Vor Spiel gegen Gladbach

Kovac-PK im Ticker: So denkt er über die Aussagen von Hoeneß und die Krise

+
Niko Kovac steckt mit seinen Bayern in einer Mini-Krise.

Seit drei Spielen ist der FC Bayern sieglos. Es wird also spannend, was Trainer Niko Kovac vor dem Spiel gegen Borussia Mönchengladbach über die Lage beim Rekordmeister zu sagen hat. Die Pressekonferenz im Ticker.

  • Am Samstag empfängt der FC Bayern Borussia Mönchengladbach zum Spitzenspiel (18.30 Uhr im Live-Ticker).
  • Nach drei Spielen ohne Sieg will der Rekordmeister zurück in die Spur finden.
  • Bei den Münchnern soll angeblich schlechte Stimmung wegen des Trainers herrschen.
  • Am Freitag (13 Uhr) stellt sich Coach Niko Kovac im Pressetalk den Fragen der Journalisten. 
  • Kovac zeigt sich leicht angesäuert, aber trotzdem souverän. Schon vor der ersten Frage eines Journalisten kommentiert er die „Krise“ beim FCB 
  • Über die aktuellen Gerüchte um die Unzufriedenheit in der Kabine kann Kovac nur schmunzeln. Schlechte Stimmung aufgrund der Ergebnisse ja, Kritik und Krise in der Mannschaft nein.
  • Mats Hummels ist für das Gladbach-Spiel fit.

Die Pressekonferenz ist beendet. Hier gibt es die Aussagen von Kovac zum Nachlesen:

13.24: Über das morgige Spiel und die Wichtigkeit für Kovac selbst: „Lassen sie uns morgen abwarten, dann werden wir uns treffen und darüber fachsimpeln.“

13.23: Über die Äußerungen von Max Eberl vor dem Spiel: „Das gehört dazu. Das hab‘ ich doch auch in Frankfurt gemacht.“

13.22: Ist es aktuell eine Krise? „Es ist eine kleine Phase, die jede Mannschaft mal durchlebt. Wir haben sie jetzt und das ist so. Andere Klubs werden auch ihre Phasen haben. Wichtig ist nur, wie lange diese Phase dauert.“

13.21: Über Gladbach und die Wichtigkeit des Spiels: „Wenn man beim FC Bayern arbeitet, hat man immer Druck. Der Druck hat sich für mich und auch für die Spieler nicht verändert. Druck kann auch förderlich sein. Vielleicht hat uns das in den letzten Spielen auch etwas gefehlt.“

13.19: Über die Probleme in der Offensive: „Wir haben nichts gegenüber den ersten sieben Spielen verändert und da hat es funktioniert. Ich weiß auch, dass wir viele Chancen hatten. Momentan ist einfach alles gegen uns, das wird sich aber auch wieder ändern. Wir müssen gewisse Sachen nachjustieren und das machen wir auch.“

13.18: Über Mats Hummels: „Für morgen hat er grünes Licht bekommen.“

13.17: Über den Einbruch nach dem 1:0: „Zu viele leichte, unnötige Ballverluste. Die Kompaktheit, die wir gegen Schalke noch hatten, hatten wir dieses Mal nicht. Wenn du dann permanent hinterläufst, dann fehlen dir paar Prozente.“

13.16: Über die Halbzeitanalyse gegen Ajax: „Wir zeigen auch während der Halbzeit Spielszenen. Das haben wir auch dieses Mal gemacht. Es ist aber nicht so, dass Dinge, die wir eintrainiert haben, sofort so auf dem Platz umgesetzt werden. Sonst würde man alle Spiele gewinnen.“

13.14: Über James Rodríguez: „Man muss schon immer bei der Wahrheit bleiben. Wir haben so viele Nationalspieler. Es gibt immer wieder Fälle, wo einer nicht spielt. Aber jeder hat einen hohen Stellenwert. James ist ein wichtiger Spieler für diesen Klub, das hat er schon mehrfach bewiesen. Nur, ich kann nicht zwölf aufstellen. Er wird genau so viele Spiele machen wie andere auch.“

13.11: Über die eigenen Fehler: „Wenn man ein Spiel nicht gewinnt, dann hat man sicherlich Fehler gemacht, da nehme ich mich nicht aus. Man muss aber auch sagen, dass es Ajax außerordentlich gut gemacht hat.“

13.10: „Mein Spieler hat sicherlich nicht die Spielidee kritisiert. Das ist ein bisschen zum Schmunzeln, muss ich sagen.“

13.09: Über die Unzufriedenheit in der Kabine: „Ich weiß ja, wie das läuft. Das wird von außen hereingetragen. Ich will das nicht überbewerten, aber dass es so brodelt, das ist nicht so. Natürlich sind wir alle enttäuscht. Klar, versucht man von außen, da etwas herein zu interpretieren, aber so einfach ist das nicht.“

