Zwei Trainer im Urlaub dabei

So hart arbeitet Mario Götze an seinem Comeback

+
Trotz Comeback-Fokus hat Mario Götze auch noch Zeit für die Fans in Doha.

München - Mario Götze arbeitet hart an seinem Comeback: Der verletzte Star des FC Bayern nahm sogar zwei Trainer mit in den Weihnachtsurlaub. Im Trainingslager geht es weiter.

Es dürfte das entscheidende Halbjahr für Mario Götze beim FC Bayern werden und der 23-Jährige plant, voll anzugreifen: Im Oktober verletzte er sich nach einer bis zu diesem Zeitpunkt starken Hinrunde im DFB-Spiel gegen Irland. Die Diagnose Muskelsehnenausriss im Adduktorenbereich bedeutete für ihn das Aus in der Hinrunde. Für die Rückrunde hat er sich aber umso mehr vorgenommen.

"Ich habe einiges vor mit den Bayern und der Nationalmannschaft", sagte Götze im Rahmen des Trainingslagers des FCB in Doha gegenüber der Bild. Weil er sein Comeback mit voller Macht anstrebt, hat er sogar zwei Privat-Trainer engagiert, die ihm bei seiner Reha und dem Aufbautraining zur Seite stehen sollten. Und das ist ziemlich wörtlich zu nehmen, denn selbst bei seinem Weihnachtsurlaub in Dubai, den er an Heiligabend zusammen mit Freundin Ann-Kathrin Brömmel antrat, waren der Physiotherapeut und der Fitnesstrainer laut Bild dabei.

"Ich habe die beiden in Absprache mit Bayern auf eigene Kosten mitgenommen. Mein Körper ist schließlich mein ein und alles. Er muss perfekt funktionieren", so Götze. Er ist ehrgeizig, denn er weiß: Für ihn geht es in diesem Halbjahr möglicherweise um eine Vertragsverlängerung. Bei der letzten großen Runde wurde er nicht berücksichtigt, die Gründe dafür sind unklar. Doch er wird alles dafür tun, die gute Form der Hinrunde wieder zu erreichen und voll in den Kampf um die Offensiv-Plätze einzugreifen.

Dort ist die Konkurrenz so hoch wie sonst nirgends in der Bayern-Mannschaft: Neben den in der Hinrunde starken Douglas Costa, Kingsley Coman und natürlich Thomas Müller schielen auch Arjen Robben und Franck Ribéry auf ihre alten Positionen. Es dürfte also nicht einfach werden für Götze.

Grund genug, auch über den Weihnachtsurlaub mit Volldampf am Comeback zu arbeiten: "Es ist selbstverständlich, am 1. Weihnachtsfeiertag und Neujahr zu trainieren." In Dubai schuftete er hart, zwei bis drei Einheiten am Tag, Kraftübungen und Konditionstraining riss er ab. Dazu laut Bild noch eine Fahrradtour über 50 Kilometer.

Sein Comeback-Plan: Zum Achtelfinale in der Champions League gegen Juventus Turin will er dabei sein. Das Hinspiel findet am 23. Februar statt.

bix

Auch interessant

Meistgelesen

So kommen Sie noch an Tickets für den FC Bayern
So kommen Sie noch an Tickets für den FC Bayern
FCB sucht Flügelflitzer: Weltmeister empfiehlt Talent aus der Bundesliga
FCB sucht Flügelflitzer: Weltmeister empfiehlt Talent aus der Bundesliga
Klare Ansage: „Goretzka zu Bayern? Ein Name, der durchgespielt werden muss!“
Klare Ansage: „Goretzka zu Bayern? Ein Name, der durchgespielt werden muss!“
Gnabry-Leihe zu Hoffenheim: „Vielleicht wird sie verlängert“
Gnabry-Leihe zu Hoffenheim: „Vielleicht wird sie verlängert“

Kommentare