Verletzung gravierender als gedacht

Götze verpasst den Rückrunden-Auftakt

+
Mario Götze muss sich in Sachen Comeback weiter in Geduld üben.

Doha - Weltmeister Mario Götze muss sich bei seinen Comeback-Plänen in Geduld üben. Der Rückrundenstart kommt voraussichtlich zu früh für den 23-Jährigen.

„Ich habe keine Schmerzen mehr, aber bis Februar wird es noch dauern“, sagte Götze am Freitag am Rande des Trainingslagers des Rekordmeisters in Doha/Katar. Der 23-Jährige will in zwei bis drei Wochen wieder mit der Mannschaft trainieren, mit einer Rückkehr zum Rückrundenstart beim Hamburger SV am 22. Januar werde es daher „eng“.

Götze hatte sich Anfang Oktober einen Muskelfaserriss im Adduktorenbereich zugezogen. In Katar trainiert er noch individuell. „Es ist alles im Plan“, sagte Götze, er hätte zu Beginn seiner Ausfallzeit aber „nicht gedacht, dass es so gravierend wird“.

Auch deshalb hat er schon im Weihnachtsurlaub in Dubai intensiv gearbeitet. Götze ließ sich dort von einem Fitnesstrainer und einem Physiotherapeuten unterstützen, die er auf eigene Kosten mitnahm. Sportvorstand Matthias Sammer sagte am Donnerstag, dass Götze in absehbarer Zeit zurückkommen werde, fügte aber an: „Wir dürfen da keine Fehler machen.“

Ähnliche Themen: Klopp angeblich heiß auf Götze

SID

Auch interessant

Meistgelesen

Marcel Reifs düstere Prognose: Bundesliga bald ohne FC Bayern
Marcel Reifs düstere Prognose: Bundesliga bald ohne FC Bayern
Notbremse von Hummels? Ellbogenschlag von Abraham? Das sagt Schiri-Boss Fröhlich über die Szenen
Notbremse von Hummels? Ellbogenschlag von Abraham? Das sagt Schiri-Boss Fröhlich über die Szenen
Ticker: Jubilar Müller gegen HSV in Torlaune - Viele Debütanten beim FCB
Ticker: Jubilar Müller gegen HSV in Torlaune - Viele Debütanten beim FCB
„Vereine wie Bayern gefordert“: Eintracht-Sportdirektor nimmt Spitzenklubs in die Pflicht
„Vereine wie Bayern gefordert“: Eintracht-Sportdirektor nimmt Spitzenklubs in die Pflicht

Kommentare