Verhandlungen kommen nicht voran

FC Bayern bald ohne Süle und Goretzka? Salihamidzic lässt plötzlich aufhorchen

Niklas Süle (l.), Leon Goretzka (r.) und Robert Lewandowski klatschen ab.
+
Niklas Süle (l.), Leon Goretzka (r.) und auch Robert Lewandowski haben ihren Vertrag noch nicht verlängert.

Ob Leon Goretzka und Niklas Süle beim FC Bayern verlängern, ist ungewiss. Hasan Salihamidzic hält einen Abschied für möglich.

München - Bei der EM nimmt Niklas Süle für das DFB-Team noch keine Hauptrolle ein. Sein Teamkollege Leon Goretzka rettete die Nationalelf gegen Ungarn und könnte auch im Achtelfinal-Kracher gegen England zur tragenden Figur werden. Beim FC Bayern ist er das längst - doch ob das auch in Zukunft so sein wird, ist fraglich.

Bayerns Sportvorstand Hasan Salihamidzic wurde im Interview mit dem Kicker auf die 2022 auslaufenden Verträge von Goretzka und Süle angesprochen. Er antwortete so knapp wie undurchsichtig. Ob für die beiden neue Spieler kommen müssen, wenn sie nicht verlängern? „In diese Richtung könnte es gehen“, deutet Salihamidzic an. Er schließt einen Abschied ausdrücklich nicht aus und hält ihn für möglich.

FC Bayern: Salihamdzic schließt Abgänge von Süle und Goretzka nicht aus

Salihamidzic wünscht sich auch, dass die beiden „noch sehr lange für den FC Bayern spielen“. Garantieren kann er es nicht - genauso wie bei Kingsley Coman, der erste Angebote zur Verlängerung offenbar schon ablehnte. Der 44-Jährige ist sich aber sicher, dass die Münchner Adresse attraktiv genug ist. „Der FC Bayern ist einer der gesündesten und erfolgreichsten Fußballvereine der Welt. Wir sind sexy, für den nationalen und internationalen Weltklassespieler“, betont er.

Video: Goretzka mit Pride-Geste beim Torjubel

Bei Leon Goretzka ist ein Abschied noch relativ unwahrscheinlich, ist er doch einer der zentralen Stützpfeiler der Mannschaft. Ob Niklas Süle bleibt, ist da schon eine andere Frage - der Innenverteidiger hat eine gebrauchte Saison hinter sich und wird auch unter dem neuen Trainer Julian Nagelsmann um seinen Stammplatz kämpfen müssen. Interesse gibt es vor allem von der Insel.

FC Bayern: Wohl keine großen Transfers mehr im Sommer

Die neue Führungsriege um Oliver Kahn und „Brazzo“ hat in den nächsten Monaten einiges zu tun. Das Ziel lautet Qualität erhalten - denn die ganz großen Transfers wird es nicht geben können, wie nun fast jeder, der beim Rekordmeister etwas zu sagen hat, mindestens einmal mantraartig heruntergebetet hat. „Man kann nicht jede Position doppelt und dreifach absichern. Ein Kader mit 25 Weltklassespielern ist nicht möglich“, stellt Salihamidzic nochmal klar. Deswegen könnte ein Teenager bald eine Hauptrolle übernehmen. (epp)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare