FCB-Bosse informierten Klub wohl bereits

Konkurrenz für Hernandez und Davies? FCB vor Transfer von England-Talent - sein Coach reagiert schon

Die Kaderbreite des FC Bayern wurde kürzlich kritisiert, nun stehen die Münchner vor der Verpflichtung eines jungen Linksverteidigers aus England.

  • Der FC Bayern sieht sich in England nach neuen Alternativen für die Defensive um.
  • Dabei stießen die Scouts auf einen 22-Jährigen Zweitliga-Profi.
  • Eine Verpflichtung des linken Verteidigers hätte einen großen finanziellen Vorteil.

Update vom 10. Januar, 16.46 Uhr: Der Flirt des FC Bayern mit Omar Richards (22) wird immer heißer! Englische Medien hatten übereinstimmend berichtet, der Rekordmeister wolle den Linksverteidiger des FC Reading verpflichten. Nun kämpft der Trainer des englischen Zweitligisten schon öffentlich um seinen Schützling.

Veljko Paunovic, einst Coach von Bastian Schweinsteiger bei Chicago Fire, erklärte: „Ich habe mit Omar gesprochen und ihm versichert, dass wir ihn gerne hier behalten wollen. Aber es ist nicht einfach, das abzuschließen. Wir werden sehen, was in den kommenden Monaten passiert.“ Am Samstag bei Readings Aus gegen Luton Town (0:1) in der dritten Runde des FA-Cups erhielt Richards wie viele andere Stammspieler eine Pause – womöglich ein Vorgeschmack für Paunovic. „Wenn wir ihn im Sommer verlieren, wäre ich sehr enttäuscht – aber ich gebe noch nicht auf“, meinte Readings Coach.

Richards’ Vertrag läuft im Sommer aus, bislang soll der Klub ihm kein neues Angebot unterbreitet haben. Neben dem Linksverteidiger haben neun weitere Spieler nur noch wenige Monate Vertrag. Reading hat finanziell zu kämpfen und wird sich kein Wettbieten mit dem FC Bayern liefern können.

Neben dem Triple-Sieger haben auch die Premier-League-Klubs Everton, West Ham United und Crystal Palace Interesse an Richards.

Konkurrenz für Davies und Hernandez? FCB steht vor Transfer von England-Talent - sein Klub muss ihn abgeben

Update vom 8. Januar, 16.30 Uhr: Anfang der Woche überraschte der englische Telegraph mit der Meldung über das Bayern-Interesse an Readings Linksverteidiger Omar Richards. Der Vertrag des 22-Jährigen läuft im Sommer aus, er wäre also ablösefrei zu haben. Richards machte mit starken Leistungen als Stammspieler in Englands hochklassiger zweiter Liga auf sich aufmerksam und ruft nun die Interessenten auf den Plan.

FC Bayern: Reading muss Richards wohl ablösefrei abgeben - Konkurrenzkampf zu groß?

Nun meldet auch das britische Medium Sky Sports News, dass sich Bayern einem Transfer des ehemaligen englischen U21-Nationalspielers nähern. Die Münchner rechnen mit dem Abgang von David Alaba und wollen defensiv nachrüsten, allerdings hätte Richards massiv Konkurrenz auf seiner linken Seite. Mit Alphonso Davies und Lucas Hernandez stehen bereits zwei hochkarätige Linksverteidiger im Bayern-Kader.

Der FC Reading steht aktuell mitten im Aufstiegsrennen und will zurück in die Premier League, Richards ist einer der Leistungsträger bei den „Royals“. Dennoch muss der Zweitligist Sky zufolge strenge Finanzvorschriften einhalten, um die Verbands-Regeln nicht zu verletzen. Dieser Umstand verhinderte eine teure Vertragsverlängerung mit Richards, den man offenbar gerne behalten hätte.

Sollte Richards tatsächlich einen Reiz am Konkurrenzkampf in der FCB-Defensive sehen, könnte der Deal zustande kommen. Für die Bayern wäre der Transfer wohl in Sachen Kaderbreite angemessen, zudem birgt eine Verpflichtung des Briten angesichts der Konditionen vergleichsweise wenige Risiken.

FC Bayern: Bayern scouten Linksverteidiger aus Englands zweiter Liga - der Deal hätte einen Riesen-Vorteil

Erstmeldung vom 6. Januar:

München - Anfang der Woche äußerte Rekord-Nationalspieler Lothar Matthäus in seiner Kolumne für Sky erneut seine Gedanken über die Bayern und kritisierte dabei auch die Kader-Struktur der Münchner. Flick habe demnach nur „14 Top-Spieler zur Verfügung“, der restliche Kader sei „qualitativ nicht so stark“ wie die Ersatzbänke des BVB oder der Leipziger. Die Bayern-Bosse sind offenbar schon selbst auf Matthäus‘ Gedanken gekommen und suchen auf der Insel nach geeignetem Personal.

FC Bayern: Linksverteidiger im Fokus - kostengünstige Alternative aus der zweiten Liga?

Mit englischen Klubs hat der FC Bayern in den letzten Transferperioden gemischte Erfahrungen gemacht. Während Premier-League-Spitzenklub Manchester City im Falle Leroy Sané kooperativ war, blockte Chelsea mehrmals das hartnäckige Interesse an Callum Hudson-Odoi ab. Nun haben die Münchner auf der Insel einen Defensivspieler ins Auge gefasst, diesmal aus der zweiten Liga. Seit längerer Zeit soll der 22-jährige Omar Richards vom FC Reading laut dem Telegraph von den Bayern beobachtet werden, nun wird das Interesse konkreter.

Wie die englische Zeitung berichtet, sollen die Bayern den FC Reading bereits über ihre Absichten informiert haben, um bald Verhandlungen in die Wege zu leiten. Die Verpflichtung des Linksverteidigers hätte einen großen Vorteil: der Vertrag des ehemaligen englischen U21-Nationalspielers endet bereits im Sommer.

Darum darf der Spieler Gespräche mit Interessenten führen. Ein neues Vertragsangebot soll es gemäß dem Bericht noch nicht geben. Laut Transfermarkt.de beläuft sich Richards Marktwert auf rund zwei Millionen Euro, bei ein Wechsel im Sommer wäre keine Ablöse fällig.

FC Bayern: Viel Konkurrenz auf der linken Seite - FCB will Kaderbreite

Doch wie stehen die Chancen auf Einsätze im bayerischen Star-Ensemble? Mit 83 Pflichtspiel-Einsätzen für Reading ist Richards bereits recht erfahren. Sein Debüt gab er mit 19 Jahren und entwickelte sich seither zum Stammspieler, die Münchner sehen wohl Entwicklungspotenzial bei Richards und trauen ihm den Sprung in die Bundesliga zu.

Auf der Linksverteidiger-Position ist der deutsche Rekordmeister mit Lucas Hernandez und Alphonso Davies zwar stark besetzt, Richards würde den Kader in der Breite wohl noch stärker machen. Ob er angesichts seines jungen Alters bereit ist, sich auf die Bank zu setzen, ist darum fraglich. Momentan hat ein Bayern-Talent mit ähnlichen Problemen zu kämpfen, die Zeichen stehen nun auf Abschied. (ajr)

Rubriklistenbild: © imago images / PA Images

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare