1. tz
  2. Sport
  3. FC Bayern

Manuel Neuer zögert mit Vertragsverlängerung: FC Bayern droht Hängepartie in der neuen Saison

Erstellt:

Von: Christoph Klaucke

Kommentare

Manuel Neuer und der FC Bayern konnten sich noch nicht auf eine Vertragsverlängerung einigen. Der Torhüter könnte sogar ohne verlängerten Vertrag in die Saison gehen.

München – Das Thema Vertragsverlängerung begleitet den FC Bayern auch nach Saisonende und womöglich darüber hinaus. Besonders die Personalie Robert Lewandowski wird an der Säbener Straße heiß diskutiert. Der Stürmer will seinen bis 2023 laufenden Vertrag nicht verlängern. Die Bayern verweigern eine Wechselfreigabe.

In dieser verzwickten Gemengelange gerät ein wenig in Vergessenheit, dass auch der Vertrag mit Manuel Neuer noch nicht verlängert wurde. Der Vertrag des Torhüters und Kapitäns läuft wie bei Lewandowski und Serge Gnabry in einem Jahr aus. Im Gegensatz zu Thomas Müller, der seine Unterschrift bereits unter ein neues Arbeitspapier gesetzt hat, zögert Neuer mit einer Vertragsverlängerung – der Nationalkeeper hat es offenbar nicht eilig.

Manuel Neuer
Geboren: 27. März 1986 (Alter 36 Jahre), Gelsenkirchen
Position: Torhüter
Gehalt: 18 Millionen EUR (2021)
Vertrag beim FC Bayern bis: 30.06.2023

Manuel Neuer: Vertragsverlängerung mit FC Bayern zieht sich hin

Neuer verspürt keinen Zeitdruck seinen Vertrag zu verlängern. Der 36-Jährige kann sich sogar vorstellen ohne verlängerten Vertrag in die neue Saison zu gehen, wie der Kicker berichtet. Eine unbefriedigende Situation für den FC Bayern München, neben dem Lewandowski-Poker droht zusätzliche Unruhe. Schneller Vollzug scheint in dieser Angelegenheit demnach nicht zu erwarten, denn Neuer weilt derzeit im Urlaub und reist am Montag zur Nationalmannschaft.

Ein Streitpunkt war und ist die Vertragslaufzeit. Wie Lewandowski fordert Neuer eine Ausdehnung des Kontrakts um zwei weitere Jahre bis 2025. Die Bayern wollen aber nur um ein Jahr verlängern, um sich ihre Flexibilität zu bewahren, wie Präsident Herbert Hainer im tz-Interview erklärt. Womöglich setzt Neuer auf den Faktor Zeit, um die Bosse unter Druck zu setzen. Eine späte Vertragsverlängerung während der kommenden Saison könnte ihm sein Ziel näherbringen.

Manuel Neuer hat es mit einer Vertragsverlängerung beim FC Bayern nicht eilig.
Manuel Neuer feiert die Meisterschaft auf dem Münchner Rathausbalkon. Der Torhüter hat es mit einer Vertragsverlängerung beim FC Bayern nicht eilig. © Ulrich Wagner/Imago

FC Bayern: Manuel Neuer könnte ohne verlängerten Vertrag in die neue Saison starten

Neuer sind neben der Dauer des neuen Vertrags jedoch weitere Punkte wichtig. Wie der Kicker berichtet, will der Torhüter zunächst die Transferphase diesen Sommer abwarten, um sich ein Urteil über die Qualität des Kaders bilden zu können. Im Klartext: Neuer strebt nach Titeln – auch international, was als Ansage an Sportvorstand Hasan Salihamidzic und Kaderplaner Marco Neppe verstanden werden dürfte.

Zudem stellt Neuer eine Bedingung für eine weitere Zusammenarbeit: Torwarttrainer Toni Tapalovic muss bleiben! Die Partnerschaft der beiden läuft mittlerweile seit 2011. Neuer und Tapalovic kennen sich noch aus gemeinsamen Schalker Tagen und sind neben der Arbeit auf dem Fußballplatz auch freundschaftlich miteinander verbunden. Werden Neuers Forderungen vom FC Bayern annähernd erfüllt, dürfte einer Vertragsverlängerung wohl nichts entgegenstehen – die Frage ist nur, wann. Mit Ersatztorwart Sven Ulreich wurde bereits verlängert. (ck)

Auch interessant

Kommentare