„Arbeitsrechtlich bisher ungeklärt“

Doppelte Verletzungs-Sorgen: Spielen zwei Profis nie wieder für den FC Bayern?

Kaum zu bremsen: der FC Bayern München.
+
Kaum zu bremsen: der FC Bayern München.

Zwei Profis fallen beim FC Bayern wochenlang aus - was in der Corona-Krise etwas untergeht. Gut möglich, dass sie gar nicht mehr im Dress der Münchner auflaufen.

  • FC Bayern München*: Philippe Coutinho wurde am Sprunggelenk operiert.
  • Corentin Tolisso* musste sich am linken Außenknöchel operieren lassen.
  • Wegen der Corona-Krise* ist der Termin für den Restart in der Bundesliga* unsicher - spielen beide Profis nie wieder für den deutschen Rekordmeister?

München - Hans-Joachim Watzke und Karl-Heinz Rummenigge machen Dampf. Das Ziel der mächtigen Bosse von BVB und FC Bayern: Die Bundesliga soll bald wieder losgehen, der Restart nicht unnötig aufgeschoben werden. 

Dabei gibt es nach wie vor kein endgültiges Datum für die Wiederaufnahme des Spielbetriebs in der Corona-Krise.

FC Bayern und BVB: Rummenigge und Watzke wollen baldigen Restart

„Das Ziel der DFL ist es, die Saison bis Ende Juni zu beenden. Das hat auch vertragstechnische Gründe“, sagte Münchens Vorstandschef Rummenigge im Interview mit der tz* - und erklärte: „Auch wir haben drei Spieler, deren Leihverträge am 30. Juni auslaufen (Philippe Coutinho, Ivan Perisic, Alvaro Odriozola / d. Red.), und es ist arbeitsrechtlich bisher ungeklärt, wie in diesen Fällen vorgegangen wird. Dürften wir diese Spieler im Juli für Liga oder Champions League einsetzen?“

Für alle drei genannten Spieler gestaltet sich die Situation besonders schwierig, wobei Kroaten-Stürmer Perisic Berichten zufolge von Inter Mailand* fest verpflichtet werden soll - und somit zumindest Planungssicherheit hätte, wie es mit ihm weitergeht.

FC Bayern München: Was wird aus Philippe Coutinho und Corentin Tolisso?

Doch was wird aus Coutinho? Jenem brasilianischen Ballvirtuosen, von dem sie sich an der Säbener Straße so viel versprochen hatten - der aber nur selten lieferte? Gut möglich, dass er nie wieder das Bayern-Dress trägt.

Denn: Vergangene Woche wurde der 27-jährige Leihspieler des FC Barcelona am Sprunggelenk operiert. Laut SZ soll der Südamerikaner um das Wochenende zwischen dem 8. und 10.Mai herum wieder mit dem Aufbautraining beginnen - das in der Regel bis zu vier Wochen dauern kann. 

Aber was ist schon normal in Zeiten von Corona? Barca, das übereinstimmenden Medienberichten zufolge längst nicht mehr mit dem „kleinen Magier“ plant, wird ganz genau hinschauen. 

Und keinerlei Interesse daran haben, dass der teure Transfer-Flop verletzt oder angeschlagen von der Isar ans Mittelmeer zurückkehrt. Schließlich soll er weiterverkauft werden.

FC Bayern München: Salihamidzic und Kahn planen neue Saison

Die Bayern haben diese Gemengelage sicher auf dem Schirm. Aktuell planen Hasan Salihamidzic* und Oliver Kahn* die kommende Saison, so gut es geht, zumindest. Umso mehr stellt sich genannte Frage bei Corentin Tolisso*? Der 25-jährige Franzose hat es in drei Jahren nie zum Stammspieler geschafft.

Zuletzt musste auch er operiert werden - wegen einer Verletzung am Bandapparat des linken Außenknöchels. Er soll deutlich länger ausfallen als Kollege Coutinho. Tolisso gilt ferner als Streichkandidat im Kader des FC Bayern*.

Corentin Tolisso: Nie wieder im Bayern-Dress?

Bei ihm ist es wohl wahrscheinlich, dass er nie wieder im rot-weißen Bayern-Jersey in der Allianz Arena* aufläuft. Bei Coutinho zumindest nicht ausgeschlossen.

pm

*tz.de und merkur.de sind Teil des deutschlandweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Auch interessant

Meistgelesen

FC Bayern München: Transfer-News und aktuelle Gerüchte 2020
FC Bayern München: Transfer-News und aktuelle Gerüchte 2020
Havertz zum FC Bayern München? Rummenigge: „Ich sage ganz klar...“
Havertz zum FC Bayern München? Rummenigge: „Ich sage ganz klar...“
FC Bayern München: Alle Titel in der Übersicht
FC Bayern München: Alle Titel in der Übersicht
Bastian Schweinsteiger: Uli Hoeneß mit emotionaler Anekdote - „Da hat es mich vom Bett rausgehauen“
Bastian Schweinsteiger: Uli Hoeneß mit emotionaler Anekdote - „Da hat es mich vom Bett rausgehauen“

Kommentare