1. tz
  2. Sport
  3. FC Bayern

Bayern-Chefcoach Nagelsmann gibt Personal-Update vor Fürth - gleich zwei Offensiv-Stars angeschlagen

Erstellt:

Von: Antonio José Riether

Kommentare

Julian Nagelsmann und seine Bayern empfangen Greuther Fürth.
Julian Nagelsmann und seine Bayern empfangen das Tabellenschlusslicht Greuther Fürth. © Eibner-Pressefoto/imago-images

Gegen Greuther Fürth steht der FC Bayern in der Pflicht. Cheftrainer Julian Nagelsmann beantwortete bei der Presserunde am Freitag die wichtigsten Fragen zum ungleichen Bundesliga-Duell.

Update, 13.58 Uhr: Das war‘s mit der Pressekonferenz, bei der zur Abwechslung mal recht viel über Fußball und weniger über Randthemen gesprochen wurde. „Wir sind am Sonntag gefordert, Gier zu zeigen“, lautet Nagelsmanns Maschroute gegen Fürth.

Update, 13.54 Uhr: „Wir bleiben kritisch mit uns, weil wir einen gewissen Anspruch haben, was den Erfolg anbelangt. Wir dürfen aber nicht anfangen, uns zu zerfleischen und Trübsal zu blasen. Vor dem Spiel gegen Bochum war alles noch in Ordnung, aber es ist im Leistungssport so, dass sich das Blatt sehr schnell wendet. Die Stimmungslage ist dem angemessen, dass wir zweimal nicht gewonnen haben.“

FC Bayern: Nagelsmann-PK live - Coach nennt überraschende Statistik, in der Fürth vor den Bayern liegt

Update, 13.51 Uhr: Wie schätzt Nagelsmann den Gegner ein? „Sie sind eine Mannschaft die sich gut entwickelt hat, sie haben schon jetzt fünf Punkte mehr geholt als in der ganzen Hinrunde. Sie sind defensiv sehr fleißig und haben die meisten Sprints bei gegnerischem Ballbesitz“, meint der 34-Jährige. „Sie haben in der Rückrunde auch eine Großchance weniger zugelassen als wir“, fügt Nagelsmann hinzu, die Tabellensituation sei „nicht entscheidend“.

Update, 13.47 Uhr: Wie wichtig ist aktuell die mentale Komponente? „Wir haben ja nicht absichtlich in Bochum verloren, das sind Momente, die man nicht leicht abschüttelt (...) Es gibt im Fußball einfach oft dieses Schwarz-Weiß-Denken, wichtig ist aber, dass man analytisch und sachlich bleibt. Wir haben nach wie vor drei Punkte mehr als im letzten Jahr zu diesem Zeitpunkt“, stellt er fest.

FC Bayern: Nagelsmann-PK live - Offensiv-Star angeschlagen, Salzburg-Torschütze droht auszufallen

Update, 13.42 Uhr: Joshua Kimmich meinte nach dem Salzburg-Remis, der „Flow“ wäre aktuell nicht gegeben. „Es ist oft so bei qualitativ guten Spielern, dass du auf der psychologischen Ebene mehr zu tun hast als rein inhaltlich. Ich bin nicht hier, um nur Entwicklungsarbeit zu Leisten, das ist eine Weltklassemannschaft“, so Nagelsmann. „In den Flow kannst du reinkommen, indem du Struktur ein Stück weit vernachlässigst und ein bisschen mehr Dynamik schaffst.“

Update, 13.39 Uhr: Fehlt ein echter Abwehrchef bei den Bayern? „Ich habe immer gesagt, es geht über Vertrauen. Die Abwehrspieler haben mein Vertrauen, Es ist ein Teamsport, wir müssen uns alle unterstützen, dass wir defensiv stabil sind“, umgeht Nagelsmann den Kern der Frage. „Verletzungen und Corona-Infektionen auf den Abwehrpositionen haben den Rhythmus unterbrochen“, merkt er außerdem an.

Update, 13.36 Uhr: „Bei Leon (Goretzka, Anm.) gibt es keinen neuen Stand, bei Phonzie (Davies, Anm.) ist es auch so, dass wir noch fünf Tage abwarten müssen, bis die nächste Untersuchung ansteht. Ansonsten ist Serge (Gnabry, Anm.) ein bisschen angeschlagen und war in der Behandlung, auch King (Coman, Anm.) hat gegen Salzburg einen Schlag auf die Wade gekriegt und ist fraglich für Sonntag. Gestern war die Stimmungslage nicht ganz so gut aber ich bin ein Freund davon, abzuwarten“, gibt der Trainer einen Überblick über seine verletzten Spieler.

FC Bayern: Presserunde mit Julian Nagelsmann live - FCB-Coach gibt ein Personal-Update

Update, 13.33 Uhr: Die erste Frage an Nagelsmann betrifft sofort das Personal. „Bei Jamal (Musiala, Anm.) ist es so, dass er heute seine Untersuchung hat. Er ist freigetestet und kann wieder raus, allerdings müssen wir noch die zehn Tage warten, um Rückschlüsse ziehen zu können, dass wir den Fall wie bei Phonzie (Davies, Anm.) nicht haben. Wenn diese positiv verläuft, ist es eine Abwägungssache, in wie weit es für Sonntag Sinn macht. Auch aufgrund der Herz-Thematik während der Corona-Situation“, so der Coach über den zuvor positiven Musiala.

Update, 13.31 Uhr: Nagelsmann und Pressespreche Dieter Nickles sind eingetroffen, los geht die Spieltags-PK!

Update, 13.26 Uhr: In wenigen Augenblicken beginnt die Pressekonferenz von Julian Nagelsmann vor dem 23. Spieltag, an dem Greuther Fürth in der Allianz Arena gastiert. Der Coach gibt in Kürze alle Infos für das Bundesligaspiel am Sonntagnachmittag.

Update vom 18. Februar, 13.12 Uhr: Noch einer Stunde bis zur Presserunde mit Bayern-Cheftrainer Julian Nagelsmann, der einen Ausblick auf das ungleiche Duell gegen den Tabellenletzten aus Fürth geben wird. Am Sonntagnachmittag ist die Erwartungshaltung klar, alles andere als ein Sieg wäre eine Enttäuschung.

Update vom 18. Februar, 12.55 Uhr: Julian Nagelsmann stellt sich in einer guten halben Stunde den Fragen der Pressevertreter. Der Bayern-Coach wird ein Update zu seinem Personal geben und über den kommenden Gegner sprechen. Nach der Niederlage gegen Bochum und dem 1:1 im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League gegen Salzburg ist ein Sieg gegen den Tabellenletzten Greuther Fürth Pflicht.

FC Bayern: Presserunde mit Julian Nagelsmann live - ungleiches Duell gegen Tabellenschlusslicht Fürth

Erstmeldung vom 18. Februar:
München - Beinahe hätte der FC Bayern* am Mittwochabend die zweite Niederlage in Serie kassiert. Kingsley Coman rettete die Münchner kurz vor dem Schlusspfiff vor einer Hinspiel-Pleite in Salzburg, zuvor war der Rekordmeister mit 4:2 beim Aufsteiger VfL Bochum unter die Räder gekommen.

Erstmals seit Julian Nagelsmanns* Amtsantritt als Cheftrainer im Sommer blieb der FCB in zwei Partien hintereinander sieglos, gegen den Tabellenletzten Greuther Fürth* soll die Wende eingeleitet werden. Der Coach spricht um 13.30 Uhr über sein Personal und den kommenden Gegner.

FC Bayern: Nagelsmann-Pressekonferenz im Ticker - FCB empfängt am Sonntag Greuther Fürth

Doch Vorsicht ist am Sonntag das oberste Gebot, wenn die Fürther um 15.30 Uhr in der Allianz Arena* gastieren. Denn das Schlusslicht des deutschen Oberhauses ist lange nicht mehr die Schießbude aus der Hinrunde. In den vergangenen acht Partien verloren die Franken nur gegen Dortmund und Wolfsburg, hinzu kamen drei Siege und drei Remis. Trotzdem beträgt der Rückstand auf den Relegationsplatz noch satte neun Zähler, noch hat das Kleeblatt aber zwölf Saisonspiele, um das Wunder zu schaffen.

Dass der vierte Saisonsieg ausgerechnet im Münchner Norden gefeiert wird, ist höchst unwahrscheinlich. Bis zum Bochum-Spiel und dem Auftritt bei RB Salzburg* hatte die Mannschaft von Julian Nagelsmann nach jeder Saisonniederlage einen Sieg folgen lassen. Das Heimspiel gegen den krassen Außenseiter kommt dem FC Bayern* nach den zwei komplizierten Spielen also gut entgegen.

FC Bayern: Nagelsmann-PK im Live-Ticker - drei FCB-Stammspieler fallen länger aus

Im Hinspiel gab es bereits das erste Duell zwischen dem Spitzenreiter und dem Tabellenletzten, am sechsten Spieltag setzten sich die Bayern nach Treffern von Thomas Müller, Joshua Kimmich sowie einem Eigentor mit 3:1 im Sportpark Ronhof durch. Müller und Kimmich werden am Sonntag wohl auch auf dem Platz stehen, die Stammspieler Manuel Neuer (Knie-OP), Alphonso Davies (Herzmuskelentzündung) oder Leon Goretzka (Probleme an der Patellasehne) fallen weiterhin aus. Doch auch gegen die Stars aus der zweiten Reihe wird es schwer genug für die Fürther, die weiter um ihre kleine Überlebenschance in der ersten Liga kämpfen. (ajr) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare