1. tz
  2. Sport
  3. FC Bayern

DFB bremst Bayern-Talent Wanner aus: Österreich will ihn abwerben

Erstellt:

Von: Manuel Bonke

Kommentare

Paul Wanner hat seinen Vertrag beim FC Bayern verlängert.
Paul Wanner zählt zu Bayerns Top-Talenten. Nun wurde sein Aufstieg in die U 21 verhindert und die Österreicher hegen Hoffnung. © Imago Images / Chai v.d. Laage

Top-Talent Paul Wanner stand kurz vor dem Aufstieg in die deutsche U21, der DFB machte diesen Plan aber zunichte. Jetzt buhlt Österreich um das Talent des FC Bayern.

München - Der rasante Aufstieg von FC-Bayern-Talent Paul Wanner (16) hätte sich eigentlich auch beim DFB fortsetzen sollen. Die Beförderung von der U17- in die U21-Nationalmannschaft stand unmittelbar bevor. Es gab bereits mehrere Gespräche mit DFB-Direktor Oliver Bierhoff und U21-Trainer Antonio di Salvo, in denen die Verantwortlichen Wanners möglichen Weg in die A-Nationalmannschaft skizzierten. Doch wie die tz erfuhr, machte U17-Trainer Marc-Patrick Meister diesen Plänen einen Strich durch die Rechnung. Er warb im Hintergrund sowohl bei Wanner selbst, dem FC Bayern und innerhalb des Verbands massiv um eine U17-Berufung des Spielers.

FC Bayern München: Paul Wanners Aufstieg verhindert

Hintergrund: Meister und seine Mannschaft spielen aktuell die zweite Runde der EM-Qualifikation – und der U17-Trainer sah dieses Ziel ohne Wanner gefährdet. Für den Spieler selbst war es kein Problem, den aktuellen Lehrgang mit seinen langjährigen Mitspielern zu bestreiten. Die Mannschaft feierte am Mittwoch bereits den ersten Qualifikations-Erfolg und setzte sich zum Auftakt im schottischen Falkirk 3:0 (1:0) gegen Georgien durch und übernimmt nach dem 2:2 (0:2) zwischen Schottland und der Tschechischen Republik die Tabellenführung in der Gruppe drei. Die acht Gruppensieger sowie die sieben zweitplatzierten Mannschaften mit der besten Bilanz gegen die Erst- und Drittplatzierten ihrer Gruppe qualifizieren sich für die EM in Israel vom 16. Mai bis 1. Juni.

DFB um Wanners Zukunft bemüht: Österreich zeigt großes Interesse

Wanner stand die gesamte Spielzeit auf dem Platz, die Tore erzielten aber andere: Der Hoffenheimer Tom Bischof, den auch der FC Bayern im Sommer auf den Zettel hatte, Nelson Weiper von Mainz 05 und der eingewechselte Maurice Krattenmacher von der SpVgg Unterhaching. Der Verband ist bei Wanners DFB-Zukunft auch deswegen so bemüht, weil auch der Österreichische Fußballbund (ÖFB) intensiv am Youngster baggert.

Bayern-Talent Wanner von Österreicher umgarnt: Treffen mit ÖFB-Vertreter geplant

Wanner ist im österreichischen Dornbirn geboren und seine Mutter stammt aus Vorarlberg, weshalb Paul die doppelte Staatsbürgerschaft besitzt. Die Österreicher locken den Spieler mit sofortigen Einsätzen in der A-Nationalmannschaft von Trainer Franco Foda. In Zukunft soll es nach tz-Informationen ein Treffen mit ÖFB-Vertretern und der Familie Wanner geben – lässt er sich überzeugen, wäre Wanner mit gerade einmal 16 Jahren schon A-Nationalspieler.

Auch interessant

Kommentare