Kader des FCB

Bayern-Stars zu ManCity? Das sagt Guardiola

+
Pep Guardiola.

München - Wird sich Pep Guardiola nach seinem Wechsel zu Manchester City am Kader des FC Bayern bedienen? Dazu machte der Trainer am Freitag eine ganz klare Aussage.

Nur keine Sorge: Pep Guardiola ist vorbereitet auf die Partie am Samstag. Und zwar „top top top“ oder „zu einhundert per cent“, wie der Spanier selbst sagen würde. Dass es überhaupt Zweifel gibt, liegt daran, dass sich der Bayern-Trainer vergangene Woche nicht unbedingt in Richtung Weser orientiert hat, sondern vielmehr in Richtung Amstel – und damit meinen wir nicht den Gerstensaft.

Die Amstel ist auch ein Fluss und fließt quer durch Amsterdam, dort, wo sich Guardiola zu Beginn der Woche mit Man Citys Sportchef Txiki Begiristain und Ilhan Gündogan, dem Onkel und Berater des Dortmunders Ilkay, zum netten Plausch im Hotel traf. Ist der Pep also überhaupt noch bei der Sache, oder schon bei Manchester City?

So lange laufen die Verträge der Bayern-Stars

Die Frage ließ – nicht unbedingt zu Guardiolas Überraschung – nicht lange auf sich warten. Peps Antwort: kurz, knapp, bestimmt. „Vom ersten bis zum letzten Tag ist meine Energie bei Bayern München. Zu einhundert per cent“, sagte der 45-Jährige mit ernster Miene. „Und die Leute, die mich kennen, wissen das.“ Das war’s. Auf die Frage nach dem Verhandlungserfolg mit Onkel Gündogan folgte nur der Verweis darauf, er sei nicht der richtige Ansprechpartner, und damit war auch das Thema gegessen. So einfach kann es gehen.

Pep Guardiola: Lobeshymne auf Arturo Vidal

Nicht so einfach hat man es aktuell als Fan des FC Bayern. Nicht, dass die Ergebnisse nicht stimmen würden, aber die latente Angst, dass der ein oder andere Spieler mit Guardiola die Reise nach England antritt, schwebt so gut wie permanent mit. Doch damit ist jetzt Schluss – dank Pep.

Nach einer Lobeshymne auf Arturo Vidal wollte ein Journalist noch wissen, ob er den Krieger gerne mit nach Manchester nehmen würde. Die Antwort, die Guardiola darauf lieferte, war durchaus unmissverständlich: „Alle Spieler des FC Bayern werden auch Spieler des FC Bayern bleiben.“ Den Deal mit den Bossen, wonach Pep den Kader des FCB bei seinen Planungen für City außen vor lässt, gibt es also wirklich.

Und wo das einmal geklärt war, konnte es wieder ums Wesentliche gehen: die Partie gegen Bremen am Samstag (18.30 Uhr aus Skyund bei uns im Live-Ticker). Wäre es denkbar, dass Guardiola den ein oder anderen Kicker für das CL-Duell gegen Juventus am Mittwoch schont? „Gegen Mainz war es gleich, da haben wir darauf gegen den BVB gespielt und jeder weiß, was passiert ist“, so Guardiola. „Dortmund kann noch neun Spiele gewinnen, für uns ist jedes Spiel wie ein Finale. Alle Mannschaften sind kompliziert, aber es liegt in unserer Hand. Diese Woche war mein Kopf bei Werder Bremen.“ Nicht bei Juve, und schon gar nicht in Amsterdam. Und wenn doch? Ist es auch kein Problem! Pep hat ja bereits klargestellt, dass er zwei Dinge parallel machen kann …

J. Carlos Menzel López

Auch interessant

Meistgelesen

Exklusiv: Geheim-Hochzeit! Neuer im Glück
Exklusiv: Geheim-Hochzeit! Neuer im Glück
Lahm zum Abschied in die Hall of Fame des FC Bayern aufgenommen
Lahm zum Abschied in die Hall of Fame des FC Bayern aufgenommen
Alonso im Abschiedsinterview: „Innerlich gab es Tränen“
Alonso im Abschiedsinterview: „Innerlich gab es Tränen“
Griezmanns Zukunft: Ist der FC Bayern schon aus dem Rennen?
Griezmanns Zukunft: Ist der FC Bayern schon aus dem Rennen?

Kommentare