1. tz
  2. Sport
  3. FC Bayern

„Wartet ab!“ Nick Salihamidzic greift Kritiker seines Vaters auf Twitter an

Erstellt:

Von: Tom Offinger

Kommentare

Täglich schlägt Bayern-Sportvorstand Hasan Salihamidzic Hass und Wut vonseiten der Fans entgegen. Seinem Sohn Nick platzt auf Twitter nun der Kragen.

München – Hasan Salihamidzic ist in seiner Arbeit als Sportvorstand des FC Bayern München derzeit nicht zu beneiden. Trotz der zehnten Meisterschaft in Folge prasselt die Kritik weiter unaufhörlich auf den 45-Jährigen ein: Das frühzeitige Aus in der Champions League, die stockenden Verhandlungen mit Robert Lewandowski – alles, was aktuell schlecht läuft, wird dem Bosnier angehängt. Die Äußerungen zahlreicher Fans machen auch vor der Familie des ehemaligen Fußballprofis nicht halt. Sohn Nick nahm sich die Kritiker zur Brust und fand dabei deutliche Worte.

Nick Salihamidzic auf Twitter: Deutliche Wort für Bayern-Fans

In einem mittlerweile gelöschten Post auf Twitter holte der 19-Jährige zu einem großen Rundumschlag aus und hielt sich mit seiner Meinung nicht zurück. „Erinnert euch nach diesem Transferfenster, was ihr alles gesagt habt, es gibt nach den ganzen Kommentaren kein Zurück mehr“, drohte der Spieler zweiten Mannschaft des FC Bayern. „Ihr switcht alle so krank schnell – ein Spieler wie Sané wird geholt, alle eskalieren krank, dann spielt der Spieler nicht gut, aber Brazzo ist schuld.“

Hasan Salihamidzic‘ Sohn Nick schießt gegen die Kritiker seines Vaters.
Nick Salihamidzic richtet deutliche Worte an die Kritiker seines Vaters. © Screenshot/twitter.com/nickdiegosc

Schon während des Champions-League-Krachers zwischen Real Madrid und Manchester City hatte der Teenager einen verheißungsvollen Tweet abgesetzt, in dem er scherzhaft fragte, wer denn der Sportdirektor in Manchester sei und ob auch er Schuld am Ausscheiden der Mannschaft habe. „Erinnert euch einfach alle, was für Kommentare ihr gebracht habt, wartet ab“, schloss der 19-Jährige.

FC Bayern München: Top-Transfers dank „Brazzo“?

Vereinzelte Fans des deutschen Rekordmeisters versuchten Salihamidzic zu beruhigen und mahnten seine Worte auch ab: „Ich würde sowas nicht schreiben, da du so nur noch mehr Druck aufbaust“, schrieb ein Anhänger der Bayern. Stattdessen solle der 19-Jährige sein Wissen schätzen und die negativen Kommentare im Anschluss genießen. Der Sohn des Münchner Sportdirektors zeigte sich davon allerdings unbeeindruckt: „Wir lieben den Druck, Großer“, antwortete er schnippisch.

Hasan Salihamidzic‘ Sohn Nick schießt gegen die Kritiker seines Vaters.
Nick Salihamidzic kontert Kritiker seines Vaters. © Screenshot/twitter.com/nickdiegosc

„Wegen dir denke ich jetzt, dass wir eine 10/10 Transferphase machen“, frohlockte ein anderen Anhänger des FC Bayern auf Twitter und versprach dabei: „Wenn das stimmt, kaufe ich mir zehn Trikots von dir und nenne meinen Account in ‚GOAT Brazzo‘ um.“

Hasskommentare gegen Salihamidzic und Familie: An der Säbener Straße nichts Neues

Hasskommentare gegen Salihamidzic und seine Familie sind keine Neuigkeit an der Säbener Straße. Nick veröffentlichte nach dem Aus gegen Villarreal im Viertelfinale der Champions League einige dieser Botschaften auf Instagram: „Sag deinem Vater, dass er Nagelsmann sofort entlassen soll oder ich f**** deine Mutter“, ist nur eine von vielen Nachrichten gewesen, die bewusst unter die Gürtellinie gingen.

Auch nach dem Machtkampf und dem damit verbundenen Abschied von Erfolgstrainer Hansi Flick eskalierte die Fan-Wut rund um die Familie Salihamidzic. „Der FC Bayern stellt sich geschlossen und mit Nachdruck gegen Anfeindungen in Richtung Hasan Salihamidzic“, unterstrich der deutsche Rekordmeister damals in einer offiziellen Mitteilung. „Persönliche Angriffe und Hetze verurteilen wir allerdings auf das Schärfste – dafür gibt es beim FC Bayern nicht den geringsten Platz.“ (to)

Auch interessant

Kommentare