Die große tz-Prognose

Mit neuem Organisator und medizinischer Problemzone: So starten die Bayern in die Bundesliga-Saison

+
Wie entwickelt sich der FC Bayern unter der Regie von Niko Kovac?

Am Freitag eröffnet der FC Bayern die Bundesliga-Saison. Welche Erkenntnisse haben Trainingslager, Supercup-Sieg und Pokal-Auftakt gebracht? 

München - Sorgt der wacklige Auftritt gegen Drochtersen für nachhaltige Verunsicherung? Die tz-Prognose für die Bayern-Saison 2018/19.

Neuer sorgt wieder für Weltklasse-Rückhalt! 

Der 32-Jährige ließ sich nach seinem Mittelfußbruch viel Zeit für die Reha, kehrte erst in der Nationalelf zurück, dann beim FCB. Das zahlt sich aus. Neuer machte schon in der Vorbereitung einen sehr fitten Eindruck, absolvierte die Übungen am Tegernsee mit einer beeindruckenden Qualität. Und das ist – im Vergleich zum letztjährigen Vertreter Sven Ulreich – ein klares Plus für die Münchner. Ulreich hielt nach anfänglichen Problemen immer besser, patzte aber ausgerechnet gegen Real Madrid im CL-Halbfinale. Das gibt’s mit Neuer nicht!

Süle wird zum Abwehrchef

Bayerns Chef-Organisator in der Viererkette heißt ab sofort nicht mehr Mats Hummels oder Jerome Boateng – sondern Niklas Süle. Der 22-Jährige hat sich durch eine überzeugende Premierensaison in der Gunst der FCB-Bosse nach oben katapultiert. Trotz kantiger Erscheinung (1,95 m, 89 kg) ist Süle fußballerisch stark, schnell und selten verletzt. Neben ihm sind Joshua Kimmich (rechts) und David Alaba (links) als Außenverteidiger gesetzt. Platz zwei im Zentrum nimmt Hummels ein. Bleibt Boateng, wird er sich zunächst hinten anstellen müssen. Als Ersatzleute stehen Rafinha (rechts/links), Juan Bernat (links) und im Notfall Javi Martinez (innen) bereit.

Goretzka und Tolisso profitieren von den Wechselspielen im Zentrum

Arturo Vidal ist Geschichte, Sebastian Rudy steht kurz vor dem Abschied. Davon werden Neuzugang Leon Goretzka und Weltmeister Corentin Tolisso profitieren. Einen Stammplatz haben die beiden keinesfalls sicher, aber bei drei Wettbewerben wird Niko Kovac regelmäßig das Zentrum umbauen. Javi Martinez ist als Sechser gesetzt. Für die Halbpositionen davor kommen als feine Techniker Thiago und James infrage. Goretzka, Tolisso und Thomas Müller bilden – spielerisch gesehen – einen Gegenpart dazu.

Coman und Gnabry verleihen Robbery Flügel

Arjen Robben (34), Franck Ribéry (35), Serge Gnabry (23) und Kingsley Coman (22): Der FCB ist auf den offensiven Außenbahnen exzellent besetzt. Und diese Mischung wird explosiv sein. Die Jungen lernen von den alten Hasen – und die profitieren von regelmäßigen Verschnaufpausen. Einziger Haken: die vier sind verletzungsanfällig. Wie oft wirklich alle fit sind, bleibt abzuwarten. Schon in der Vorbereitung hatten Coman und Gnabry kleine Wehwehchen. Robbery hingegen ist bislang ohne Verletzung durchgekommen. Erst mal haben wohl die Oldies die Nase vorn. Aber: Ausgang offen...

Lewy, Lewy, Lewy! 

Der Pole spielt als Knipser weiter in seiner eigenen Liga, Sandro Wagner ist ein guter Lückenfüller.

Auch interessant

Meistgelesen

Offenbar nicht nur Zinedine Zidane: Ex-Bayern-Star jetzt auch Trainer-Kandidat in München?
Offenbar nicht nur Zinedine Zidane: Ex-Bayern-Star jetzt auch Trainer-Kandidat in München?
„Man muss über neue Spieler nachdenken“: Bayern-Star bemängelt Kader und hat klare Botschaft
„Man muss über neue Spieler nachdenken“: Bayern-Star bemängelt Kader und hat klare Botschaft
Zieht der FC Bayern doch nicht die Klausel bei James Rodriguez?
Zieht der FC Bayern doch nicht die Klausel bei James Rodriguez?
Verdrängt er Hummels und Boateng? FC Bayern buhlt um Roma-Star
Verdrängt er Hummels und Boateng? FC Bayern buhlt um Roma-Star

Kommentare