Ein Star gibt sich besonders Mühe

FC Bayern: Deutsch-Lehrer verrät - dieser Neuzugang ist der größte Streber

Die Bayern-Spieler Omar Richards, Josip Stanisic, Bouna Sarr, Tanguy Nianzou und Dayot Upamecano.
+
Die Bayern-Spieler Omar Richards, Josip Stanisic, Bouna Sarr, Tanguy Nianzou und Dayot Upamecano.

Max Steegmüller ist der Deutsch-Lehrer des FC Bayern. Im Vereins-Podcast sprach der Sindelfinger über seine spannende Tätigkeit beim deutschen Rekordmeister.

München - Jeder Spieler des FC Bayern sollte zumindest die Fußball-Begriffe auf Deutsch verstehen. Dafür hat der deutsche Rekordmeister einen Deutsch-Lehrer - und dieser spricht ausführlich in der aktuellen Podcast-Folge der Münchner. Dabei verrät Max Steegmüller, dass vor allem Neuzugang Omar Richards (23/kam ablösefrei vom englischen Zweitligisten Reading) seine Unterrichtszeit ordentlich in Anspruch nimmt.

„Omar hab ich seit seinem ersten Tag jeden Tag bisher hier gehabt“, sagt der Sindelfinger und fügt an: „Ich musste ihn sogar bremsen und sagen: ‚Sonntag hätte ich dann doch gern frei‘.“ Ein Beispiel, das zeigt, dass der Engländer richtig Lust auf seine Zeit beim FC Bayern hat. Auf dem Rasen hat er bereits einen sehr guten Eindruck hinterlassen. Aber auch abseits des Platzes verhält sich der linke Verteidiger äußerst professionell.

FC Bayern München: Das ist Julian Nagelsmann beim Deutsch-Lernen wichtig

Steegmüller spricht im offiziellen Bayern-Podcast auch über die unterschiedlichen Wünsche der Trainer in Sachen Deutsch-Kenntnisse der Spieler. Dabei vergleicht er den neuen Coach Julian Nagelsmann (34) und dessen Vorgänger und jetzigen Bundestrainer Hansi Flick (56). „Julian ist schon wichtiger, dass sie auch die Nuancen verstehen, die er erzählt. Es ist jetzt taktischer geprägt die ersten Wochen. Das ist klar: Ein neuer Trainer hat eine neue Taktik. Die muss er natürlich erst mal vermitteln“, betont Steegmüller. „Bei Hansi ging es mehr um Zwischenmenschlicheres. Es war ihm auch wichtig, dass die Spieler ihn verstehen, wenn er etwas Privates mit ihnen bespricht oder einen Witz macht, damit man dann zusammen auch lacht.“

FC Bayern München: Deutsch-Schüler führten das Stück „Der Panther“ auf

Im Deutsch-Unterricht verzichtet Steegmüller auf Hausaufgaben. Er möchte den Unterricht so ungezwungen wie möglich halten. Die Grundbegriffe im Fußball sollten die Stars aber auf Deutsch wissen. Abwechslung ist dem studierten Sprach- und Literaturwissenschaftler ebenfalls wichtig. Im Quarantäne-Trainingslager Ende der vergangenen Saison in Grassau führten die Deutschlernenden „Der Panther“ des Lyriker Rainer Maria Rilke, den auch Vorstands-Boss Oliver Kahn (52) im Rahmen einer ZDF-Dokumentation während seiner aktiven Zeit vorgelesen und interpretiert hat, auf. „Sie haben es super cool gemacht. Luci (Hernandez) hat ganz gut aufgetrumpft, Benji (Pavard) auch. Tiago Dantas, der schüchtern war, hat versucht, seinen Text hinzukriegen. Bouna (Sarr) auch. Tanguy (Nianzou) war auch richtig gut“, verrät Steegmüller. Die Aufführung kam richtig gut bei Manuel Neuer (35) & Co. an.

Zwischen Omar Richards (r) und dem Gladbacher Patrick Herrmann geht es beim Kampf um den Ball zur Sache.

Wer ist denn neben Richards einer der größten Musterschüler? Steegmüller nennt Taylor Booth (20) und Chris Richards (21). „Die haben richtig reingehauen. In einem Jahr waren die auf einem richtig guten Level“, so der Lehrer, der auch Abwehr-Juwel Tanguy Nianzou (19) lobt.

Auch auf Interviews auf Deutsch werden die Spieler vorbereitet. „Da ist nichts auswendig gelernt. Da schaut man sich Interviews von Thomas (Müller) und Joshua (Kimmich) an und übt das einfach in einem geschützten Raum“, sagt Steegmüller. „Dann kreiere ich auch Spielsituationen und dann interviewe ich quasi Luci oder Tanguy nach dem Spiel. Ich bin der Reporter, wir nehmen das dann auf und danach schauen wir uns das zusammen an. Und so lernen sie das Schritt für Schritt.“

Auch interessant

Kommentare