1. tz
  2. Sport
  3. FC Bayern

Bayern ballert Barca raus: Einzelkritik und Noten - Ein Münchner fällt ab

Erstellt:

Von: José Carlos Menzel López

Kommentare

Der FC Bayern München hat den FC Barcelona aus der Champions League geschossen. Die tz-Noten zum letzten Spiel der Gruppenphase.

München - Gewohnt abgezockt, die Bayern! Zum Abschluss der Champions-League gab es gegen Barcelona ein souveränes 3:0. Damit stehen die Münchner nun im Achtelfinale, die Katalanen müssen sich in die Europa League verabschieden. Wer stach im Münchner Schneetreiben besonders heraus, wer hielt sich zurück? Die tz-Noten zum Spiel.

FC Bayern München: Einzelkritik und Noten zum Spiel gegen Barcelona

Manuel Neuer: Erlebte einen ruhigen Abend in Münchner Norden. Wurde von Memphis Depay & Co. kaum gefordert, war vielmehr damit beschäftigt, seinen Vordermännern Anweisungen zu erteilen. Note: 3

Benjamin Pavard: Unauffälliger als sein Gegenpart auf der linken Seite, wenngleich stets ordentlich im Aufbau und zur Stelle, wenn Ousmane Dembélé mal aufs Gaspedal drückte. Note: 3

Niklas Süle: Erstmals seit seiner Corona-Erkrankung wieder in einer Startelf des Rekordmeisters. Gönnte dadurch dem überspielten Lucas Hernández eine Pause, erledigte seine Aufgabe aber auf ähnlich souveränem Niveau wie der Franzose. Note: 3; ab 77. Tanguy Ninazou: o.B.

Dayot Upamecano: Gleiches galt für seinen Nebenmann, der neben lupenreiner Verteidigungsarbeit auch mit feinem Auge für den Spielaufbau auf fiel. Note: 2

Alphonso Davies: Der kanadische Blitz auf dem linken Flügel wurde zum fleischgewordenen Albtraum für Sergiño Dest – offensiv wie defensiv. Im Vergleich zu Davies wirkte sogar der flinke Dest langsam. Die Partie zeigte, das sdie Verpflichtung von Phonzy – im Nachhinein betrachtet – die weitaus besser Wahl war. Note: 2; ab 71. Omar Richards: o.B.

FC Bayern: Corentin Tolisso gegen Barcelona teilweise unsauber

Corentin Tolisso: Ersetzte wie schon die vergangenen Wochen Joshua Kimmich im Mittelfeld, strahlte allerdings auch gestern nicht die Ruhe des deutschen Nationalspielers aus. Brachte seine Hintermannschaft bisweilen mit riskanten Aktionen in Bedrängnis, weitreichende Konsequenzen hatten seine Aussetzer jedoch nicht. Note: 4; ab 60. Marc Roca: o.B.

Jamal Musiala: Rückte für den lädierten Goretzka in die Startelf und erledigte seine Aufgabe souverän. Man merkt, dass etwas Besonderes passieren kann, wenn der 18-Jährige am Ball ist. So wie bei seinem Tor zum 3:0. Note: 2

Kingsley Coman: Brachte zunächst Jordi Alba und nach dessen verletzungsbedingter Auswechslung Óscar Mingueza zur Verzweiflung. Schnell im Antritt, technisch fein und mit dem Auge bei den Flanken. Einwandfreie Leistung. Note: 2; ab 71. Bouna Sarr: o.B.

FC Bayern München: Einzelkritik zum Barca-Sieg - Müller und Lewandowski tauschen die Rollen

Thomas Müller: Tauchte stets dort auf, wo kein Gelber stand. Nicht zu fassen für die spanische Abwehr, so wie beim Dosenöffner, bei dem das Tor-Duo der Roten mal Rollen tauschte: Lewandowski assistierte, Müller vollendete per Kopf. Dürfte Julian Nagelsmann auch recht sein. Note: 2

Frenkie de Jong (am Boden) und der FC Barcelona waren einmal mehr chancenlos gegen den FC Bayern.
Frenkie de Jong (am Boden) und der FC Barcelona waren einmal mehr chancenlos gegen den FC Bayern. © Xinhua / Imago

Leroy Sané: Der Aktivposten des Rekordmeisters. Der deutsche Nationalspieler war gefühlt der Spieler mit der höchsten Laufintensität auf Seiten der Münchner, wurde sogar dabei beobachtet, wie er im Sprint Bälle am eigenen Sechzehner zurückeroberte. Er krönte seine Leistung mit einem Kracher aus der zweiten Reihe zum 2:0, bei dem Marc-André ter Stegen auch seinen Anteil hatte. Note: 2

Robert Lewandowski: Tat diesmal was für sein Assist-Konto, auf dem er wettbewerbsübergreifend bei drei an der Zahl Verbesserungsbedarf aufweist. Note: 3 Ab 77. Malik Tillman: o.B.

Auch interessant

Kommentare