„Stärken sofort eingebracht“

Kaum da und schon unersetzbar? Bayern-Neuzugang direkt ein Gewinner unter Nagelsmann

Julian Nagelsmann hat beim FC Bayern München nur wenige Neuzugänge zur Verfügung. Einer könnte zu Saisonbeginn gleich eine Schlüsselrolle spielen.

München – Omar Richards war vor seinem Wechsel vom englischen Zweitligisten FC Reading zum FC Bayern ein – zumindest in Fußball-Deutschland – derart unbeschriebenes Blatt, dass es sogar um die Körpergröße des 23-Jährigen leichte Verwirrung gab. Überall war anfangs über den Linksverteidiger die folgende Größenangabe zu finden: 1,85 Meter.

Trainingsbeobachtern an der Säbener Straße fiel aber sofort auf, dass das nicht so ganz stimmen kann. Richards ragte – rein in Sachen Körperlänge – kaum heraus in seinen ersten Tagen beim FC Bayern. „Ich habe schon viel über diese Diskussion gehört“, sagte Richards bei seiner Vorstellung am Dienstag – und lachte. „Google hat da, glaube ich, die falsche Größe angegeben. Ich bin definitiv nicht 1,85 m groß, sondern eher 1,74 m.“

FC Bayern: Neuzugang Richards mit guten Aussichten auf Startelf-Platz

So steht es seit Montag auch auf der Münchner Vereinshomepage. Und trotzdem setzen die Bayern – Achtung, Wortwitz! – große Hoffnungen in Omar Richards. Der Engländer, der ablösefrei verpflichtet wurde, dürfte gleich zu Saisonbeginn passable Chancen auf einen Startelf-Platz haben. Stammkraft Alphonso Davies fällt wie berichtet vorerst aus.

„Das ist Fußball. Man weiß nie, was passiert. Man muss bereit sein, wenn man die Möglichkeit bekommt – und zuschnappen“, sagt Richards. „Ich arbeite hart im Training und ich bin bereit, sobald ich gebraucht werde.“ Wie Hasan Salihamidzic verriet, kümmert sich Julian Nagelsmann derzeit besonders um die Integration von Richards. „Der Trainer macht viel individuell mit ihm. Omar hört sehr genau zu und saugt alles auf“, sagt der Sportvorstand, der die Stärken des Neuen wie folgt umreißt: „Er hat eine feine Technik, ein gutes Dribbling und ein gutes Passspiel. In der Defensive steht er sehr gut – und Omar hat seine Stärken hier sofort eingebracht.“

FC Bayern und Omar Richards: Hoffnungen auf die nächste Erfolgsstory

An der Säbener Straße wissen sie allerdings sehr wohl darum, dass der Schritt von der zweitklassigen englischen Championship ins deutsche Oberhaus kein Leichter ist. „Aber wir sind sicher, dass wir viel Spaß an ihm haben werden“, sagt Salihamidzic. Ausgerechnet der Linksverteidiger-Konkurrent Davies dient den Münchnern als bestes Beispiel, wie rasant die Entwicklung eines No-Name-Spielers im Optimalfall laufen kann.

Aufgewachsen im Süden und Südosten von London fühlt Richards besonders mit, wenn Landsleute wie jüngst Marcus Rashford, Jadon Sancho oder Bukayo Saka rassistisch beleidigt werden. „Es ist widerlich! So etwas sollte einfach nicht passieren. Es ist ermüdend für die schwarzen Spieler, immer wieder damit konfrontiert zu werden“, meinte Richards: „Ich bitte darum, dass es aufhört.“

Rubriklistenbild: © IMAGO / MIS

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare