtige Rolle. Shaoziyang lebt bereits im Bayern-Internat, trainierte bisher hauptsächlich mit der U 19 und auch bei den Amateuren.

Seine wichtigste Bayern-Bezugsperson: Mit Starke versteht er sich bestens. Mithilfe der Tipps des Ex-Bayern-Torhüters hat sich Shaoziyangs Technik sehr verbessert - sowohl beim Fangen als auch mit dem Ball am Fuß. „Der Spielaufbau ist ebenfalls ein zentrales Element bei unserer täglichen Arbeit“, betont der China-Keeper. Starke hat Shaoziyang, der von der deutschen Berater-Agentur Apertura Sports betreut wird, bei der Eingewöhnung geholfen - auf und neben dem Platz. Interessant: Obwohl das sprachbegabte Torwart-Juwel schon gut Deutsch spricht, verständigt er sich mit Starke auch regelmäßig auf Spanisch. Sein Vorbild: Bayern-Kapitän Manuel Neuer (35).

Shaoziyang wechselt zum FC Bayern: Begeisterung in China riesig

Sein Lieblingsessen: Natürlich liebt er nach wie vor die chinesische Küche. Für ihn war es allerdings auch von Anfang an wichtig, typisch deutsche Kost zu essen. Am liebsten mag er Knödel. Seine Hobbys: Tennis und Schwimmen.

Übrigens: Die Begeisterung über Shaoziyangs Bayern-Wechsel ist in seiner Heimat China riesig. In den dortigen sozialen Medien hatte die Transfer-Meldung an die 100 Millionen Aufrufe und Reaktionen.

Spielt Erling Haaland auch künftig in der Bundesliga? Offenbar bemühen sich die Bayern um eine Verpflichtung, diese hinge besonders von einem Faktor ab.

Auch interessant

Kommentare