1. tz
  2. Sport
  3. FC Bayern

Matthäus sieht Vierkampf um Meistertitel in der Bundesliga

Erstellt:

Kommentare

Lothar Matthäus sieht einen spannenden Titelkampf.
Lothar Matthäus sieht einen spannenden Titelkampf. © dpa / Andreas Gora

Fußball-Experte Lothar Matthäus spricht im Interview mit der tz über den FC Bayern und den Titelkampf in der Bundesliga.

München - Rekord-Nationalspieler Lothar Matthäus bewertet die Weiterbeschäftigung von Hansi Flick als Cheftrainer beim FC Bayern München als absolut sinnvoll. „Ich habe schon vor der Saison gesagt: der beste Transfer, den die Bayern gemacht haben, ist der von Hansi Flick“, sagte der langjährige Bayern-Profi im Interview mit den Tageszeitungen „Münchner Merkur“ und „tz“* (Dienstag-Ausgabe).

Matthäus über Flick: „Er macht gute Arbeit“

„Er macht gute Arbeit und es gibt auch aktuell keine Alternative“, sagte der 58-Jährige zur Entscheidung der Münchner Verantwortlichen vom Sonntag, „mindestens“ bis zum Saisonende an Flick als Chefcoach festzuhalten. „Denn man muss wissen: Will man mit Hansi Flick - einem kleineren Namen, als man es vielleicht aus der Vergangenheit beim FC Bayern gewohnt ist - weitermachen? Da würde ich mich nur am Sportlichen und dem Atmosphärischen orientieren, und da würde ich Hansi das auch über Jahre zutrauen. Wenn die Erfolge bis zum Sommer da sind, würde ich mit ihm weitermachen.“

Matthäus sieht Vierkampf um Meistertitel in der Bundesliga

Im Kampf um die deutsche Meisterschaft rechnet Matthäus in der Bundesliga-Rückrunde mit einem Vierkampf. „Ich habe mich vor der Saison auf einen Dreikampf eingestellt“, sagte der Weltmeister von 1990 mit Blick auf Herbstmeister RB Leipzig, Titelverteidiger Bayern München und Borussia Dortmund. „Aber jetzt, wo Gladbach aus der Europa League ausgeschieden ist, glaube ich an den Vierkampf. Sie sind nun die einzige Mannschaft, die sich auf einen Wettbewerb konzentrieren kann“, sagte der frühere Gladbacher Profi.

„Die anderen drei hatte ich von Anfang an auf dem Zettel, auch Leipzig. Viele haben nach dem Transfersommer nur von Dortmund und Bayern gesprochen, aber Leipzig hat sich jedes Jahr kontinuierlich verbessert, nun mit Julian Nagelsmann auch noch mal breiter aufgestellt“, sagte Matthäus.

dpa

*merkur.de und tz.de sind Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes

Auch interessant

Kommentare