Wie geht es weiter?

Bayern-Baustelle: Weltmeister vor Absprung? Flick hat für seine Position eindeutige Pläne

Hansi Flick hat seine Abwehr beim FC Bayern eigentlich beisammen. Zuletzt durfte Lucas Hernandez wieder ran - als Dauerlösung ist er aber wohl keine Alternative.

  • Der FC Bayern gewann den Bundesliga-Auftakt gegen Schalke mit 8:0.
  • Für Alponso Davies spielte Lucas Hernandez.
  • Könnte der Franzose in der neuen Saison endlich durchstarten? Mit seiner bisherigen Rolle ist er nicht zufrieden.

München - Lucas Hernandez hatte pünktlich zum Bundesliga-Auftakt bei einem Radiosender in seiner Heimat Frankreich Worte platziert, die man auch in München zur Kenntnis genommen hat. „Es wird von dieser Saison abhängen“, sagte der 24-Jährige da, ob er seinen bis 2024 laufenden und hoch dotierten Vertrag in München erfüllen oder sich nach seiner zweiten Spielzeit an der Isar nach einem neuen Arbeitgeber umschauen werde. Die Reservistenrolle ist nichts für ihn. Das war sie schon im komplizierten und von Verletzungen durchsetzten ersten Vertragsjahr bei Bayern nicht. Und sie ist es noch weniger jetzt, wo er sich bester Gesundheit erfreut – und spielen will.

FC Bayern: Davies bekommt von den Ärzten nur „grünes Licht für 45 Minuten“

Flick wurde nach dem 8:0-Sieg gegen Schalke auf seine umgebaute Defensive angesprochen. Zur Erinnerung: Hernandez lief statt Alphonso Davies als Linksverteidiger auf. Der Coach führte bereitwillig aus, warum er im Vergleich zum Champions-League-Turnier – wo Hernandez übrigens exakt sechs Minuten zum Einsatz kam – umgebaut hatte – und legte dabei die Krankengeschichte von Alphonso Davies dar.

Der Stamm-Verteidiger habe bereits „in den letzten zwei Trainingseinheiten Probleme“ gehabt und von der medizinischen Abteilung lediglich „grünes Licht für 45 Minuten bekommen“. Man habe sich aber dafür entschieden, „kein Risiko eingehen“ zu wollen. Bis Donnerstag, bis zum Supercup gegen Sevilla in Budapest, so rechnete Flick vor, sei noch knapp eine Woche Zeit: „Deshalb war es wichtig, dass Alphonso heute nicht zum Einsatz gekommen ist.“ Man will alles tun, um den 19-Jährigen bei der Jagd nach dem nächsten Titel an Bord zu haben.

Bayern-Verteidiger Lucas Hernandez beim Training.

Lucas Hernandez beim FC Bayern bisher nur Ergänzungsspieler

Hernandez wurde mit dieser Aussage offiziell wieder zu dem, was er bisher auch war: Ergänzungsspieler, höchstens Herausforderer. Dabei wissen er und die Verantwortlichen des FC Bayern nur zu gut, dass diese Rolle weder zu seiner Ablöse noch zu seinem eigenen Selbstverständnis passt. Die Personalie ist und bleibt ein Problem, das schwer zu lösen ist. Weil Flick seine Abwehr eigentlich beisammen hat.

Links ist Davies gesetzt, die Konkurrenz innen – Alaba und Jerome Boateng waren Stamm, Niklas Süle will zurück – ist noch größer. Hernandez muss die wenigen Chancen, die er bekommen wird, nutzen. Gegen Schalke agierte er solide, die Gegenwehr aber war auch überschaubar. Gegen Sevilla wartet wohl wieder: die Bank. hlr, jau

Rubriklistenbild: © Matthias Balk/dpa

Auch interessant

Kommentare