Sportvorstand vor dem Spiel gegen Barca

Sammer im Interview: Mein Rat an Pep

+
Matthias Sammer.

München - Im Interview blickt Bayern-Sportvorstand Matthias Sammer auf die Partie beim FC Barcelona - und gibt Pep Guardiola einen Rat.

Nach der Niederlage im Pokal-Halbfinale gegen Dortmund haben die Bayern bei Bayer Leverkusen die nächste Niederlage kassiert. Wie enttäuscht sind Sie?

Matthias Sammer (Sportvorstand Bayern München): Die Enttäuschung hält sich in Grenzen. Natürlich will man als Bayern München jedes Spiel gewinnen, deshalb ärgert man sich auch über jede Niederlage. Wir haben uns heute aber sehr gut präsentiert und drei klare Torchancen herausgespielt, die wir leider nicht nutzen konnten. Man muss heute aber das Gesamtgebilde sehen, und da können wir zufrieden sein. Wichtig war, dass mit Blick auf Mittwoch alle gut durchgekommen sind.“

Können Sie sich angesichts der aktuellen Probleme beim deutschen Meister denn überhaupt auf das Halbfinal-Hinspiel in der Champions League am Mittwoch beim FC Barcelona freuen?

Sammer: Die Vorfreude auf Barcelona ist nach wie vor sehr groß. Was gibt es Schöneres als solche Spiele. Dafür spielt man doch Fußball.

Barcelona hat sich mit einem 8:0 beim FC Cordoba auf die Bayern eingeschossen. Wir Ihnen da nicht angst und bange?

Sammer: Bei allem Respekt, das Ergebnis hat Barcelona gegen den Tabellenletzten erzielt. Wir haben mit zwei Nachwuchskräften bei einem Champions-League-Teilnehmer gespielt. Das ist ein Unterschied. Wir haben vor Barcelona und seinen vielen Weltklassespielern den nötigen Respekt, aber wir haben auch einige Weltmeister in unseren Reihen, deshalb werden wir uns nicht klein machen. Wir dürfen nichts schlecht reden, müssen alle Kräfte bündeln und positiv nach vorn schauen.

Barcelona ist diesmal aber in der Favoritenrolle...

Sammer: Barcelona ist im Moment in einer sehr guten Form und vielleicht minimaler Favorit. Wir wissen, dass wir zweimal an unsere Grenzen gehen müssen. Wir sind aber Bayern München. Unser Ziel ist es, das Finale in Berlin zu spielen.

Wird Robert Lewandowski trotz seiner Verletzungen im Kopfbereich im Nou Camp auflaufen können?

Sammer: Das müssen wir abwarten. Das entscheiden die Ärzte, der Spieler selbst und auch die Maske. Eines ist aber klar. Kein Spieler der Welt kann so wichtig sein, dass man dafür dessen Gesundheit aufs Spiel setzt.

"Ich rate Pep zu etwas mehr Gelassenheit"

Was raten Sie Ihrem Trainer Pep Guardiola vor dessen Rückkehr zu seinem Ex-Club?

Sammer: Er ist ein besonderer Trainer und hat für Barcelona und für die Bayern schon Besonderes geleistet. Pep hat mit Bayern fünf Titel geholt und die zwei Jahre sind noch nicht um. Er darf sich nun vor den Duell mit seinem Ex-Klub nicht zu sehr unter Druck setzten. Ich rate ihm zu etwas mehr Gelassenheit.

Wie zufrieden sind Sie angesichts der verspielten Triples mit dem bisherigen Saisonverlauf?

Sammer: Ich bin sehr zufrieden. Unser Mannschaft ist super. Wir haben eine Weltmeisterschaft gespielt, wir haben verletzte Spieler und Spieler, die an die Substanz gegangen sind. Man kann über alles diskutieren, aber nicht zum jetzigen Zeitpunkt. Wir werden uns nichts kaputtreden lassen. Diese Saison ist bisher großartig. Der Trainer und die Spieler haben eher ein Kompliment verdient, als irgendwelche Kritik.

aufgezeichnet in der Mixed Zone von Jürgen Zelustek (SID)

Bilder & Noten zur Bayern-Pleite: Fünf kassieren die 5!

Bilder & Noten zur Bayern-Pleite: Fünf kassieren die 5!

Auch interessant

Meistgelesen

Neuer Versuch: Zidane will Alaba zu Real locken
Neuer Versuch: Zidane will Alaba zu Real locken
Nach Ancelotti-Trennung: Inter will Vidal im Winter holen
Nach Ancelotti-Trennung: Inter will Vidal im Winter holen
Trotz Kantersieg des FC Bayern: Heynckes äußert sich kritisch
Trotz Kantersieg des FC Bayern: Heynckes äußert sich kritisch
Bayern empfängt Celtic: So knackt Jupp die Schotten
Bayern empfängt Celtic: So knackt Jupp die Schotten

Kommentare