Erstes Tor für Marseille

FC Bayern freut‘s: Wende bei Cuisance - neuer Marseille-Coach könnte für dickes Transferplus sorgen

Michael Cuisance blüht unter seinem neuen Trainer in Marseille auf. Der FC Bayern beobachtet die Entwicklung genau und hofft auf Millionen-Einnahmen.

München/Marseille - Der FC Bayern hat Michael Cuisance nach einer schwachen Saison an Olympique Marseille verliehen. Doch auch in seiner französischen Heimat gelang dem großen Talent nicht der Durchbruch. Im Sommer könnte eine Rückkehr nach München drohen, allerdings haben sich die Voraussetzungen in Marseille nun grundlegend verändert.

FC Bayern: Cuisance stand auch in Marseille auf dem Abstellgleis

Der FC Bayern und Michael Cuisance - das wurde keine deutsch-französische Liebesgeschichte. Nach nur einem Jahr trat der sensible Youngster die Flucht an und fand an der französischen Mittelmeerküste in Marseille eine neue sportliche Heimat. Die Frage ist nur wie lange, denn Cuisance wurde zunächst für eine Saison an OM verliehen. Der Ligue-1-Klub soll aber eine Kaufoption in Höhe von 18 Millionen Euro haben.

Nach dem Trainer-Aus von seinem Förderer André Villas-Boas brachen für Cuisance zuletzt aber schwere Zeiten an. Unter Interimstrainer Nasser Larguet spielte der offensive Mittelfeldspieler kaum noch eine Rolle und kam in den letzten fünf Ligaspielen bei drei Kurzeinsätzen nur auf 38 Minuten Einsatzzeit. „Er muss ein wenig disziplinierter auf dem Platz sein. Er ist in der Lage, aus eigener Kraft Großes zu leisten, er hat eine große Zukunft vor sich. Aber heutzutage brauchen wir Spieler, die ihre Qualitäten ausspielen“, kritisierte Larguet.

FC Bayern: Marseilles neuer Trainer will wohl Kaufoption bei Cuisance ziehen

Mit dem neuen Trainer Jorge Sampaoli könnte sich das Blatt nun aber noch einmal wenden. Cuisance wurde gegen Rennes in der Schlussphase eingewechselt und bescherte seinem neuen Trainer mit dem 1:0-Siegtreffer kurz vor Schluss einen Traumeinstand. Es war sein erstes Tor überhaupt seit seinem Wechsel nach Marseille. „Er ist ein Spieler, den wir studiert haben, bevor wir kamen. Er hat eine Menge Fähigkeiten und hat heute Abend ein Tor geschossen“, sagte Sampaoli.

Und schon scheint eine Verpflichtung von Cuisance wieder im Bereich des Möglichen zu sein. „Wir sind in Gesprächen, aber noch am Anfang. Er denkt auch selbst darüber nach. Wenn es einen Weg gibt, einen Kompromiss, damit er bleiben kann, wollen wir diesen gerne eingehen“, erklärte Sampaoli. Überzeugt Cuisance seinen Trainer und schießt weitere Tore, dürfte das auch den FC Bayern freuen. Die Münchner erhoffen sich durch einen Verkauf von Cuisance ein Millionen-Plus für neue Transfers. (ck)

Rubriklistenbild: © Philippe LECOEUR via www.imago-images.de

Auch interessant

Kommentare