Bayern gerät ins Wanken

Matthäus kritisiert Kader-Planung und spricht Bayern-Neuzugängen Qualität ab: „Nicht so top aufgestellt“

Lothar Matthäus kritisiert die Kaderplanung des FC Bayern.
+
Lothar Matthäus kritisiert die Kaderplanung des FC Bayern.

Lothar Matthäus kritisiert die Kaderplanung des FC Bayern. Nach den letzten Niederlagen zeigt sich fehlende Qualität der Münchner.

  • Der FC Bayern hat zwei Mal in Folge verloren.
  • Lothar Matthäus kritisiert nun die Kader-Planung der Münchner.
  • Mit unserem brandneuen FC-Bayern-Newsletter verpassen Sie nichts, was sich in der Welt des Triple-Siegers tut. Hier geht es zur kostenlosen Anmeldung.

München - Beim FC Bayern läuft es 2021 noch nicht rund. Nach der Bundesliga-Niederlage gegen Borussia Mönchengladbach folgte das Pokal-Aus gegen den Zweitligisten Holstein Kiel. Der Spirit aus der Triple-Saison scheint den Münchnern abhanden gekommen zu sein.

FC Bayern kämpft mit hoher Belastung wegen Corona

Schon vor der kurzen Winterpause hatten die Bayern mit Problemen zu kämpfen. In mehreren Spielen in Folge musste der Triple-Sieger einem Rückstand hinterherlaufen. Am Ende konnte trotzdem immer gepunktet werden. Aber mittlerweile ist der Verschleiß der Spieler deutlich zu sehen. Wegen des, durch Corona durcheinander geworfenen Spielplans und der Dreifachbelastung spielten die Bayern seit dem Restart der Bundesliga fast durch.

Offenbar scheint der Kader den hohen Anforderungen nicht zu genügen. Das sieht auch Sky-Experte Lothar Matthäus so. Für ihn sei nicht das System, sondern die Kaderplanung das größte Problem. „Er ist in der Breite nicht so top aufgestellt, wie ich das von einer Mannschaft erwarte, deren Ziel auch vor dieser Saison das Triple war“, sagte der ehemalige Bayern-Spieler.

FC Bayern: Lothar Matthäus kritisiert Kaderplanung - „nicht so top aufgestellt“

Sky-Experte Lothar Matthäus sieht den Fehler bei den Bayern nach den beiden Niederlagen nicht im System, sondern vielmehr in der Kaderplanung. „Er ist in der Breite nicht so top aufgestellt, wie ich das von einer Mannschaft erwarte, deren Ziel auch vor dieser Saison das Triple war“, sagte Matthäus bei Sky.

Vor allem in der Abwehr sieht er Defizite, weil die Neuzugänge nicht den Ansprüchen des Rekordmeisters entsprechen würden: „Das sind für mich nicht alles Spieler, die Bayern-München-like sind.“

Bayern München: Matthäus spricht von Fehleinschätzung der Kaderplaner - Neuzugänge überzeugen nicht

Für Matthäus wurden die Abgänge Ivan Perisic, Philippe Coutinho und Thiago nicht ausreichend ersetzt. Dies sei eine Fehleinschätzung der Kaderplaner gewesen. „Man wusste von Anfang an, dass es eine lange und schwierige Saison wird mit vielen Spielen. Ich glaube, dass der Kader in der Breite, was die Qualität betrifft, nicht so aufgestellt ist, dass man die Rotation durchziehen kann und die Qualität trotzdem behält.“

Der FC Bayern habe zwar mit Tanguy Kouassi, Alexander Nübel, Leroy Sané, Marc Roca, Bouna Sarr, Douglas Costa, Eric-Maxim Choupo-Moting sowie Tiago Dantas zahlreiche neue Spieler eingekauft, den Durchbruch hat aber noch keiner geschafft. Einzig Leroy Sané kommt auf regelmäßige Einsätze und zeigte immer wieder seine Fähigkeiten, unumstritten ist aber auch er nicht. Der Rest kommt aber nur auf wenige Spiele und ohne dabei besonders aufzufallen. (md)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare