L‘Equipe-Bericht bestätigt Offerte

FC Bayern: Holt Salihamidzic den nächsten Frankreich-Kicker? Ein Münchner kennt ihn besonders gut

FC Bayern: Sechs Franzosen stehen in München unter Vertrag. Nun könnte noch einer hinzukommen. Der Linksverteidiger steht bei einigen Klubs auf dem Zettel.

  • Der FC Bayern* ist auf der Suche nach talentierten Spielern für die kommenden Jahre.
  • Dabei stieß man offenbar wieder auf einen Franzosen - diesmal jedoch nicht von PSG.
  • Ein 19-jähriger Linksverteidiger könnte bald an die Isar wechseln.

Update vom 3. August 2020: Die Bayern sehen sich in dieser Transferperiode massiv im Weltmeisterland Frankreich um, um neue Talente zu erspähen und diese zu verpflichten. Ein Nachwuchsspieler von Olympique Lyon soll mehr als nur Interesse bei den Bayern-Bossen wecken, man gab nun einem Bericht zufolge sogar ein erstes Angebot ab. Jetzt beginnt das nächste Tauziehen um ein Talent. Bei Paris Saint-Germain bediente man sich bereits in dieser Transferphase.

FC Bayern: Französischer U-Nationalspieler auf dem Sprung zum FCB? Erstes Angebot soll eingegangen sein

Der 19-jährige Linksverteidiger Melvin Bard soll auf der Liste der Bayern stehen. Wie die französische Sportzeitschrift L‘Equipe berichtet, soll der Jungprofi von Olympique Lyon bei seinem Verein zum Aushängeschild für die Jugend avancieren, indem man ihn langsam für das Profiteam aufbaut. Wie das Blatt schreibt, soll Bard jedoch mit den Gedanken nicht ganz bei seinem Verein sein, mit seinem Berater soll er sich über einen Wechsel zum FC Bayern* ausgetauscht haben.

Der U20-Auswahlspieler und Nationalmannschaftskollege von Michael Cuisance soll bereits um seine Freigabe beim Erstligisten gebeten haben, ein Wechsel zum FC Bayern könnte sich somit anbahnen. Im Bericht ist auch von einem konkreten Angebot die Rede, jedoch war dieses wohl zu niedrig. Etwas weniger als eine Million Euro soll geboten worden sein, um Bard aus seinem bis 2022 laufenden Vertrag zu kaufen. Der Preis verrät bereits, dass Bard - wie Linksverteidiger-Kollege Alphonso Davies - wohl zunächst für die zweite Mannschaft vorgesehen wäre.

Doch der Ausgang des Transferpokers ist noch ungewiss. Der französische Erstligist will sein Talent halten und bot ihm bereits einen neuen Vertrag bis 2024 zu deutlich verbesserten Konditionen an. Nun muss der Teenager gemeinsam mit seinem Berater die Angebote prüfen, eine baldige Entscheidung ist abzusehen. Sollte der Linksverteidiger nicht zum deutschen Rekordmeister wechseln, so haben die Bayern bereits einen jungen Schotten für die Position* im Visier.

FC Bayern auf Talentsuche: Nächster Frankreich-Juniorennationalspieler im Fokus des Rekordmeisters

Erstmeldung vom 6. Juli: München - Damals war der SC Freiburg unter Volker Finke dafür bekannt, Spieler aus Georgien zu verpflichten, bei Werder Bremen setzt man oft auf Österreicher. 

Zu Zeiten von Pep Guardiola war der Bayern-Kader* eine kleine spanische Auswahl, heute scheint Hasan Salihamidzic eine zweite Équipe Tricolore bilden zu wollen - der Sportdirektor hat offenbar den nächsten Franzosen im Blickfeld.

FC Bayern: 19-Jähriger weckt Interesse - Lotst Brazzo den siebten Franzosen nach München? 

Wie die französische Sportzeitung L’Équipe berichtet, sollen die Bayern an einem weiteren Talent aus dem Land des amtierenden Weltmeisters interessiert sein. Der 19-jährige Verteidiger Melvin Bard vom französischen Erstligisten Olympique Lyon soll dabei im Fokus der Münchner stehen. Der U20-Nationalspieler möchte seinen Verein im Sommer verlassen, wie L’Équipe schreibt.

Nach Tanguy Kouassi könnte Bard der zweite französische Neuzugang bei den Bayern werden, sogar Neuzugang Leroy Sané besitzt die französische Staatsangehörigkeit. Beim FCB stehen mit Benjamin Pavard, Lucas Hernandez, Corentin Tolisso, Michael Cuisance und Kingsley Coman noch fünf weitere Spieler aus dem Nachbarland unter Vertrag. 

FC Bayern: Bard bei Youth League entdeckt - Anderer Bundesligist auch interessiert

Gute Auftritte des Linksverteidigers in der UEFA Youth League hatten das Interesse der Bayern am Teenager geweckt, die „konkrete Diskussionen“ um seine Verpflichtung begonnen haben sollen. Lyon wurde dem Bericht zufolge über die Absichten des FC Bayern* informiert.

Auch andere französische Profiklubs wie Nizza, Brest oder Lorient sollen ihr Interesse bekundet haben, außerdem ist der Bundesligist* Eintracht Frankfurt im Rennen. Die Hessen sollen Bard in dieser Saison mehrfach beobachtet haben.

FC Bayern: Für Lyon kam er auf einen Profi-Einsatz - Erstmal nur 3. Liga beim FCB? 

Bard soll nicht besonders glücklich in Lyon sein, wo man ihn trotz eines Angebots von Stade Reims im Winter nicht ziehen ließ. Für die erste Mannschaft bestritt er eine Halbzeit im Ligaspiel gegen Nîmes Olympique im Dezember, ansonsten läuft Bard in der zweiten Mannschaft von OL auf, die allerdings nur in der vierten Liga spielt.

In München müsste sich der Linksverteidiger ebenso hinten anstellen und würde zunächst die zweite Mannschaft verstärken, der Rekordmeister soll Bard ein „mittelfristiges Entwicklungsprojekt“ vorschlagen. 

Sollte David Alaba den Verein noch verlassen, würde man einen starken Backup hinter Alphonso Davies auf dem linken Defensiv-Flügel benötigen. Auch auf der Rechtsverteidiger-Seite suchen die Münchner nach einer Verstärkung(ajr) *tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Wo wird der FC Bayern bei seiner Suche nach einem Rechtsverteidiger fündig? Eine Spur führt nach England zu einem Top-Klub.

Rubriklistenbild: © dpa / Alexander Hassenstein

Auch interessant

Meistgelesen

FC Bayern: Transfer kurz vor Abschluss - jetzt hat Flick noch einen Trumpf im Ärmel
FC Bayern: Transfer kurz vor Abschluss - jetzt hat Flick noch einen Trumpf im Ärmel
FC Bayern: Verblüffende Ähnlichkeit! Spielerfrau eines Stars sieht aus wie Herzogin Kate
FC Bayern: Verblüffende Ähnlichkeit! Spielerfrau eines Stars sieht aus wie Herzogin Kate
Verwirrung beim FCB-Fototermin: Ein Abgang offenbar fix! Neue Indizien im Alaba-Hickhack?
Verwirrung beim FCB-Fototermin: Ein Abgang offenbar fix! Neue Indizien im Alaba-Hickhack?
Hoeneß-Eklat wegen Alaba: Rummenigge kehrt Scherben auf - und versucht es jetzt mit einem Vertrags-Trick
Hoeneß-Eklat wegen Alaba: Rummenigge kehrt Scherben auf - und versucht es jetzt mit einem Vertrags-Trick

Kommentare