Einzelkritik zur Champions League

Noten für die Bayern: Nur zwei Zweier für die Münchner - trotz Torfestivals in Salzburg

Hansi Flick und Hermann Gerland auf dem Trainingsplatz des FC Bayern.
+
Die Noten der FCB-Spieler.

Der FC Bayern gewinnt in der Champions League zum 14. Mai in Folge. Robert Lewandowski und Manuel Neuer glänzen, die Abwehr nicht. Die Noten für die Münchner.

  • Der FC Bayern siegt in der Champions League beim FC Salzburg.
  • Robert Lewandowski glänzt als Vollstrecker, Manuel Neuer als Rückhalt.
  • Die Noten für die Münchner.

Update vom 3. November, 23.10 Uhr: Der FC Bayern hat sein Auswärtsspiel in der Champions League 6:2 (2:1) beim FC Salzburg gewonnen. Robert Lewandowski erzielt einen Doppelpack, Leroy Sané ein Traumtor. Manuel Neuer glänzt zwischen den Pfosten - wir haben uns die Leistung der Münchner ganz genau angeschaut und benotet:

SpielerNote
Manuel Neuer2
Benjamin Pavard4
Jerome Boateng3
David Alaba4
Lucas Hernández3
Joshua Kimmich3
Corentin Tolisso4
Thomas Müller2
Serge Gnabry3
Kingsley Coman3
Robert Lewandowski2
Javi Martinez, Leroy Sané, Douglas Costa, Bouna Sarr, Jamal Musialaalle ohne Bewertung

Update vom 3. November, 19.56 Uhr: Die Bayern-Aufstellung ist da! Hansi Flick überrascht dabei nicht wirklich - es ist die Startelf, mit der zu rechnen war. Vor Manuel Neuer verteidigen Lucas Hernandez, David Alaba, Jerome Boateng und Benjamin Pavard.

Im defensiven Mittelfeld ziehen Corentin Tolisso und Joshua Kimmich die Fäden, die Dreierreihe davor bilden Kingsley Coman, Thomas Müller und Serge Gnabry. Und ganz vorne soll Robert Lewandowski treffen. Keine Experimente also! Und Alaba darf nach der Vertragsposse ran.

Update vom 02. November, 19.02 Uhr: Der FC Bayern hat seinen Kader für das Spiel in der Champions League beim FC Salzburg bekanntgegeben. Neben Niklas Süle fehlt ein weiterer prominenter Name!

Leon Goretzka gehört nicht zum Aufgebot von Trainer Hansi Flick. Der Grund? Der Mittelfeld-Star laboriert an einer Wadenverletzung und reiste daher nicht mit in die Mozartstadt.

Erstmeldung vom 02. November, 17.46 Uhr: München - Der FC Bayern ist am Dienstag in der Champions League gefordert. Der Rekordmeister ist zu Gast in Salzburg. Ein Gegner, den man nicht unterschätzen sollte.

„Sie machen es über Jahre hervorragend. Die Spielidee ist sehr modern und aggressiv. Sie versuchen den direkten Weg zum Tor zu finden. Es wird ein spannendes Spiel“, sagte Bayern-Trainer Hansi Flick vor der Spiel auf der Pressekonferenz. Nur drei Tage nach dem Zittersieg in Köln und vier Tage vor dem Gipfeltreffen in Dortmund ist die Belastungssteuerung ein großes Thema. „Wir müssen rotieren wegen den vielen Spielen. Die Steuerung ist ganz wichtig, um erfolgreich Fußball zu spielen und die Gesundheit der Spieler nicht zu gefährden“, erklärte David Alaba.

Aufstellung des FC Bayern gegen Salzburg: Alaba, Goretzka und Lewandowski drängen zurück in die Startelf

Der Österreicher, der wegen seiner Vertragsposse im Mittelpunkt steht, dürfte gegen seine Landsleute wieder in die Startelf zurückkehren. In Köln wurde der 28-Jährige in der Schlussphase fürs Mittelfeld eingewechselt, um den Sieg sicherzustellen. „David sehe ich in der Innenverteidigung, ganz klar. Ich habe gelesen, dass er gerne im Mittelfeld spielt, deshalb habe ich die Gelegenheit genutzt“, stellte Flick mit einer Prise Ironie klar und schob die Erklärung für den Positionswechsel direkt hinterher: „Er macht in der Abwehr einen super Job. Am Samstag war Tolisso gesperrt und Goretzka nicht dabei.“

Apropos Leon Goretzka. Bayerns Muskelmann ist Mittelfeldspieler und wird nach Schonung in Salzburg zurückkehren. „Bei Leon ist alles ok, er wird dabei sein“, sagte Flick. Goretzka fiel zuletzt nicht nur durch seine definierten Muskeln auf, sondern hauptsächlich durch Tore. Der 25-Jährige erzielte in den ersten beiden Champions-League-Spielen jeweils einen Treffer.

Ein Mann, der für Tore steht, feiert ebenfalls sein Comeback. Robert Lewandowski, der wie Goretzka am Wochenende in München blieb, wartet in dieser Saison in der Königsklasse noch auf seinen ersten Treffer. „Robert hat gestern trainiert und ich glaube, dass ihm die Pause gut getan hat“, sagte Flick, was fast schon wie eine Drohung für den Gegner klingt.

Aufstellung des FC Bayern gegen Salzburg: Süle mit positivem Corona-Test

Mit Niklas Süle hat den FC Bayern leider auch der erste „echte“ Corona-Fall heimgesucht. „Es gab schon etliche Fälle im Profifußball, jetzt hat es uns erwischt. Wir müssen es hinnehmen. Es wurde auch bei uns mal fällig. Ich hoffe, dass es bei dem einen Fall bleibt“, hofft Flick auf einen Einzelfall. Somit dürften Alaba und Jerome Boateng in den nächsten Partien die Innenverteidigung bilden. Links in der Viererkette dürfte wieder Lucas Hernandez verteidigen, nachdem in Köln Rechtsfuß Bouna Sarr ausgeholfen hatte.

In Köln durfte Bayerns neues Traum-Duo Serge Gnabry und Leroy Sané wirbeln. Gnabry erzielte einen Treffer, Sané zeigte eine unauffällige Leistung. Kingsley Coman könnte wieder in die Startelf rücken, in Köln saß der Final-Torschütze des Champions-League-Endspiels nur auf der Bank. Am ersten Spieltag beim 4:0 gegen Atletico Madrid war der Franzose mit zwei Toren und einer Vorlage der überragende Mann auf dem Platz.

Die voraussichtliche Aufstellung des FC Bayern gegen Salzburg

Neuer - Pavard, Boateng, Alaba, Hernandez - Kimmich, Goretzka - Gnabry, Müller, Coman - Lewandowski

Wir halten Sie hier zur Aufstellung des FC Bayern auf dem Laufenden.

Auch interessant

Kommentare