1. tz
  2. Sport
  3. FC Bayern

Bayern und BVB beobachten Bundesliga-Durchstarter - Instagram-Account könnte Tendenz verraten

Erstellt:

Kommentare

Nico Schlotterbeck (l.) ist einer der Newcomer in der Mannschaft von Hansi Flick.
Nico Schlotterbeck (l.) ist einer der Newcomer in der Mannschaft von Hansi Flick. © Matthias Koch/imago-images

Neben dem FC Bayern beobachtet auch Borussia Dortmund einen talentierten Innenverteidiger, der bereits von Bundestrainer Hansi Flick nominiert wurde.

München - Seit Jahrzehnten stellt der FC Bayern den Anspruch an sich selbst, die talentiertesten deutschen Profis in seinen Reihen zu haben. Spieler aus der eigenen Jugend schafften es in den letzten Jahren bis auf wenige Ausnahmen nicht in die erste Mannschaft, weshalb die Münchner die deutschen Talente oftmals bei anderen Vereinen erspähen müssen. Derzeit sieht es danach aus, als würde sich der Rekordmeister mit der Verpflichtung eines Innenverteidigers befassen, einem Bericht von Bild zufolge wird ein Nationalspieler bereits länger beobachtet.

FC Bayern: Bundesliga-Topteams beobachten Freiburg-Profi - bester Zweikampfwert aller Innenverteidiger

Bei Blick auf die Leistungsdaten der Bundesliga-Spieler nach dem Abschluss der Hinrunde gibt es einige gehörige Überraschungen. Betrachtet man etwa den Innenverteidiger mit den meisten gewonnenen Zweikämpfen, so fällt auf, dass dieser nicht für eines der international spielenden Topteams aufläuft. Mit 199 erfolgreich bestrittenen Duellen lief der Jungnationalspieler Nico Schlotterbeck der Konkurrenz den Rang ab, mit dem SC Freiburg steht er nach einer ausgezeichneten ersten Saisonhälfte auf Platz drei.

Hinter Schlotterbeck liegen erfolgreiche Monate, nach seiner effektiven Leihe zu Union Berlin und dem Gewinn der U21-EM im Juni wechselte er zurück nach Freiburg. Dort setzte er sich gegen seinen zwei Jahre älteren Bruder Keven durch, der ebenfalls in der Abwehrzentrale tätig ist. Nico Schlotterbeck entwickelte sich zum Stammpersonal, bei allen 17 Partien der Hinrunde stand er in der Anfangsformation. Bundestrainer Hansi Flick belohnte ihn für die ansprechenden Leistungen und nominierte den jüngeren des Bundesliga-Brüderpaars dreimal ins Aufgebot des DFB. Auf seinen ersten Einsatz im Trikot der A-Nationalmannschaft wartet er jedoch noch.

FC Bayern: Geben Nico Schlotterbecks Instagram-Abos Aufschluss auf seinen Favoriten?

Nicht nur die Bayern buhlen um den Shootingstar. Borussia Dortmund soll dem Bericht nach neben anderem Vereinen zu den Interessenten zählen, die Schlotterbeck bereits beobachten. Bereits Anfang Dezember gab es die ersten Berichte über das Interesse der beiden Bundesliga-Schwergewichte am Verteidiger, dessen Onkel Niels ebenfalls in München Fußball spielte. Ob auch der jüngste der Fußballer-Familie an die Isar wechselt, werden die kommenden Monate zeigen.

Fakt ist: Schlotterbeck hat in Freiburg noch bis Sommer 2023 einen Vertrag, eine Ablöse wäre für eine frühere Verpflichtung also fällig. Zwar äußerte sich der Youngster bisher noch nicht zu den Gerüchten, anhand seiner Instagram-Abos könnten jedoch bereits erste Tendenzen erkannt werden. Der Abwehrspieler mit dem hellblond gefärbten Haaren hat nämlich nur den FC Bayern auf der Bilder-Plattform abonniert, Borussia Dortmund folgt er hingegen nicht. (ajr)

Auch interessant

Kommentare