„Kenne ihn schon sehr lange“

Nagelsmann verrät: Bayern-Star spielte einst Position, die heute unvorstellbar ist

Julian Nagelsmann bei der Pressekonferenz des FC Bayern.
+
Julian Nagelsmann bei der Pressekonferenz des FC Bayern.

FC Bayern: Julian Nagelsmann und Serge Gnabry stellen sich vor dem Champions-League-Spiel gegen Kiew auf einer Pressekonferenz. Wir sind live dabei.

  • Der FC Bayern empfängt am Mittwochabend in der Champions League den Außenseiter Dynamo Kiew.
  • Julian Nagelsmann verrät auf der PK ein Geheimnis über einen seiner Spieler, den er schon sehr lange kennt (siehe Update von 13.58 Uhr)
  • Die Pressekonferenz gibt es zum Nachlesen hier im Ticker.

+++ AKTUALISIEREN +++

14.09 Uhr: Das war‘s! Die Pressekonferenz ist beendet. Wie immer redete Julian Nagelsmann viel und gerne - einige interessante Dinge kamen dann aber doch dabei heraus.

14.08 Uhr: Der Coach über die anstehende Länderspielpause: „In der letzten Länderspielpause haben wir ein paar Spieler mit Verletzungen gehabt, aber man muss auch sehen: Der Nationaltrainer will auch seine besten Spieler auf dem Platz haben, weil er auch Spiele gewinnen muss. Man muss einfach aufpassen, dass die Spieler gesund bleiben. Wenn wir qualitativ hohen Fußball sehen wollen, müssen wir den Spielern Pausen geben.“

14.05 Uhr: Nagelsmann wird nochmal auf Serge Gnabry angesprochen. „Ich habe jetzt nicht bewusst mehr mit ihm gesprochen. Ich kenne ihn auch schon lange. Er ist ein Spieler, der frei sein muss, der nicht zu viel überlegen soll, was er macht. Er darf im Spiel auch mal einen Fehler machen. Er ist ein Instinktfußballer, er ist am besten, wenn er seinem Körper vertrauen kann. Egal auf welcher Position.“

14.03 Uhr: Nagelsmann erklärt, warum er so viel Leidenschaft für den Fußball hat: „Ich habe alles dafür getan, selbst Profifußballer zu werden. Ich spiele immer noch gerne. Ich finde es sehr wichtig, wenn man sich für das begeistern kann, was man macht. Ein Deo-Verkäufer sollte auch ab und zu mal Deo benutzen.“

14.01 Uhr: Wird Joshua Kimmich geschont? „Er ist ein Dauerläufer. Wir werden sehen, wie das Spiel läuft“, sagt Nagelsmann.

13.58 Uhr: Nagelsmann mit interessanten Details über Niklas Süle. „Ich habe einen gewissen Draht zu ihm, ich kenne ihn seit der Jugend. Ich weiß, wo seine Potenziale und wo seine Baustellen sind. Er ist ein herausragender Fußballer, bei Eintracht Frankfurt war er ein gelernter Zehner. Mein Trainerteam und ich haben ihn nach hinten gezogen. Bei ihm ist es entweder so, dass Hopfen und Malz verloren ist, oder so, dass er so überragend spielt, dass du gar nicht mehr mit ihm sprechen musst.“

13.56 Uhr: Der Kader beim FC Bayern füllt sich wieder. „Ein kompletter Kader ist natürlich wichtig. Da hast du das Anstacheln im Training, auch von den Herausforderern.“

13.54 Uhr: Nagelsmann ist beim Kicken im Training leicht umgeknickt. „Ich habe zähe Sprunggelenke, es ist alles in bester Ordnung.“ Der Trainer zu Kingsley Coman: „Ihm geht es gut. Er strahlt und ist glücklich, dass er wieder auf dem Platz stehen kann. Für morgen ist er noch kein Thema, weil wir beschlossen haben, ihn erst einmal aufzutrainieren. Bei ihm muss man aufpassen, dass er keine muskulären Verletzungen bekommt.“

13.51 Uhr: Wie bereitet sich der Coach auf Kiew vor? „Wir haben der Mannschaft ein paar Szenen gezeigt. Sie sind in ihrer Liga in den allermeisten Spielen der Topfavorit und haben eine junge Mannschaft. Sie haben ein sehr kompaktes Zentrum, Benfica hat es nicht geschafft, ein Tor zu erzielen. Die beiden Spitzen verteidigen immer mit.“

13.48 Uhr: Nagelsmann über Gnabry: „Er ist ein schnellkräftiger Typ, hat immer wieder kleine Wehwehchen. Er war es in seiner Karriere nicht immer gewohnt, jedes Spiel durchzuspielen. Da müssen wir vorsichtig sein. Das ist eine Frage der körperlichen Konstitutionen. Er ist sehr wichtig für uns, macht immer gute Stimmung, hat einen guten Charakter. Aber auch fußballerisch ist er sehr wichtig, hat eine super Abschlussqualität mit beiden Füßen.“

13.47 Uhr: Der Trainer über Alphonso Davies: „Er spielt immer wieder auf verschiedenen Positionen. Wir sind da flexibel. Ich versuche mich da nicht festzunageln.“

13.46 Uhr: Nagelsmann ist da.

13.42 Uhr: Das war‘s von Gnabry. Jeden Moment trifft Trainer Julian Nagelsmann ein.

13.41 Uhr: Gnabry über seine bisherige Karriere: „Vor meinem Wechsel zu Bayern war mein Ziel, dass es so kommt, wie es jetzt gekommen ist. Auch in der Nationalmannschaft wollte ich eine wichtige Rolle spielen.“

13.40 Uhr: „Die letzten Jahre hat es hier sehr gut geklappt. Man freut sich immer, ins Training zu kommen, weil man sich mit den Jungs so gut versteht. Das kann in wichtigen Spielen einen großen Unterschied machen“, sagt Gnabry.

13.38 Uhr: Gnabry über Nagelsmann: „Er ist ein sehr emotionaler Mensch. Wir wissen alle, dass wir das nicht immer persönlich nehmen müssen, wenn er ausflippt.“

13.37 Uhr: Gnabry stapelt tief. „Favorit auf den CL-Sieg? Das höre ich jetzt zum ersten Mal. Dieses Jahr gibt es viele gute Mannschaften. Wir haben eine super Stimmung in der Mannschaft und haben sehr viel Hunger auf Erfolg. Wir wollen die Champions League gewinnen und haben eine Mannschaft, mit der wir das können.“

13.35 Uhr: „Wir haben einen großen Kader und viele Spiele. Du kannst nicht jedes Spiel spielen. Da ist es ganz normal, dass man mal durchwechseln muss.“ Und wie spielt Dynamo Kiew? „Sie sind eine sehr robuste Mannschaft, darauf müssen wir uns einstellen.“

13.34 Uhr: Gnabry über Musiala: Ich glaube, die englische Härte hat ihm gut getan. Auch für meine Robustheit war die Zeit in England sehr wichtig.“

13.34 Uhr: Der grippale Infekt spielt keine Rolle mehr bei Gnabry. „Mir geht es besser“, bestätigt er.

13.33 Uhr: Wie stellt Nagelsmann sicher, dass man fokussiert bleibt? „Wir nehmen uns immer wieder neue Ziele vor. Die Spielfreude, das Selbstbewusstsein, das versuchen wir beizubehalten“, sagt Gnabry.

Los geht‘s! Serge Gnabry nimmt neben Pressesprecher Dieter Nickles Platz.

Update vom 28. September, 13.19 Uhr: Nagelsmann, Gnabry, Champions League, Kiew: Das sind die Stichworte der heutigen Pressekonferenz an der Säbener Straße. In wenigen Minuten geht es los. Alle wichtigen Aussagen können Sie hier mitlesen. Dranbleiben!

Erstmeldung vom 28. September: München - Julian Nagelsmann kann ein bisschen durchatmen: Der Kader des FC Bayern* füllt sich, die Optionen werden zahlreicher. Vor dem Champions-League-Spiel gegen Dynamo Kiew nahm Kingsley Coman* zum ersten Mal nach seiner Herz-OP wieder am Mannschaftstraining teil. Gefehlt haben lediglich Sven Ulreich und Corentin Tolisso.

Für das Heimspiel am Mittwoch ist Coman aber wohl noch keine Option. Die zuletzt angeschlagenen Serge Gnabry und Jamal Musiala scheinen dafür wieder bei 100 Prozent zu sein und sind Kandidaten für die Startelf am Mittwoch. Auf der Pressekonferenz wird Nagelsmann wohl andeuten, wie viel er gegen Kiew rotieren wird.

FC Bayern: PK mit Julian Nagelsmann und Serge Gnabry im Live-Ticker

Da das letzte Spiel gegen Fürth aber am vergangenen Freitag war, gab es für die Akteure vier Tage Pause - deshalb ist es auch möglich, dass der Coach die volle Kapelle ins Rennen schickt. Nach dem überlegenen 3:0 gegen den FC Barcelona soll gegen die Ukrainer der nächste Sieg folgen.

Doch der Gegner kommt mit viel Selbstvertrauen: In Meisterschaft und Champions League ist Dynamo Kiew in dieser Saison noch ungeschlagen. Am ersten CL-Spieltag trotzte das Team von Trainer Mircea Lucescu Benfica Lissabon ein Unentschieden ab. Ob der ukrainische Meister den FC Bayern in der Allianz Arena wirklich gefährden kann, muss sich aber erst zeigen.

Ob Nagelsmann seinen Reservisten eine Chance gibt? Einen davon zählte er öffentlich an. (epp) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare