Stimmen zum FCB-Spiel

Fahnenstreit zwischen Lewandowski und Müller nach Hertha-Spiel? „Hergeben wollte ich sie nicht“

Thomas Müller schwingt die Fahne nach dem Sieg gegen Hertha BSC.
+
Thomas Müller schwingt die Fahne nach dem Sieg gegen Hertha BSC.

Der FC Bayern empfing am 3. Spieltag in der Allianz Arena Hertha BSC. Es war eine deutliche Angelegenheit. In Sachen Transfer-News gab es Neuigkeiten. Die Stimmen zum Spiel.

  • Der FC Bayern empfing am Samstag in der Allianz Arena Hertha BSC*
  • Die Hauptstädter hatten bis dahin noch keinen Sieg feiern können, das blieb auch nach dem Spiel so
  • Spannendste Frage: Gibt‘s Neuigkeiten vom Transfermarkt beim Rekordmeister?
  • Die Stimmen zur Partie des FCB gegen die Alte Dame auf Sky gibt es hier zusammengefasst

München - Als der FC Bayern* in der vergangenen Saison Hertha BSC zu Gast hatte, war es auch der 3. Spieltag - dabei gelangen Robert Lewandowski sensationelle vier Treffer. Es war der Aufgalopp zum neuen Torrekord vom Weltfußballer. Am Ende der Spielzeit knackte Lewy bekanntermaßen die 40-Tore-Marke von Gerd Müller. Dieses Mal traf der Pole beim 5:0-Erfolg „nur“ drei Mal.

In dieser Spielzeit traf Lewandowski bis zum Hertha-Spiel auch schon wieder zwei Mal, zuletzt gab es aber Gerüchte um seinen möglichen Abschied von der Säbener Straße*. Da das Transferfenster erst am kommenden Dienstag schließt, ist es nicht ausgeschlossen, dass der Pole den Verein noch verlässt - wirklich realistisch ist es aber nicht.

Da scheint es schon denkbarer, dass die Bayern noch auf dem Transfermarkt tätig werden. Marcel Sabitzer von RB Leipzig sowie Jonas Hofmann und Matthias Ginter von Borussia Mönchengladbach wurden zuletzt mit dem Team von Julian Nagelsmann in Verbindung gebracht. Bei der Pressekonferenz zum Hertha-Spiel verschob der FCB-Coach die Gerüchte in das Reich der Fabeln.

Sportvorstand Hasan Salihamidzic konnte zwar nichts Konkretes in Sachen Transfers verraten, zwischen den Zeilen aber konnte man rauslesen, dass die Sache mit Marcel Sabitzer durchaus erst sein könnte. Darauf schließen auch die Aussagen von Nagelsmann und Thomas Müller.

Wir haben für Sie die Stimmen der Partie von Sky zusammengefasst.

Robert Lewandowski (FC Bayern) nach dem Spiel über ...

... das 1:0, als er den Ball zu Müller durchließ: „Manchmal der erste Treffer ist der wichtigste. Ich habe gesehen, dass Thomas läuft hinter mir läuft. Er hatte auch gerufen, aber ich habe ihn auch gespürt. Das war auch ein kleines Dankeschön an Thomas.“

... die Gründe für seine gute Verfassung: „Das liegt an viele Dinge, ich bin immer hungrig. Ich fühle ich sehr gut, viel besser als noch vor einigen Jahren. Ich will noch immer besser werden.“

... sein 12. Bundesligator in Folge und damit der Egalisierung des Müller-Rekord: „Ich denke nicht in Rekorden. Das kommt immer von außerhalb, ich bin immer auf mich fokussiert.“

Thomas Müller (FC Bayern) nach dem Spiel über ...

... den „Streit“ mit Lewandwoski um die Fahne nach dem Spiel: „Wenn die Stimmung schon mal gut ist, dann schwingt man auch gerne. Streit gab‘s jetzt jetzt nicht. Aber hergeben wollte ich sie auch nicht.“ (lacht)

... Lewys „Assist vor dem 1:0: „Ich habe ihn schon in der Halbzeit gelobt und wollte wissen, noch nicht fit ist oder ob er auf dem nächsten Level angekommen ist. Er bekommt dafür ja keine Punkte. Das hätte er vor ein paar Jahren nicht gemacht. Er merkt ja auch, dass er, auch wenn er mannschaftdienlicher spielt, im Vorbeigehen auch einen Hattrick erzielt. Wem gelingt das in der Bundesliga sonst?“

... die Leistung der Mannschaft: „Spielerisch war unser bestes Spiel, weil der Gegner etwas anders gespielt hat. Wir konnten sie uns zurechtlegen. Köln und Dortmund haben sehr hoch gepresst.“

... seine Meinung zu Marcel Sabitzer: „Das er ein sehr guter Spieler ist, das ist völlig klar. Ich weiß nichts, aber ich bin noch nicht im Aufsichtsrat! Die sind verschlossener geworden, Lothar. Ich bin nicht in die Transferentscheidungen mit eingebunden.“ (lacht)

... die Vorstellung, dass Cristiano Ronaldo zum FC Bayern gekommen wäre: „Klar, aber wir haben mit Lewy ja unseren überragenden Abschlussspieler. Ich hätte gerne Cristiano mit Messi zusammen gesehen. Das wäre interessant gewesen.“

... die anstehenden Länderspiele: „Ich freue mich, dass ich jetzt keine Pause habe und bei der Neuausrichtung dabei sein kann. Jetzt kommen erstmal Pflichtaufgaben. Wobei, in der häutigen Zeit könnten wir auch nach einem Sieg über Liechtenstein in den Himmel gelobt werden...“

Julian Nagelsmann (Trainer FC Bayern) nach dem Spiel über...

... Robert Lewandowski: „Er ist ein Spieler, der auch so unglaublich gut ist zwischen den Linien. Er ist kein klassischer Strafraumspieler. Er ist sehr variabel im Abschluss, er will auch immer Tore erzielen. Lewy hört auch zu und versucht viele Dinge umzusetzen, er ist auch bereit für eine Diskussion. Torschusstraining muss ich mit ihm nicht mehr machen.“

... Jamal Musiala: „Er hat offensiv unglaubliche Qualität, sowas sieht man immer weniger. Er braucht diese Unbekümmertheit. Das ist die größte Aufgabe für ich als Trainer, dass er die nie verliert. Jamal ist unfassbar bescheiden, er hat heute viel besser verteidigt - er hat unglaubliches Potenzial.“

... die Aktion von Davie Selke, der fast zwei Minuten seine Schuhe band: „Ich habe mir nur gedacht, dass es ein tückischer Knoten gewesen sein muss...“

... eine Wette mit Christian Träsch: „Wir saßen in der Schule nebeneinander. Irgendwann habich einmal aus Spaß zu ihm gesagt, dass er meinem Kind bis zum Jahr 2032 einen Audi A3 kaufen muss, wenn ich die Champions League gewinne - und natürlich andersrum. Als ich mit RB Leipzig im vergangene Jahr im Halbfinale stand, hat er schon arg gezittert.

Leon Goretzka (FC Bayern) nach dem Spiel über ...

... die Partie: „Heute hat sehr viel gepasst, was wir uns vor dem Spiel vorgenommen haben.“

... die Unterschiede von Nagelsmann und Flick: „Er ist angetreten und hat gesagt, dass er nicht alles auf den Kopf stellen will. Dafür waren wir zu erfolgreich. Aber es sind Nuancen, die er ändert und die uns besser machen. Heute hat das super geklappt.“

... seinen Fehlpass nach wenigen Sekunden: „Ich wollte eigentlich das Spiel beruhigen und hatte eine Idee, aber es war total unnötig. Ich hatte schon die Hände über den Kopf zusammengeschlagen.“

Julian Nagelsmann (Trainer FC Bayern) vor dem Spiel über...

... die Tatsache, dass Marcel Sabitzer für morgen nicht im Kader vom RB Leipzig steht: „Es bedeute nichts. Ich wusste es auch nicht. Aber mich hat das auch nicht zu interessieren.“

... die bisherige Form: „Man muss ein bisschen unterscheiden. Wir müssen Ergebnisse liefern, aber leistungsmäßig haben wir noch ein paar Schritte zu gehen.“

... den schwächeren Kader seit dem Champions-League im vergangenen Jahr: „Seit dem CL-Sieg sind sieben Spieler gegangen, man hat Spieler geholt, die sich noch entwickeln müssen. Ich machen mit aber keine Gedanken drüber, wir versuchen immer was auf dem Transfermarkt zu machen. Wir können bei Ronaldo oder Mbappe nicht mitgehen. Fertige Spieler sind schwer zu bezahlen.“

... Marcel Sabitzer: „Er ist in guter Spieler, aber wir spielen jetzt gegen die Hertha. Darauf zielt jetzt der Fokus ab. Ich werde nicht hingehalten, jeder Trainer dieser Welt will die beste Mannschaft. Ich beteilige mich an jeder Diskussion, daher war ich gestern auch zwei Mal bei der Vorstandetage.“ (lacht)

... die Entscheidung, Sané und Coman auf die Bank zu setzen: „Ich bin ein Freund davon, über die zu sprechen, die spielen. Jamal hat zuletzt super gespielt, Leroy hat jetzt zwei Mal begonnen, kam aber auch also Joker gut ins Spiel. Wir haben heute eine etwas andere Struktur, deswegen haben wir uns für Jamal entschieden.“

... Joshua Kimmich: „Seine Gier ist einfach unglaublich. Das überträgt sich auf die ganze Truppe. Er ist ein sehr aufgeweckter junger Mann und ein extrem wertvoller Spieler für uns.“

Hasan Salihamidzic (Sportvorstand FC Bayern) vor der Partie über ...

... seine Transferbilanz, der Lothar Matthäus zuvor kein gutes Urteil ausgestellt hatte: „Ich habe Lothar leider nicht zugeschaut. Wir werden sehen, ob wir am Ende der Saison die Champions Leauge gewinnen können. Vielleicht hat Lothar nicht mitbekommen, dass da draußen eine Corona-Pandemie herrscht. Wir haben nicht den finanziellen Spielraum.“

... die Transferziele des FC Bayern: „Wir schauen, was unsere wirtschaftlichen Möglichkeiten sind. Dort werden wir uns bewegen.“

... Marcel Sabitzer: „Ich werde es nicht kommentieren, aber wir haben uns schon mit ihm beschäftigt. Es könnte ein Thema werden.“

... die Gerüchte um Jonas Hofmann und Matthias Ginter: „Ich werden jetzt nicht alle Namen kommentieren, aber das ist alles unwahrscheinlich.“

... das Standing von Sané: „Leroy ist ein Spieler, der im letzten Sommer für eine angemessene Summer gekommen ist. Wir glauben an ihn, er hat das Potenzial, aber das will er nicht mehr hören. Er will jetzt durchstarten, das wird er in den kommenden Wochen und Monaten zeigen.“

... die Pfiffe gegen Sané: „Wir haben in den vergangenen Tagen genug darüber gesprochen, ich gehe nicht davon aus, dass heute gepfiffen wird. Wenn ein Spieler des FC Bayern eingewechselt wird, dann erwarte ich, dass man ihn anfeuert.“ (smk) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare