FC Bayern holt Triple

TV-Kritik nach Champions-League-Finale: „Das ist, wie wenn Alfons Schuhbeck ...“ - Wirbel um neuen Modus

Bayerns Torhüter Manuel Neuer hebt mit den Mannschaftskollegen des FC Bayern München den Chamions-League-Pokal in die Luft,
+
Bayerns Torhüter Manuel Neuer hebt die Trophäe, nachdem München das Champions-League-Finalspiel zwischen Paris Saint-Germain und Bayern München mit 1:0 gewonnen hat.

Der FC Bayern konnte sich mit einem 1:0-Sieg gegen PSG die Krone Europas aufsetzen. Bei vielen Zuschauern bleibt eine Aussage des UEFA-Chefs im Gedächtnis.

  • Der FC Bayern belohnte sich nach einem intensiven Champions-League-Finalturnier mit der Trophäe.
  • Die UEFA irritierte mit Aussagen zum künftigen Turniermodus.
  • Vor allem die Fans würden unter einer Champions-League-Reform leiden.

TV-Kritik zum Champions-League-Finalsieg der Bayern - Skepsis nach Aussagen des UEFA-Chefs

Das war großartig! Die schönsten zwei Fußballwochen des Jahres sind vorbei. Und am Sonntagabend konnten sogar alle zuschauen, im ZDF. Deshalb diskutiert heute ganz Deutschland über das Endspiel der Bayern, in jeder S-Bahn, in jedem Büro. So müsste Fußball immer sein!

Und deshalb hat die UEFA bisher gesagt: „So machen wir das nie mehr! Damit verdienen wir zu wenig Geld.“ Nie mehr Sommer-Champions-League – das ist, wie wenn Alfons Schuhbeck herrliche Kalbsbackerl mit Schwammerlsoßerl kredenzt und dann sagt: „Das hat euch so gut geschmeckt, das koch ich nimmer.“ Am Sonntag dachte UEFA-Chef Aleksander Ceferin plötzlich aber doch laut darüber nach, auch künftig so ein Finalturnier zu veranstalten, denn dieser Modus sei „interessanter“.

Skepsis ist aber angebracht. Bisher fand die UEFA interessante Einnahmen noch immer interessanter als interessanten Fußball.

FC Bayern nach Final-Sieg: Finalturnier auch in der kommenden Saison möglich

Sollte die UEFA ihre zuletzt getätigten Aussagen tatsächlich in die Tat umsetzen, würden K.-o.-Spiele künftig nicht mehr länger in der Allianz Arena stattfinden, sondern an einem neutralen Ort. Die Fans des FC Bayern wären darüber wohl mehr als enttäuscht, denn gerade spannende Heimspiele in der Königsklasse unter Flutlicht sind oft der Ausgleich zu den meist einseitigen Spielen in der Bundesliga.

Die Mannschaft von Hansi Flick hatte beim Geisterturnier in Lissabon jedoch auch den Vorteil, alles ruhig und ohne Trubel von außen angehen zu können. Sollte die Corona-Pandemie auch bis zur nächsten Champions-League-Endrunde nicht ausreichend eingedämmt worden sein, so könnte das Finalturnier in der Saison 2020/21 erneut steigen.

FC Bayern ist Champions-League-Sieger - in Paris regiert die Unvernunft nach dem Finale

Doch die Gedankenspiele über die Fortführung des beliebtesten Vereinswettbewerbs dürften die Bayern-Profis am Montag nach einer intensiven Party-Nacht nicht groß interessieren. Der frisch gebackene Champions-League-Sieger spielte sich auch international in die Herzen der Sportredaktionen und wurde nach dem Finale für seinen Auftritt gefeiert. In Paris spielten sich nach der Niederlage im Endspiel erschreckende Szenen auf den Straßen ab, da viele Unruhestifter für heftige Krawalle und Ausschreitungen sorgten.

Auch interessant

Kommentare