1. tz
  2. Sport
  3. FC Bayern

Bayern-Aufstellung gegen Wolfsburg: Nagelsmann ändert Startelf auf zwei Positionen

Erstellt:

Von: Alexander Kaindl

Kommentare

Trainer Julian NAGELSMANN (Bayern Muenchen) mit Marc ROCA (Bayern Muenchen) nach Spielende.
Julian Nagelsmann (M.) umarmt Marc Roca. © IMAGO / Sven Simon

Der FC Bayern München tritt am Freitagabend gegen den VfL Wolfsburg an. Wen schickt Trainer Julian Nagelsmann auf den Platz?

Update vom 17. Dezember, 19.35 Uhr: Die Aufstellung ist da! Julian Nagelsmann setzt wieder auf Marc Roca. Bis auf Coman und Süle ist‘s die gleiche Startelf wie in Stuttgart. Für die beiden dürfen Dayot Upamecano und Leroy Sané von Beginn an ran.

Neuer - Pavard, Upamecano, Hernandez - Gnabry, Roca, Musiala, Davies - Müller, Sané - Lewandowski

Update vom 17. Dezember, 18.39 Uhr: Wie stellt Julian Nagelmsann im letzten Spiel 2021 auf? In knapp einer Stunde wissen wir mehr. Gut möglich, dass wieder Marc Roca das Vertrauen des Trainers bekommt. Ihn hatte Nagelsmann beim 5:0-Erfolg beim VfB Stuttgart unter der Woche bei seiner Auswechslung auffällig intensiv umarmt. Ob das ein Fingerzeig war?

Fix ausfallen wird Kingsley Coman, der sich gegen die Schwaben einen Muskelfaserriss im Oberschenkel zuzog und mehrere Wochen pausieren muss. Ihn wird vermutlich Serge Gnabry ersetzen.

FC Bayern: Aufstellung gegen Wolfsburg - Abwehr-Star verpasst Abschlusstraining

Update vom 17. Dezember, 8.15 Uhr: Nun droht auch noch Niklas Süle für das Spiel gegen den VfL Wolfsburg (hier im Live-Ticker) auszufallen. Der Abwehrspieler durfte zuletzt wieder ran, fehlte nun aber im Abschlusstraining des FC Bayern. Ohnehin dürfte Dayot Upamecano wieder in die Startelf rücken, nachdem er gegen den VfB Stuttgart eine Pause erhalten hatte.

FC Bayern muss zum Jahresabschluss gegen den VfL Wolfsburg ran

Erstmeldung vom 16. Dezember: München - Einmal noch! Die Bayern müssen zum Jahresabschluss gegen den VfL Wolfsburg ran. Am Freitag um 20.30 Uhr geht es nochmal um drei Punkte, dann ist Winterpause. Und das dürfte Trainer Julian Nagelsmann und den Seinen ganz recht sein, denn: Die Personaldecke wurde zuletzt immer dünner.

Ein kurzer Überblick: Joshua Kimmich und Eric Maxim Choupo-Moting haben noch mit den Folgen ihrer Corona-Infektionen zu kämpfen. Josip Stanisic fehlt mit einem Muskelbündelriss, Leon Goretzka plagen Knieprobleme, Corentin Tolisso ist am Oberschenkel verletzt. Selbiger macht auch Kingsley Coman zu schaffen.

FC Bayern München: Viele Ausfälle vor Wolfsburg-Spiel

So hat Nagelsmann nun gar nicht mehr so viele Alternativen zur Auswahl. Marc Roca, das verriet der Trainer auf der Pressekonferenz, habe „eine körperliche Reaktion nach der Belastung“ gespürt. Trotzdem dürfte der Spanier wieder gute Einsatzchancen haben. Das gleiche gilt für Jamal Musiala. Der DFB-Youngster spielte schon gegen Stuttgart mit einer gebrochenen Hand, gehandicapt wirkte er deshalb aber nicht.

In der Offensive dürfte die Sache für die Startelf gegen Wolfsburg relativ klar sein: Robert Lewandowski, Thomas Müller, Serge Gnabry und Leroy Sané werden gegen den VfL beginnen. Dahinter könnte Nagelsmann erneut auf Roca und Musiala setzen. Oder wagt er möglicherweise ein Experiment im letzten Spiel des Jahres?

FC Bayern München: Experimente gegen Wolfsburg?

Mit Tanguy Nianzou (für Roca) und Michael Cuisance (für Müller) brachte der Trainer in der Schlussphase gegen Stuttgart zwei frische Kräfte für das zentrale Mittelfeld. Vor allem Cuisance machte seine Sache ordentlich - und möglicherweise ist nun ein weiterer Einsatz denkbar, denn: Der Franzose gilt als Wechselkandidat für den Winter, eine Leihe ist denkbar. Nagelsmann sprach nach der Gala beim VfB sogar erstaunlich offen über den möglichen Transfer. Mit einer guten Leistung gegen Wolfsburg könnte sich Cuisance noch weiter für andere Klubs empfehlen. Ob dieser Hintergrund eine Rolle bei Nagelsmann spielt?

Im Video: Kimmichs Comeback-Plan

Mit Marcel Sabitzer hat der FC Bayern immerhin wieder eine Alternative mehr im Kader. Der Trainer machte aber schon klar, dass der Österreicher wohl nicht beginnen werde. Schließlich kommt er aus einer längeren Verletzungspause (Wade) und das Risiko eines erneuten Rückschlags ist hoch.

FC Bayern München: Voraussichtliche Aufstellung gegen den VfL Wolfsburg

Gut möglich also, dass Nagelsmann gegen Wolfsburg wieder auf Roca und Musiala in der Zentrale setzt. In der Defensive führt an Alphonso Davies kein Weg vorbei, in der Innenverteidigung bekam Dayot Upamecano zuletzt eine Pause. Er dürfte Niklas Süle ersetzen, der wiederum auf die rechte Seite rücken könnte, damit Benjamin Pavard eine Pause bekommt. Allerdings machte der Franzose seine Sache zuletzt sehr gut - denkbar wäre auch, dass Süle wieder Durchschnaufen darf. Schließlich hatte auch er sich zuletzt nach seiner Corona-Infektion wieder herantasten müssen. Im Tor ist alles klar: Manuel Neuer steht zwischen den Pfosten.

Voraussichtliche Aufstellung des FC Bayern gegen Wolfsburg: Neuer - Pavard, Upamecano, Hernandez, Davies - Roca, Musiala - Gnabry, Müller, Sané - Lewandowski. (akl)

Auch interessant

Kommentare