13.07: Über die Kritik an der Spielweise der Münchner und mögliche Lösungen: „Wir wurden auch zu Beginn der Saison früh unter Druck gesetzt. Im Moment machen wir einfach zu viele einfache Fehler. Jeder will letzten Endes zu schnell nach vorne. Man muss es wieder reinbringen. Das bedeutet Druck für jeden Einzelnen. Druck kann aber auch förderlich sein.“

13.05: Über die Aussagen von Hoeneß: „Ich hab‘ mit Hoeneß und Rummenigge einen guten Kontakt. Ich hab‘ mit beiden gesprochen und es war keine Kritik von Hoeneß, sondern eine Feststellung.“ 

13.03: Kovac über die Gerüchte: „Wenn ein Trainer wie ich nach dem Spiel nicht zum Rundumschlag ausholt, sondern genau überlegt, hat das nichts mit Ratlosigkeit zu tun. Ich werde mich mit Sicherheit nie hinstellen, meine Spieler nach einem Spiel betonieren, wie wir sagen.“ - Kovac gibt schon vor den Fragen der Journalisten eine kurze Einsicht in seine Gefühlslage.

13.01: Und los geht‘s. Niko Kovac hat Platz genommen und alle warten gespannt, was der Bayern-Coach zu sagen hat. 

12.57: Mit Gladbach kommt nun auch ein Gegner in die Allianz-Arena, der in dieser Saison erst einmal verloren hat. Sie ahnen es: Gegen Hertha BSC Berlin.

12.55: Noch knapp fünf Minuten, dann geht es los. Wie wird sich Niko Kovac zu den Gerüchten um die Negativ-Stimmung in der Mannschaft äußern? Bisher hat er die anhaltende Sieglos-Serie recht souverän moderiert in der Öffentlichkeit.

+++ Ein herzliches Hallo und willkommen zu unserem Live-Ticker zum Pressetalk des FC Bayern! Vor dem Spiel gegen Borussia Mönchengladbach steht Niko Kovac ab 13 Uhr Rede und Antwort. Wird er sich auch zur angeblich miesen Stimmung im FCB-Team äußern? Wir sind gespannt.

Die Pressekonferenz des FC Bayern mit Niko Kovac im Live-Ticker

München - Drei sieglose Pflichtspiele in Folge, ja sogar eine Niederlage (0:2 gegen Hertha) musste der FC Bayern zuletzt einstecken. Für den Rekordmeister ist das schon so etwas wie eine Art Mini-Krise, liegt man nach sechs Bundesliga-Spieltagen doch tatsächlich „nur“ auf Platz zwei in der Tabelle - und erste kritische Stimmen in Richtung Trainer werden laut

Nun reist am Samstag ausgerechnet ein Angstgegner zum Spitzenspiel (18.30 Uhr, bei uns im Live-Ticker) nach München: Borussia Mönchengladbach. Bayern konnte nur sechs der letzten 14 Spiele gegen die Fohlen gewinnen, drei Mal trennten sich die Teams mit einem Unentschieden, fünf Mal siegten die Gladbacher. Sollten die Gladbacher erneut einen oder gar mehrere Punkte aus München entführen, wäre es für die Bayern das dritte Bundesligaspiel ohne Sieg in Folge - ein seltenes Ereignis, das zuletzt im Mai 2015 seinen Lauf nahm. Damaliger Trainer: Pep Guardiola. 

Was also wird Niko Kovac tun, um die Bayern zurück in die Spur zu bringen? Wird er erneut rotieren? Und brodelt es in der Mannschaft tatsächlich? Zu all dem wird Niko Kovac am Freitag um 13 Uhr in der Pressekonferenz des FC Bayern Stellung nehmen können. Wir begleiten die PK wie gewohnt im Live-Ticker.

Das könnte Sie auch interessieren:  Die Kovac-Rotation: Wer zählt wirklich zur ersten Garde? Die Zahlen zeigen eine Überraschung

nc/mes

Auch interessant

Meistgelesen

Bequeme Rolle als BVB-Jäger? Lewandowski gibt überraschende Einschätzung ab
Bequeme Rolle als BVB-Jäger? Lewandowski gibt überraschende Einschätzung ab
tz-Kommentar zu Hasan Salihamidzic: Reden ist Silber…
tz-Kommentar zu Hasan Salihamidzic: Reden ist Silber…
Kimmich nach Derby-Sieg forsch: „Jetzt zeigt sich, ob wir Typen in der Mannschaft haben“
Kimmich nach Derby-Sieg forsch: „Jetzt zeigt sich, ob wir Typen in der Mannschaft haben“
Fan-Kritik bei JHV: So verhinderte Rummenigge einen Hoeneß-Ausbruch - Präsident vermutet Verschwörung
Fan-Kritik bei JHV: So verhinderte Rummenigge einen Hoeneß-Ausbruch - Präsident vermutet Verschwörung

Kommentare