1. tz
  2. Sport
  3. FC Bayern

Paul Wanner nach Vertragsverlängerung nur auf der Bank – FC Bayern erklärt Talente-Plan

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Manuel Bonke, Philipp Kessler

Kommentare

Supertalent Paul Wanner bei Training in der Säbener Straße (Archivfoto).
Supertalent Paul Wanner bei Training in der Säbener Straße (Archivfoto). © Frank Hoermann/imago

Fußball spielen kann er, der Paul Wanner (16). Doch viel Einsatzzeiten hat das Mittelfeld-Juwel bei den Bayern-Profis in der Rückrunde nicht bekommen.

München – Nach seiner Vertragsverlängerung Ende Januar durfte Paul Wanner nur noch drei Minuten beim 4:1-Sieg in Fürth ran. Neunmal saß er ohne Einsatz auf der Bank. Siebenmal stand er nicht im Kader, unter anderem in Mainz (1:3) und gegen Abstiegskandidat Stuttgart (2:2) als die Meisterschaft bereits fixiert war. Obwohl Trainer Julian Nagelsmann (34) Ende April gesagt hatte: „Ich sehe für viele junge Talente die Chance, ein bisschen Spielzeit zu bekommen.“

„Paul ist ein großes Talent“ 

Sportvorstand Hasan Salihamidzic

Klar, auch Wanner, der immer wieder bei der U19 von Coach Danny Galm (36) aushalf, hatte auf mehr Spielzeit gehofft. Doch er vertraut auf den langfristigen Plan der Verantwortlichen des FC Bayern. Und den verrät Sportvorstand Hasan Salihamidzic (45) in der tz.

„Paul ist ein großes Talent“, adelt der FCB-Boss Wanner und erklärt: „Es ist ein Prozess, in dem seine Familie, Berater und alle im Klub zusammenarbeiten. Wir haben uns immer wieder abgesprochen.“ Den Bayern sei laut Salihamidzic bewusst, dass es in der letzten Zeit „nicht so gut“ mit Profi-Einsätzen geklappt habe. Aber er betont: „Wir werden versuchen, ihm in der nächsten Zeit Spielminuten zu geben. Er wird sich entwickeln.“

Paul Wanner: So lautet der FC-Bayern-Plan für das Supertalent

Die tz erfuhr: Das Supertalent soll das vornehmlich auf der Position als Zehner tun – weil er dort defensiv weniger gefordert ist als im Mittelfeld-Zentrum. Langfristig sehen ihn Salihamidzic und Technischer Direktor Marco Neppe nämlich auf der Achter-Position.

Dass Nagelsmann Talente voranbringen kann, hat er bei seinen vorherigen Stationen in Hoffenheim und Leipzig bereits bewiesen. Im aktuellen Video für seinen Sponsor Breitling sagt der Fußball-Fachmann: „Grundsätzlich bin ich ein Trainer, der schon gerne mit jungen, hungrigen und nicht komplett ausgebildeten Spielern arbeitet.“

Zur Talente-Wahrheit gehört aber auch, dass die Bayern in der Rückrunde häufig unter ihren Möglichkeiten blieben und der Spielverlauf dementsprechend knapp war. Zudem war Nagelsmann nach dem 1:3 in Mainz, der anschließenden Ibiza-Reise seiner Stars und der Infragestellung der FCB-Professionalität durch Hertha-Trainer Felix Magath (68) quasi gezwungen, gegen Stuttgart die namhaftesten Spieler einzusetzen. Kann man es dem Trainer verübeln, in einer solchen Druck-Situation auf Teenager zu verzichten? Wohl eher nicht.

Fakt ist: Auch am Samstag (15.30 Uhr) beim letzten Bundesliga-Spiel der Saison in Wolfsburg, wird Wanner nicht dabei sein. Der Grund ist aber ein erfreulicher. Denn aktuell ist der gebürtige Österreicher bei Deutschlands U 17-Nationalmannschaft unverzichtbar. Mit der DFB-Auswahl steht für ihn und seine Bayern-Kollegen, Angreifer Arijon Ibrahimovic (16) sowie Abwehr-Chef Tarek Buchmann (17), in den kommenden Tagen die EM in Israel auf dem Programm. In der Gruppe A trifft Deutschland am Montag (16.30 Uhr) auf Italien, am Donnerstag (16.30 Uhr) auf Luxemburg und am 22. Mai (19 Uhr) Gastgeber Israel. „Das ist auch eine gute Aufgabe für ihn“, so Salihamidzic über Wanners EM-Teilnahme.

In der Zukunft soll Wanner auch beim FC Bayern eine wichtige Rolle einnehmen. „Wir rechnen mit Paul“, betont Salihamidzic und stellt klar: „Ich bin sicher, dass er eine große Karriere vor sich hat.“

Auch interessant

Kommentare