1. tz
  2. Sport
  3. FC Bayern

Holt sich der FC Bayern einen Europameister? Er könnte den Münchnern sofort helfen

Erstellt:

Von: Josef Forster

Kommentare

Lorenzo Insigne
Könnte bald in Rot auflaufen: Neapel-Star Lorenzo Insigne © Franco Romano/IMAGO

Der FC Bayern München wird als Interessent für Lorenzo Insigne genannt. Der Italiener spielte sich bei der Europameisterschaft in den Fokus, die er mit der Squadra Azzurra gewann.

München - Der FC Bayern kann auf eine erfolgreiche Hinrunde zurückblicken. Unangefochtener Tabellenführer in der Bundesliga und eine historische Champions-League-Hinrunde bescherten den Münchnern eine perfekte Ausgangslage für die Rückrunde. Auch wenn die Bayern unter Trainer Julian Nagelsmann Top-Leistungen abrufen, ist man an der Säbener Straße wohl auf der Suche nach Verstärkung. Wie die italienische Zeitung La Gazzetta dello Sport berichtete, haben die Bayern ihr Interesse an Lorenzo Insigne hinterlegt. Der Vertrag des Flügel-Stürmers beim SSC Neapel läuft bis 2022.

FC Bayern München: Insigne könnte den Münchnern sofort helfen

Die italienische Tageszeitung schreibt von stockenden Vertragsverhandlungen zwischen den Süditalienern und Insigne. Ein Abgang des 30-Jährigen wäre deshalb keine Überraschung. Wettbewerbsübergreifend erzielte Insigne in 18 Spielen fünf Tore und bereitete sechs Treffer vor.

Die Stärken des quirligen Linksaußen liegen vor allem in seiner Schnelligkeit und Dribbling. Seine Qualitäten zeigte Insigne auch bei der Europameisterschaft 2021, die er mit der Squadra Azzurra gewann. Der FC Bayern könnte sich auf einen „kompletten“ Spieler freuen, der auf höchstem Niveau seine Klasse bewiesen hat und nicht erst seine Fähigkeiten entwickeln muss. Günstig dürfte Lorenzo Insigne nicht werden. Sollte der Italiener frühzeitig aus dem Vertrag aussteigen, schätzt das Portal transfermarkt.de den Marktwert auf 48 Millionen Euro.

Lorenzo Insigne zum FC Bayern? Münchner haben namhafte Konkurrenz

Doch nicht nur der hohe Marktpreis des Spielers dürfte die Führungsetage an der Säbener Straße verschrecken, auch das Gehalt Insignes dürfte ein Knackpunkt in den Verhandlungen sein. Wie die Gazzetta dello Sport schrieb, seien sich Spieler und sein aktueller Verein Neapel vor allem beim Gehalt uneinig.

Für den FC Bayern interessant: Käme die Vertragsverlängerung nicht zustande, könnte Insigne im Sommer 2022 ablösefrei nach München wechseln. Die Bayern müssten sich jedoch auf harte Konkurrenz vorbereiten: Italienische Medien nannten Inter Mailand, Lazio und AS Rom sowie den englischen Top-Club Tottenham Hotspur als Interessenten für Lorenzo Insigne.

Auch interessant

Kommentare